Strom selbst erzeugen

BSW: Photovoltaik-Markt wächst deutlich

Das Interesse an Solaranlagen in Deutschland ist im Vergleich zum Vorjahr gestiegen. Dem Bundesverband Solarwirtschaft e.V. zufolge hat der Photovoltaik-Markt in den ersten drei Monaten dieses Jahres um etwa 65 Prozent zugelegt.

KlimaschutzLaut BSW könnte das Zubauziel der Bundesregierung bei der Photovoltaik 2018 erreicht werden, wenn sich der bisherige Trend fortsetzt.© Rainer Sturm / pixelio.de

Berlin – Zum Jahresauftakt 2018 legte die Nachfrage nach neuen Solarstromanlagen in Deutschland kräftig zu. Von Januar bis März 2018 hat die Bundesnetzagentur neue Photovoltaik-Systeme mit einer Gesamtleistung von rund 580 Megawatt registriert. Damit ist der deutsche Photovoltaik-Markt im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um rund 65 Prozent gewachsen, berichtet der Bundesverband Solarwirtschaft e.V.

BSW: Solarstrom kann wieder günstiger erzeugt werden

Ursachen für die Marktbelebung sind neben gesunkenen Photovoltaik-Preisen zurückgewonnenes Vertrauen bei Handwerk und Projektierern in stabile politische Rahmenbedingungen, ergab eine aktuelle Erhebung des Verbandes. Nach einem starken Preisverfall in den letzten Jahren könne Solarstrom inzwischen im Gewerbe- und Eigenheimbereich bereits für rund 10 Cent je Kilowattstunde erzeugt werden. Ebenerdig errichtete deutsche Solarparks im Kraftwerksmaßstab erreichten sogar noch deutlich niedrigere Stromerzeugungskosten. Sollte sich dieser Trend auf dem Photovoltaik-Markt fortsetzen, könnte 2018 nach BSW-Einschätzung das Zubauziel der Bundesregierung von 2,5 Gigawatt erreicht werden.