Energiewirtschaft

Finnen vergrößern Anteil an Uniper

Uniper ist einer der größten europäischen Stromerzeuger. Das Energieunternehmen, das in der großen Umfirmierung von RWE und Eon von letzterem abgespalten wurde, befindet sich nun zu 75 Prozent in den Händen des finnischen Konzerns Fortum.

Diana Schellhas, 18.08.2020, 15:27 Uhr (Quelle: DPA)
Uniper© Uniper SE

Der finnische Fortum-Konzern hat seine Beteiligung am Düsseldorfer Energieversorger Uniper weiter aufgestockt. Fortum halte jetzt gut 75 Prozent der Anteile, teilte Uniper am Dienstag mit. Zuvor hatte der Fortum-Anteil bei 73,4 Prozent gelegen.

Fortum sicherte sich 2018 die Anteile an Uniper

Die Finnen waren 2018 bei dem aus dem Eon-Konzern hervorgegangenen Kraftwerksbetreiber eingestiegen und hatten ihren Anteil gegen den Widerstand des früheren Uniper-Managements nach und nach ausgebaut.

Diverse Zusicherungen – auch an Uniper-Aktionäre

Im vergangenen Jahr hatte Fortum zugesichert, bis Ende 2021 keinen Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag anzustreben und bis dahin auch nicht die Minderheitsaktionäre aus dem Unternehmen zu drängen. Gespräche über eine gemeinsame Strategie von Uniper und Fortum hätten begonnen, hatte Uniper-Chef Andreas Schierenbeck in der vergangenen Woche mitgeteilt.

Uniper betreibt zahlreiche Kohlekraftwerke

Uniper ist einer der großen europäischen Stromerzeuger. In Deutschland betreibt er zahlreiche Kohle-, Gas- und Wasserkraftwerke. Dazu gehört auch das umstrittene Steinkohlekraftwerk in Datteln.