Strom tanken

Ohne eigene Wallbox aufladen: 288 Autostromtarife im Vergleich

Über spezielle Autostromtarife sollen Fahrer von Elektroautos, die über keine private Ladestation verfügen, günstig ihre Batterien vollladen können. Eine Studie des Bonner Markt- und Wirtschaftsforschungsunternehmens EUPD Research hat die in Deutschland verfügbaren Angebote untersucht.

Diana Schellhas, 27.05.2020, 16:14 Uhr
Ladestation ElektroautoFür die Wahl des passenden Autostromtarifs sind viele Kriterien entscheidend.© innogy SE

In Deutschland gibt es mittlerweile eine Vielzahl an Autostromtarifen. Vom regionalen Energieversorger über Angebote von Autoherstellern wie VW bis hin zu überregionalen Dienstleistern, wie dem ADAC, zeigt sich der deutsche Markt für Autostromtarife äußerst vielfältig und gleichzeitig unübersichtlich. Die Anzahl der Stromstromtarife hat sich gegenüber dem Vorjahr mehr als verdoppelt und liegt jetzt bei 288 Angeboten, berichtet das Bonner Markt- und Wirtschaftsforschungsunternehmens EUPD Research, das nun eine Studie zu dem Thema veröffentlicht hat.

Autostromtarife werden anhand von fünf Elektroautos verglichen

Die Untersuchung zeigt eine Übersicht für fünf unterschiedliche Automodelle: Smart fortwo, Renault ZOE, VW e-Golf, BMWi3 und Tesla Model 3 und die jeweils günstigsten Tarife. Die gewählten Modelle unterscheiden sich in Ihren technischen Details wie Ladeleistung, Batteriekapazität oder Verbrauch pro 100 km, was die Auswahl des Autostromtarifs maßgeblich beeinflusst, so die Experten des Instituts. Die Tarife wurden nach den Kriterien Wirtschaftlichkeit, Service, Verfügbarkeit, Option DC-Laden, Preistransparenz, Ökostrom und dem Bezahlweg bewertet.

Top-Autostromtarife im Vergleich

Renault Zoe VW e-Golf Tesla Model 3 Smart fortwo BMWi3
Platz 1 envia Mitteldeutsche Energie AG/ Mein Autostrom unterwegs envia Mitteldeutsche Energie AG/ Mein Autostrom unterwegs Stadtwerke Weimar Stadtversorgungs-GmbH/ Stadtwerke Weimar-Ladekarte Stadtwerke Speyer GmbH/ SWS Autostrom ohne Vertragsbindung envia Mitteldeutsche Energie AG/ Mein Autostrom unterwegs
Platz 2 ADAC/ ADAC e-Charge (für ADAC-Mitglieder) Volkswagen/ Charge&Fuel Card envia Mitteldeutsche Energie AG/ Mein Autostrom unterwegs Stadtwerke Lübbecke GmbH/ Lübbeckerstrom Emobil Stadtwerke Weimar Stadtversorgungs-GmbH/ Stadtwerke Weimar-Ladekarte
Platz 3 EnBW Energie BadenWürttemberg AG/ EnBW mobility + Vielelader-Tarif ADAC/ ADAC e-Charge (für ADAC-Mitglieder) Naturstrom AG/ Naturstrom-Ladekarte (für Energiekunden) Maingau Energie GmbH/ EinfachStromLaden Normalpreis Energieversorgung Gera GmbH/ EEG-Ladekarte (für Stromkunden)

Fazit: Regionale und überregionale Anbieter vergleichen

Die Tarife für die verschiedenen Modelle seien vielfältig, sodass es sich lohne sowohl regionale als auch überregionale Tarife in die eigene Suche nach dem besten Tarif einzubeziehen. Dennoch kristallisierten sich auch Tarife heraus, die bei allen oder mindestens drei der gewählten Modelle sehr gut abschneiden. Hierzu zählten u.a. envia Mitteldeutsche Energie AG mit dem Tarif "Mein Autostrom unterwegs unterwegs", der Tarif des ADAC "ADAC e-Charge" oder EnBW Energie Baden Würtemberg AG mit "EnBW mobility + Viellader Tarif".

Für die geeignete Wahl des eigenen Autostromtarifs sollte sich der Suchende folgende Fragen beantworten: Wie viele Kilometer sollen gefahren werden? Ist derjenige ein Stadtfahrer, Überlandfahrer oder liegt ein gemischtes Fahrverhalten vor? Ist die Ladezeit entscheidend, also möchte man überwiegend Schnell- oder Normalladesäulen benutzen? All diese Fragen verändern das persönliche Ranking des optimalen Tarifs.