Energiewirtschaft

Shell kauft Sonnen-Gruppe auf

Der Energiekonzern Shell vergrößert seinen Geschäftsbereich "New Energies". Dafür übernimmt das Unternehmen die Sonnen-Gruppe komplett. Die Firma aus dem Allgäu ist heute unter anderem Anbieter von Solarspeichern für Privathaushalte.

Shell© Shell Deutschland Oil GmbH

Hamburg - Der Energiekonzern Shell übernimmt die Sonnen-Gruppe aus Wildpoldsried im Allgäu komplett und damit den Angaben zufolge einen führenden Hersteller von intelligenten Stromspeichern für Privathaushalte. Shell könne so seinen Kunden eine größere Produktauswahl für mehr saubere Energielösungen anbieten, teilte das Unternehmen am Freitag in Hamburg mit.

Shell gründete 2016 den Geschäftsbereich "New Energies"

Shell war bereits im Mai 2018 bei Sonnen als Investor eingestiegen und übernimmt nun 100 Prozent der Anteile. Der Öl- und Gaskonzern hat 2016 seinen Geschäftsbereich "New Energies" gegründet, der sich auf neue Kraftstoffe für den Verkehr sowie das Stromgeschäft von der Erzeugung bis zur direkten Versorgung des Kunden konzentriert. Strom soll ein signifikantes Geschäftsfeld von Shell werden.

Sonnen-Gruppe entwickelte Solarstrom-Speicher

Die Sonnen-Gruppe wurde 2010 von zwei Unternehmern gegründet und beschäftigt weltweit rund 450 Mitarbeiter. Das Unternehmen entwickelte ein Lithium-Ionen-System, mit dem private Haushalte selbst erzeugten Solarstrom nicht mehr in das allgemeine Stromnetz einspeisten, sondern selbst speicherten und verbrauchten. Das war technologisch neu. Mittlerweile bietet Sonnen weitere Produkte und Dienstleistungen rund um die Stromversorgung privater Haushalte an.

Diana Schellhas / Quelle: DPA