Photovoltaik

Neues Förderprogramm für Solarspeicher in Wiesbaden

Wer einen Solarspeicher für seine Photovoltaikanlage anschaffen möchte, sollte sich über Förderprogramme informieren. Viele Energieversorger, Kommunen und Städte bieten eigene Programme an. Auch die Wiesbadener ESWE Versorgungs AG führt jetzt ein Förderprogramm ein.

Diana Schellhas, 14.07.2020, 10:00 Uhr (Quelle: DPA)
StromerzeugungDie Höhe des Zuschusses richtet sich nach der Größe des Solarspeichers.© jogyx / Fotolia.com

Die Wiesbadener ESWE Versorgungs AG zahlt ab sofort Fördergelder für Solarspeicher. Der regionale Energieanbieter hat einen eigenen Innovations- und Klimaschutzfonds eingerichtet, über den das neue Förderprogramm realisiert wird. Ziel ist es, zusätzliche Stromspeicherkapazitäten zu errichten und die Solarpotenziale in Wiesbaden noch stärker zu nutzen, erklärt der Energieanbieter.

Bis zu 1.000 Euro Zuschuss für neue Solarspeicher

Bei dem Förderprogramm wird eine nutzbare Batteriespeicherkapazität bis 3 kWh pauschal mit 500 Euro bezuschusst. Bis 6 kWh sind es 750 Euro, darüber sogar 1.000 Euro. Voraussetzung ist ein festinstallierter Batteriespeicher, der in Verbindung mit einer neuen, an das Verteilnetz angeschlossenen Photovoltaik-Anlage errichtet wird.

Das Programm Solar-Speicherbatterie des ESWE Innovations- und Klimaschutzfonds wurde gemeinsam mit der Klimaschutzagentur Wiesbaden e. V. erarbeitet. Das Besondere: Die finanzielle Unterstützung kann zusätzlich zum städtischen Förderprogramm "Solarstrom" in Wiesbaden über die Klimaschutzagentur beantragt werden.

Weitere Fördermaßnahmen für Solarspeicher

Diejenigen, die nicht von den Förderangeboten in Wiesbaden profitieren können, sollten die Angebote der Energieversorger, Kommunen und einzelner Bundesländer prüfen. Beispielsweise gibt es Förderprogrammen in Nordrhein-Westfalen, Rehinland-Pfalz, Berlin und vielen weiteren Ländern. Bundesweit können zudem die zinsgünstigen Kredite der kfw-Bank in Anspruch genommen werden.

Weiterführende Links