Strom selbst erzeugen

BSW: Photovoltaik-Markt wächst deutlich

Das Interesse an Solaranlagen in Deutschland ist im Vergleich zum Vorjahr gestiegen. Dem Bundesverband Solarwirtschaft e.V. zufolge hat der Photovoltaik-Markt in den ersten drei Monaten dieses Jahres um etwa 65 Prozent zugelegt.

03.05.2018, 13:37 Uhr
KlimaschutzLaut BSW könnte das Zubauziel der Bundesregierung bei der Photovoltaik 2018 erreicht werden, wenn sich der bisherige Trend fortsetzt.© Rainer Sturm / pixelio.de

Berlin – Zum Jahresauftakt 2018 legte die Nachfrage nach neuen Solarstromanlagen in Deutschland kräftig zu. Von Januar bis März 2018 hat die Bundesnetzagentur neue Photovoltaik-Systeme mit einer Gesamtleistung von rund 580 Megawatt registriert. Damit ist der deutsche Photovoltaik-Markt im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um rund 65 Prozent gewachsen, berichtet der Bundesverband Solarwirtschaft e.V.

BSW: Solarstrom kann wieder günstiger erzeugt werden

Ursachen für die Marktbelebung sind neben gesunkenen Photovoltaik-Preisen zurückgewonnenes Vertrauen bei Handwerk und Projektierern in stabile politische Rahmenbedingungen, ergab eine aktuelle Erhebung des Verbandes. Nach einem starken Preisverfall in den letzten Jahren könne Solarstrom inzwischen im Gewerbe- und Eigenheimbereich bereits für rund 10 Cent je Kilowattstunde erzeugt werden. Ebenerdig errichtete deutsche Solarparks im Kraftwerksmaßstab erreichten sogar noch deutlich niedrigere Stromerzeugungskosten. Sollte sich dieser Trend auf dem Photovoltaik-Markt fortsetzen, könnte 2018 nach BSW-Einschätzung das Zubauziel der Bundesregierung von 2,5 Gigawatt erreicht werden.