Unwetter

Frankreich: Sturm kappt 600.000 Haushalten den Strom

Mehr als 600.000 Haushalte in Frankreich wurden durch einen Sturm von der Stromversorgung abgeschnitten. Über 3.500 Mitarbeiter des Netzbetreibers waren am Montagabend im Einsatz. Der Sturm hat verursachte zudem zwei Todesfälle und mehrere Verletzungen.

07.03.2017, 10:35 Uhr (Quelle: DPA)
Strom NetzausbauSymbolbild© Thorsten Schier / Fotolia.com

Paris– Ein schwerer Sturm hat mehr als 600.000 Haushalte in Frankreich vom Strom abgeschnitten. Das teilte der Versorgungsnetzbetreiber Enedis am Montagabend auf Twitter mit. Mehr als 3.500 Mitarbeiter seien im Einsatz, um die Versorgung wiederherzustellen. Nach Angaben des Innenministeriums gab es bis Abend mehr als 4.300 Feuerwehreinsätze, zwei Menschen starben.

Zahlreiche Unglücksfälle durch Sturm

In der Dordogne-Region sei ein Autofahrer getötet worden, als ein Baum auf sein Auto stürzte. Ein Lastwagenfahrer starb, als sein Fahrzeug in der französischen Alpenregion ebenfalls von einem Baum getroffen wurde und in einen Fluss stürzte. Fünf Personen wurden verletzt, als das Dach einer Schule in Brive-la-Gaillarde im Südwesten des Landes einstürzte. In Carhaix-Plouguer in der Bretagne erlitten nach Angaben von Premierminister Bernard Cazeneuve drei Jugendliche schwere Verletzungen, als sie sich zum Unterricht begaben. Der Wetterdienst hatte für Montag vor starken Winden im Westen, im Zentrum und im Süden des Landes gewarnt.