Stromtankstellen

Eon baut Ladenetz für BMW inklusive öffentlicher Säulen

Eon installiert an vielen BMW-Standorten in Deutschland Elektroauto-Ladesäulen für Gäste und Mitarbeiter des Autobauers. Rund die Hälfte der über 4.000 geplanten Ladesäulen soll aber auch öffentlich zugänglich sein.

Diana Schellhas, 13.12.2019, 09:55 Uhr
Elektroauto Stecker Typ 2Die meisten Ladepunkte der Eon-BMW-Kooperation sollen in München errichtet werden.© Picture-Factory / fotolia.com

Eon hat einen Großauftrag der BMW Group erhalten: Das Unternehmen wird eines der größten betrieblichen Ladenetzwerke in Deutschland an den Standorten der BMW Group installieren und betreiben. Künftig sollen Mitarbeiter und Gäste von BMW ihre Elektrofahrzeuge an mehr als 4.100 neuen Ladepunkten auf den Parkplätzen von Produktionswerken, Entwicklungszentren und Büro-Standorten mit Ökostrom betanken. Rund die Hälfte der Ladepunkte wird öffentlich zugänglich sein und bereits im Dezember können erste Ladepunkte bereits genutzt werden. Das Projekt soll bis 2021 abgeschlossen sein.

Großteil der Ladesäulen wird in München installiert

Geplant sind deutschlandweit überwiegend Wechselstrom-Ladesäulen mit einer Leistung von 11 Kilowatt (kW), aber auch Gleichstrom-Schnell-Ladesäulen mit einer Leistung von 50 kW. Die Stromversorgung erfolgt aus regenerativen Energien. Ein Großteil der Ladepunkte wird im Großraum München installiert. Weitere Standorte sind Berlin, Leipzig, Regensburg, Landshut, Wackersdorf und Dingolfing.

Ladeboxen von innogy

Der Bau und Betrieb von Ladeinfrastruktur für Unternehmen sowie die damit verbundenen Services sind ein Schwerpunkt der E-Mobility-Strategie des Energieanbieters. Eon verantwortet dabei Vertrieb, Installation, Service und Energie, während die 2016 zugekaufte Tochterfirma innogy die Technologie mit Ladeboxen, Hard- und Software beisteuert.