Ladestationen

Telekom baut E-Mobility-Service aus

Die Deutsche Telekom bietet Fahrern von E-Autos künftig unter einer neuen Marke das Laden an öffentlichen Stationen an. Der bisherige Service hinter "Telekom Ladestrom" wird ab April um weitere Ladepunkte ergänzt und unter neuen Namen weitergeführt.

Telekom-Zentrale© Deutsche Telekom AG

Bonn - Die Deutsche Telekom baut ihren E-Mobility-Service weiter aus. Aus Telekom Ladestrom wird zum 3. April somit "GET CHARGE". E-Autofahrer erhalten über die neue Marke Zugang zu mehr als 13.400 öffentlichen Ladepunkten in Deutschland.

Ab April steht ladenetz.de als neuer Partner zur Verfügung. Im Lauf des Monats stößt der niederländische Ladestellen-Betreiber Fastned dazu. Der Service kann per App oder Ladekarte genutzt werden. Die Abrechnung erfolgt nach Kilowattstunden und auch künftig sollen weder eine monatliche Grundgebühr noch ein Mindestumsatz anfallen. Bisherige Kunden von Telekom Ladestrom nutzen Ladekarte und App wie gewohnt weiter.

E-Autos gratis laden

Etwa 5.000 der Ladepunkte werden von bevorzugten Partnern betrieben. Die Preise betragen hier pro Kilowattstunde 0,29 Euro an Wechselstrom-Ladepunkten (AC). An Schnell-Ladepunkten (DC) beläuft sich der Preis auf 0,39 Euro. An allen weiteren Ladepunkten kostet das Wechselstrom- und Schnellladen einheitlich 0,89 Euro pro Kilowattstunde. Am 1. und 2. April können E-Autos gratis aufgeladen werden. Das gilt für alle Telekom-Ladestrom-Kunden und Interessenten.

Diana Schellhas

Weiterführende Links
  • Weitere Informationen bietet die Deutsche Telekom auf ihrer Homepage.