Strom mit Mehrwert

Welche Investitionen strenge Ökostrom-Labels auslösen

Im vergangenen Jahr wurde erstmals über eine Terawattstunde Strom, der mit dem strengen Öko-Siegel Grüner Strom Label GSL zertifiziert ist, an Stromkunden geliefert. Das Label hat jetzt mitgeteilt, welche Energieprojekte damit realisiert werden konnten. Wer einen Stromanbieter mit diesem Siegel wählt, investiert direkt in die Energiewende.

Windenergie© photlook / Fotolia.com

Bonn (red) - Im Vergleich zum Vorjahr stieg die GSL-zertifizierte Strommenge um weitere zehn Prozent auf 1.015 Gigawattstunden. Der anhaltend positive Trend lasse ein jährliches Investitionsvolumen von gut acht Millionen Euro erwarten, da bei GSL-zertifizierten Produkten stets ein fester Betrag je Kilowattstunde in die Energiewende fließt. Innovative Maßnahmen wie ein Smart Grid-Projekt der Mainova, die bisher größte Solaranlage der Stadtwerke Heidelberg und ein Projekt zur Förderung von Kleinbiogasanlagen in Kenia konnten mit diesen Geldern zuletzt realisiert werden.

Direkt in die Energiewende investieren

Ähnlich wie beim OK-power-Label tragen auch Verbraucher, die Ökostrom mit dem Grüner Strom Label beziehen, direkt zum Gelingen der Energiewende bei, da sie zusätzliche Investitionen in ökologisch wertvolle Energieprojekte auslösen. Das ist bei anderen, weniger strengen Öko-Labels nicht unbedingt der Fall, denn vielfach wird einfach nur Strom aus bestehenden Wasserkraft-Anlagen weiterverkauft, ohne dass in neue Projekte investiert wird. Wenn Sie in unserem Stromrechner nach Ökostrom suchen, bekommen Sie übrigens detailliert angezeigt, welche Zertifikate die jeweiligen Anbieter haben.

Label wird von Umweltverbänden getragen

Verbraucher können in ganz Deutschland GSL-zertifizierten Ökostrom beziehen und dabei unter verschiedenen Angeboten wählen. Das Label wird getragen von sieben gemeinnützigen Umwelt- und Verbraucherschutzverbänden sowie Friedensorganisationen. Es ist das einzige Ökostromsiegel in Deutschland, das von Umweltverbänden getragen wird. Zentrales Kriterium der Zertifizierung ist, dass die Stromanbieter mit einem festen Betrag je verkaufter Kilowattstunde Ökostrom die Energiewende unterstützen. Bisher konnten den Angaben zufolge mehr als 900 Erneuerbare-Energien-Projekte realisiert und co-finanziert werden.