Gütesiegel

Grüner Strom Label: Verein meldet Ökostromrekord

Mit dem "Grüner Strom Label" werden Energieversorger ausgezeichnet, die nicht nur Ökostrom produzieren, sondern auch Energiewende-Projekte finanziell unterstützen. 2019 wurde so viel Strom zertifiziert wie nie zuvor.

Diana Schellhas, 05.05.2020, 15:20 Uhr
SonnenblumeNeben dem Grüner Strom Label vergibt der Verein auch das Grünes Gas Label für umweltverträgliches Biogas.© click / Fotolia.com

In 2019 wurden über 1,3 Terawattstunden Ökostrom mit dem Gütesiegel Grüner Strom zertifiziert. Das entspricht dem Strombedarf von mehr als 410.000 Vier-Personen-Haushalten. Noch nie wurde so viel Ökostrom mit Grüner Strom-Label abgesetzt, erklärt der Grüner Strom Label e.V.

Gütesiegel bringt Fördergelder für Energiewende-Projekte ein

Grüner Strom Label

Schätzungsweise würden dadurch knapp 10 Millionen Euro Fördermittel für Energiewende-Projekte generiert. Um das Siegel mit vergleichsweise strengen Kriterien erhalten zu können, müssen Ökostrom-Anbieter für jede verbrauchte Kilowattstunde innerhalb von zwei Jahren einen festen Betrag in Energiewende-Projekte investieren, zum Beispiel Photovoltaik-Anlagen, Windparks oder in Elektromobilität.

Nach Abschluss der letzten Zertifizierungsperiode stehe nun fest, dass im Jahr 2017 insgesamt 83 Projekte mit 12 Millionen Euro unterstützt worden seien. Durch die Kofinanzierung mit Grüner Strom-Fördergeldern seien Gesamtinvestitionen von über 70 Millionen Euro in Energiewende-Projekte ausgelöst worden. Ein Großteil der Fördergelder sei in den Bau neuer Photovoltaik- und Windenergieanlagen in Deutschland geflossen, aber auch in Projekte im Ausland.

Weiterführende Links