Mit Stromtarifrechner zum günstigen Stromanbieter

Sagen Sie nein zu steigenden Strompreisen: Mit dem Stromtarifrechner auf Strom-Magazin.de finden Sie einen günstigen Stromtarif und können so einer Preiserhöhung Ihres Anbieters entgehen. Mit unserem Vergleich können Sie sich nicht nur einen Überblick über die verfügbaren Tarife verschaffen, sondern auch direkt zum neuen Anbieter wechseln.

Vielen nutzen morgens den Toaster, arbeiten täglich am Computer und sitzen abends vorm Fernseher. Doch meist denkt man dabei nicht an den Strom, den alle diese Geräte verbrauchen und dies trotz stetig steigender Strompreise. Dabei kann man seine Stromkosten einfach minimieren, indem man zu einem günstigen Anbieter wechselt. Seit Ende der 90er Jahre ist der Strommarkt in Deutschland liberalisiert. Das heißt, Strom wird auf dem freien Markt gehandelt und jeder kann zwischen den Anbietern, die an seinem Heimatort Strom verkaufen, frei wählen. Da es aber derart viele Stromanbieter und -tarife gibt, hilft unser Stromtarifrechner, den Überblick zu behalten.

Stromtarifrechner: Wissenswertes zu Tarifvergleich und Anbieterwechsel

Auf dieser Seite beantworten wir Ihnen Fragen zum kostenlosen Stromrechner von Strom-Magazin.de: Wie funktioniert der Stromtarifrechner, welche Anbieter sind enthalten, wie aktuell sind die Tarife und wie setzen sich die angegebenen Preise zusammen?

Welche Daten benötigt man für den Stromtarifvergleich?

Um den für Sie günstigsten Stromanbieter zu ermitteln, benötigt der Stromtarifrechner unbedingt zwei Angaben: Zunächst die Postleitzahl Ihres Wohnortes, sodann Ihren jährlichen Stromverbrauch.

Aufschluss über den jährlichen Stromverbrauch gibt die letzte Endabrechnung, dort ist der jährliche Stromverbrauch aufgeführt. Generell wird unterschieden zwischen den verbrauchten Kilowattstunden (kWh) und einem monatlichen oder jährlichen Grundpreis. Geben Sie also bitte die Postleitzahl Ihres Wohnortes und Ihren jährlichen Stromverbrauch in den Stromtarifrechner ein. Sollten Sie diesen trotz längeren Suchens nicht ausfindig gemacht haben, gehen Sie von folgenden Durchschnittswerten aus:

  • 1 Person > 2000 kWh/Jahr
  • 2 Personen > 3500 kWh/Jahr
  • 3 Personen > 4250 kWh/Jahr
  • 4 Personen > 5000 kWh/Jahr
Stromtarifrechner: Jetzt vergleichen!

Sind Sie Privat- oder Gewerbekunde?

Wichtig ist auch, zu unterscheiden, ob Sie Privatkunde sind oder sich für Gewerbestrom interessieren, denn die Stromanbieter unterscheiden zwischen Tarifen für Gewerbetreibende und für Privathaushalte. Für Nutzer von Gewerbestrom bieten wir einen eigenen Rechner an. Sie erhalten die Stromtarife in Form einer Rangliste angezeigt, in der die günstigsten Stromanbieter jeweils an vorderer Stelle stehen. Wählen Sie die für Sie interessante Laufzeit sowie ggf. die Sie interessierenden Optionen (Bonus, Preisgarantie etc.), indem Sie in der Ergebnisliste weitere Einstellungen vornehmen.

Wie viel kann ich mit dem Anbieterwechsel sparen?

In der Übersicht der Stromtarifrechner-Ergebnisse sehen Sie die Gesamtkosten des jeweiligen Stromtarifes pro Jahr sowie die Differenz zum Grundversorgungstarif. Eine grüne Zahl zeigt, wie viel Sie mit einem Wechsel vom Grundversorger in den jeweiligen Stromtarif sparen können. Wie viel das genau ist, hängt von Ihrem aktuellen Tarif ab – besonders für Kunden, die noch nie gewechselt haben ist der Preisunterschied häufig erheblich. Haben Sie bereits einen anderen Stromtarif als den des Grundversorgers, so können Sie unter "Einstellungen" auch Ihren aktuellen Tarif wählen, um die Ersparnis vom Stromtarifrechner neu berechnen zu lassen.

In der Beschreibung des Tarifs finden Sie eine Aufschlüsselung der Kosten. Dass heißt, es ist der reine Kilowattstundenpreis angegeben und die Grund- bzw. Zählergebühr, die gegebenenfalls hinzu kommt. Alle Preise im Privatkundenrechner sind Bruttoendpreise, d.h. es kommen keine weiteren Kosten auf Sie zu!

Was ist beim Stromtarifvergleich noch zu beachten?

Der Stromtarifrechner zeigt, welche Anbieter Strom an Ihren Heimatort liefern und damit den Weg zu günstigerem Strom. Bei der Auswahl eines Stromtarifs sollte aber, nicht nur auf den Preis geachtet werden. Ebenso von Bedeutung für den Endverbraucher sind die Laufzeiten der Verträge und die Kündigungsfristen. Mit einer kurzen Kündigungsfrist ist es möglich, jederzeit wieder einen Stromtarifvergleich zu machen und den zu Versorger wechseln, sobald ein besseres Angebot auf den Markt kommt.

Für grünen Strom und Sicherheit

Großer Beliebtheit erfreuen sich in den letzten Jahren Ökostromtarife – und diese müssen gar nicht teurer sein als konventionelle Angebote. Daher bieten wir die Möglichkeit, im Vergleich ausschließlich Ökostromtarife anzuzeigen.

Wer noch skeptisch ist, ob er wirklich einem neuen Anbieter vertrauen kann, nutzt den Filter „Nur Verivox-Empfehlungen“. Dann werden nur Tarife gelistet, die von unserem Partner Verivox auf verschiedene Verbraucherschutzkriterien geprüft wurden. Außerdem lassen sich Tarife nach der Weiterempfehlungsquote anderer Kunden filtern.

Spezialwünsche? Mit unseren Filtermöglichkeiten kein Problem!

Hat man erst mal den passenden Stromversorger gefunden, geht ein Wechseln ganz schnell von der Hand. Damit man diesen individuell passenden Versorger möglichst schnell findet, haben wir in unseren Vergleichsrechner zahlreiche Filtermöglichkeiten eingebaut. Diese sind über die Schaltfläche „Weitere Einstellungen“ zu erreichen.

Wer sich vor unerwünschten Preiserhöhungen absichern möchte, kann etwa nach Tarifen mit Preisgarantie suchen. Wer sich möglichst nicht festlegen möchte, profitiert von kurzen Vertragslaufzeiten und passenden Kündigungsfristen.

Hat man zwei Zähler im Keller hängen, welche nach Hoch- und Niedertarif zählen, nutzt man am besten den Heizstromrechner. Häufig kommt dieses Abrechnungsmodell bei Nachtspeicherheizungen zum Einsatz, auch wenn sich Tag- und Nachttarif bei weitem nicht mehr so stark voneinander unterscheiden wie noch vor einigen Jahrzehnten. Auch Besitzer einer Wärmepumpe können mit dem Heizstromrechner nach speziell zugeschnittenen Angeboten suchen.

Weiterhin gibt es Tarife mit Kaution oder Vorauskasse. Diese sind häufig besonders günstig, man geht jedoch ein gewisses Risiko ein, weswegen solche Angebote erstmal ausgeblendet werden. Wer daran Interesse hat, kann sie jedoch mit wenigen Klicks in den Vergleich mit einbeziehen.