Energieverbrauch

Strom für Weihnachtsbeleuchtung könnte 220.000 Haushalte versorgen

In jedem Jahr sorgt die Weihnachtsbeleuchtung an Häusern und in den Vorgärten für festliche Stimmung. Der Stromverbrauch soll dabei auch in diesem Jahr enorm hoch bleiben: Mit der Energie für den weihnachtlichen Lichterglanz könnten etwa 220.000 Haushalte ein Jahr lang versorgt werden.

WeihnachtsbeleuchtungLED-Weihnachtsbeleuchtung ist in der Regel mit mehr einzelnen Lämpchen bestückt als herkömmliche Modelle.© DeVIce / Fotolia.com

Hamburg - Etwa 17 Milliarden Lichter auf Bäumen, Fensterbildern, Ketten und Bögen sollen in den nächsten Wochen deutschlandweit weihnachtliche Stimmung verbreiten. Die meisten Verbraucher - nämlich 71 Prozent - werden dabei ausschließlich oder überwiegend auf eine LED-Weihnachtsbeleuchtung setzen, ergab eine am Dienstag veröffentlichte Umfrage des Marktforschungsinstituts YouGov im Auftrag des Hamburger Energie- und IT-Unternehmens Lichtblick.

Deutlich mehr Lampen kommen zum Einsatz

Gegenüber dem Vorjahr habe sich die Zahl der Lämpchen nahezu verdoppelt, weil LED-Weihnachtsbeleuchtungen in der Regel mit mehr einzelnen Lichtquellen ausgestattet sind. LED-Lämpchen seien zwar stromsparend im Vergleich zu einer herkömmlichen Lichterkette, doch würde die festliche Beleuchtung bei einer angenommenen Betriebsdauer von 180 Stunden etwa 660 Millionen Kilowattstunden Strom verbrauchen.

Weihnachtsbeleuchtung kostet rund 197 Millionen Euro

Das entspreche dem Jahresverbrauch von rund 220.000 Haushalten. Die Energiekosten beliefen sich so auf rund 197 Millionen Euro. Die Weihnachtsbeleuchtung findet nach der Umfrage bei der großen Mehrheit der Bundesbürger Zustimmung. Für 80 Prozent gehören leuchtender Straßenschmuck und illuminierte Weihnachtsbäume zum Fest dazu.

Quelle: DPA