Ökostrom-Label

Grüner Strom Label e.V. zeichnet Bienenstrom aus

Das Grüner Strom Label zeichnet besonders klimafreundliche Energietarife aus. Ab dem kommenden Jahr trägt auch der Tarif "Bienenstrom" der Stadtwerke Nürtingen, mit dem Arten- und Naturschutzprojekte gefördert werden, das Siegel.

Diana Schellhas, 20.11.2020, 14:51 Uhr
BlumenDie beiden Label des Grüner Strom Label e.V. werden nur unter vergleichsweise strengen Kriterien vergeben.© Uschi Hering / Fotolia.com

Der Grüner Strom Label e.V. zeichnet einen weiteren Ökostrom-Tarif mit seinem Label aus. Ab 1. Januar erfüllt der Tarif "Bienenstrom" der Stadtwerke Nürtingen die Zertifizierungskriterien für das Ökostromsiegel. Das Konzept von Bienenstrom: Durch Ökostrom Energiewende und Artenvielfalt fördern – das ist das Konzept von Bienenstrom.

Bienenstrom fördert neue Lebensräume für Insekten

Um dem Insektensterben entgegenzuwirken, finanzieren Kunden über ihren Energieverbrauch den Anbau artenreicher Blühflächen in ganz Deutschland, erklärt der Verein. Durch einen gesonderten Beitrag in Höhe von einem Cent, den Blühhilfe-Beitrag, würde die Entstehung neuer Lebensräume für Bienen, andere Insekten und Wildtiere gefördert. Das Label garantiere außerdem die Lieferung von 100 Prozent echtem Ökostrom aus erneuerbaren Energien.

Dank des Blühhilfe-Beitrags sollen nächstes Jahr über 480.000 Quadratmeter Ackerfläche zum Blühen gebracht werden. In der Kooperation mit Biogas-Landwirten würden insektenunfreundliche Reinkulturen wie etwa Mais durch Wildpflanzenmischungen ersetzt. Diese könnten wie anderes Substrat in der Biogasanlage verwertet werden. Der dabei entstehenden Ertragsverlust gegenüber der Verwertung von Maissubstrat würde mit den Blühhilfe-Beiträgen ausgeglichen.

Im Frühjahr dieses Jahres sei bereits das Ökogas-Produkt "Bienenwärme" mit dem Grünes Gas-Label ausgezeichnet worden.

Grüner Strom LabelZu den Trägerverbänden des Ökostromlabels zählen unter anderem NABU und Eurosolar. ©

Strenge Regeln für das Grüner Strom Label

"Für die Energiewende ist Ökostrom, der nachgewiesenermaßen zum Ausbau Erneuerbarer Energien beiträgt, ein wichtiger Baustein", erläutert Dietmar Oeliger, Vorsitzender des Grüner Strom Label e.V. und Vertreter des NABU im Verein.

Der Grüner Strom Label e.V. wurde 1998 gegründet. Hinter dem Verein stehen gemeinnützige Umwelt- und Verbraucherverbände sowie Friedensorganisationen, u.a. NABU, BUND, EUROSOLAR und die Verbraucher Initiative. Die beiden Label des Vereins für Ökostrom und Ökogas werden unter vergleichsweise strengen Kriterien vergeben. Neben dem Nachweis, dass es sich bei einem Tarif um vollständig aus regenerativen Quellen erzeugte Energie handelt, müssen beispielsweise auch Energiewende-Projekte gefördert werden.

Ökostrom-Tarife vergleichen