Verkauft

Finnische Firma übernimmt Uniper-Anteile von Eon

Eon hat die verbleibenden Anteile an Uniper an das finnische Energieunternehmen Fortum verkauft. Für die Aktien haben die Finnen dem deutschen Energiegiganten zufolge rund 3,8 Milliarden Euro bezahlt. Eon hatte Uniper 2016 abgespalten.

26.06.2018, 10:48 Uhr
Uniper© Uniper SE

Essen - Eon hat den Verkauf der Beteiligung an der Uniper SE von 46,65 Prozent an die Fortum Corporation erfolgreich abgeschlossen. Nachdem alle Bedingungen für den Abschluss des freiwilligen öffentlichen Übernahmeangebots erfüllt sind, konnte nun die Transaktion vollzogen und abgeschlossen werden, berichtet das deutsche Energieunternehmen. Zuletzt habe die Europäische Kommission und die Russische Antimonopolbehörde die Fusionskontrollfreigaben erteilt.

Eon habe einen Gesamterlös aus der Transaktion von rund 3,8 Milliarden Euro für die verbliebenen Aktien erhalten.

Uniper wurde 2016 von Eon abgespalten

Mit dem Verkauf der verbliebenen Uniper-Anteile an Fortum geht ein Stück Eon-Geschichte zu Ende, sagt Johannes Teyssen, Vorstandsvorsitzender von Eon. Uniper und den früheren Kolleginnen und Kollegen wünsche man für die Zukunft weiterhin viel Erfolg. Gleichzeitig schreibe man bei Eon schon an einem neuen, wegweisenden Zukunftskapitel. Eon solle der führende Anbieter von intelligenten Energienetzen und modernen Kundenlösungen in Europa werden.

Bereits Anfang Januar 2018 hatte Eon entschieden, Fortum die Anteile an Uniper anzubieten. Uniper wurde im Jahr 2016 von Eon abgespalten. 53,35 Prozent aller Aktien wurden dabei direkt in die Portfolios der damaligen Eon-Aktionäre übertragen. Fortum ist ein Energieunternehmen mit Hauptsitz in Finnland.