Aktuelle Nachrichten vom Strommarkt

Nachrichten, Hintergrundinformationen und Wissenswertes vom Strommarkt finden Sie hier in der News-Rubrik von Strom-Magazin.de. Die Informationen in dieser Rubrik wenden sich vornehmlich an Privatverbraucher und enthalten zahlreiche Verbrauchertipps und Preishinweise.

  • RWE hofft auf hohe Entschädigungen für Braunkohle-Aus

    Der Energiekonzern RWE hat nicht nur an niedrigeren Großhandelspreisen zu knabbern, sondern auch an der geringeren Stromproduktion durch Kernkraft und Braunkohle. Für das Abschalten der Kraftwerke hofft man auf Milliardenentschädigungen.

    weiter
  • Keine Garantie für Erhalt des Hambacher Forsts

    Das Verwaltungsgericht Köln lehnt eine Garantie für den Erhalt des Hambacher Forsts ab und weist damit drei Klagen des BUND ab. An eine tatsächliche Rodung glaubt das Gericht jedoch nicht, die Entscheidung sei eigentlich "überflüssig".

    weiter
  • Windkraft: Stürmisches Wetter bringt neue Rekorde

    Bei der Stromerzeugung durch Windkraft werden in diesem Frühling wieder Rekorde gebrochen. Schon im Januar war die Ausbeute an Windstrom groß. Im März wurden die Maximalwerte des Vorjahres schon an fünf Tagen übertroffen.

    weiter
  • Doch noch Chancen für Kohlekraftwerk in Datteln?

    Das Steinkohlekraftwerk in Datteln soll 2020 in Betrieb gehen, wenn es nach dem Betreiber Uniper geht. Die Kohlekommission dagegen will nicht, dass in Bau befindliche Kohlekraftwerke angeschaltet werden. Uniper bereitet die Inbetriebnahme trotzdem vor.

    weiter
  • Bulgarien will neues AKW an der Donau bauen

    Bulgarien will das Projekt für das Atomkraftwerk Belene an der Donau doch noch umsetzen. Ein erster Anlauf war aus Kostengründen gescheitert. Umweltschützer warnen, dass der Standort erdbebengefährdet ist.

    weiter
  • Einfachere Energielabels: Bis A und nicht weiter

    Die Energielabels von Kühlschränken, Spülmaschinen und Lampen sollen angepasst werden und wieder einfacher und übersichtlicher werden. Dazu will die EU-Kommission sich wieder auf reine Buchstaben ohne zusätzliche Zeichen beschränken.

    weiter
  • Streit um Hambacher Forst wieder vor Gericht

    Vorerst wird im Hambacher Forst nicht mehr gerodet – endgültig entschieden ist aber noch nichts. Am Dienstag verhandelt das Verwaltungsgericht in Köln eines Klage des BUND gegen das Land NRW und dessen Hauptbetriebsplan für den Braunkohleabbau.

    weiter
  • EU-Kommission könnte Innogy-Deal noch verhindern

    Die EU-Kommission hat nun auch Bedenken angemeldet, was die Übernahme der RWE-Tochter Innogy durch den Konkurrenten Eon angeht. Zumindest soll der Deal einer vertieften Prüfung unterzogen werden, bevor man eine Entscheidung trifft.

    weiter
  • Intelligente Straßenlaternen: Viel Potenzial, aber teuer

    Intelligente Straßenlaternen können viel mehr als nur leuchten. Mit ihnen ist es möglich, den Verkehr zu lenken, Elektroautos aufzuladen oder die Luftqualität zu messen. Energieanbieter erschließen neue Geschäftsfelder - auch wenn das noch teuer ist.

    weiter
  • Eon und RWE: Deal macht Konkurrenz nervös

    Als Eon und RWE vor einem Jahr die Neuaufteilung ihrer Geschäfte ankündigten, gab es zunächst nur wenig Kritik. Mittlerweile jedoch werden besorgte Stimmen lauter. Regionale und alternative Anbieter befürchten, dass Eon zu viel Marktmacht bekommt.

    weiter
  • Austausch von Wäschetrocknern kann gefördert werden

    Wenn Sie den Kauf eines neuen, effizienten Wärmepumpentrockners planen, können Sie sich möglicherweise einen Zuschuss sichern. Der alte Wäschetrockner muss dafür fachgerecht entsorgt werden. Wie viel Geld gibt es und wie sind die genauen Bedingungen?

    weiter
  • So viel Strom verbraucht Streaming weltweit

    Durch Streaming werden riesige Datenmengen erzeugt, aber auch Strom verbraucht. Einer Schätzung des Energieversorgers E.on zufolge entspricht der weltweite Stromverbrauch, der beim Streaming anfällt, etwa der Jahresproduktion an Ökostrom in Deutschland.

    weiter
  • Umfrage: Zuerst Kohle- oder Atommeiler ausschalten?

    Kohle wird voraussichtlich noch bis 2038 für die Stromerzeugung in Deutschland genutzt. Das letzte Atomkraftwerk geht aber bereits 2022 vom Netz. Wie ist eigentlich die Meinung der Bundesbürger hierzu?

    weiter
  • EU-Kommission segnet Eon-Übernahme ab

    Eon und RWE planen eine grundlegende Umstrukturierung. Ob so noch die Regeln für einen freien Wettbewerb eingehalten werden, untersucht derzeit die EU-Kommission. Die Behörde hat einen Teil des Umbaus abgesegnet.

    weiter
  • Stromkosten beim Elektroauto im Vergleich

    Wer sich ein Elektroauto anschafft, muss logischerweise mehr Geld in Strom investieren. Wie teuer die Stromrechnung letztendlich ausfällt, hängt von mehreren Faktoren ab. Dazu gehören das Fahrzeugmodell und der Stromtarif.

    weiter
  • Päckchen mit strahlendem Inhalt sorgt für Großeinsatz

    Ein Ehepaar findet ein Päckchen vor der Tür, hat aber nichts bestellt und alarmiert daraufhin die Polizei. Wegen der Zustellung rückte daraufhin die Feuerwehr an und konnte aber glücklicherweise rasch Entwarnung geben.

    weiter
  • Fusion von DEA und Wintershall kostet Arbeitsplätze

    Die Fusion der beiden großen Öl- und Gasförderunternehmen Wintershall und DEA wird voraussichtlich rund 800 Arbeitsplätze in Deutschland kosten. Etwa jede zweite Stelle soll in den Zentralen und an den Förderorten wegfallen.

    weiter
  • Wie kam es zum großen Stromausfall in Berlin?

    Über 30 Stunden lang hatten rund 30.000 Berliner Haushalte keinen Strom. Einer der längsten Stromausfälle, die die Stadt in Jahren erlebte. Nun beginnt die Aufarbeitung. Insgesamt ist die Stromversorgung in Deutschland sehr stabil.

    weiter
  • Suedlink: Netzbetreiber legen konkreten Verlauf vor

    Die Stromtrasse Suedlink wird mit einer Länge von über 700 Kilometern vom Norden in den Süden Deutschlands verlaufen. Die Netzbetreiber Tennet und TransnetBW legten nun konkrete Vorschläge vor. Der längste Teil würde demnach durch Niedersachsen führen.

    weiter
  • Tausende Haushalte in Berlin ohne Strom

    Über 30.000 Haushalte in Berlin mussten 31 Stunden ohne Strom auskommen. Auch Tausende Firmen standen ohne Strom da und bei einigen stand die Heizung still. Die Polizei sorgte für Kontaktmöglichkeiten für den Notfall.

    weiter