Sonnenstrom

Über 4.000 neue Photovoltaik-Anlagen in Thüringen

Die Zahl der Photovoltaik-Anlagen in Thüringen ist binnen eines Jahres auf 37.800 gestiegen, berichtet die Landesenergieagentur ThEGA. Damit sind der Agentur zufolge über 4.000 neue Anlagen hinzugekommen.

Diana Schellhas, 28.07.2021, 15:59 Uhr
Klimaschutz© Rainer Sturm / pixelio.de

Die Zahl der Photovoltaik-Anlagen hat sich in Thüringen innerhalb eines Jahres um 4.032 erhöht. Wie eine aktuelle Auswertung der Landesenergieagentur ThEGA zeigt, haben zum 30. Juni 2021 insgesamt rund 37.800 Solaranlagen im Freistaat klimafreundlichen Strom erzeugt. Die installierte Leistung dieser Anlagen hat sich um 122 Megawatt auf 1.934 Megawatt erhöht.

Die meisten PV-Anlagen in Thüringen stehen im Wartburgkreis

Damit werden 16 Prozent des Stromverbrauchs im Freistaat aus der Energie der Sonne gewonnen, erklärt die Agentur. Gemessen an der Einwohnerzahl kommen demnach in Thüringen im Schnitt 18 PV-Anlagen auf 1.000 Einwohner. Die meisten PV-Anlagen stünden innerhalb der 17 Thüringer Landkreise im Wartburgkreis (3.070) und im Landkreis Gotha (2.964). Die wenigsten seien im Landkreis Sonneberg (746) installiert. Bei den kreisfreien Städten rangiere Erfurt (1.875) mit großem Abstand vor Jena (748).

In Suhl (404) würde noch am wenigsten auf die Kraft der Sonne gesetzt. Der Kyffhäuserkreis habe zwar die drittwenigsten PV-Anlagen (1.411) der Thüringer Landkreise in Betrieb. Durch Großanlagen wie zum Beispiel in Kalbsrieth und in der Gemeinde Kyffhäuserland sei dieser Landkreis aber bei der installierten Leistung mit rund 150 Megawatt im Spitzenfeld der Thüringer Landkreise.

Weiterführende Links