Aktuelle Nachrichten vom Strommarkt

Nachrichten, Hintergrundinformationen und Wissenswertes vom Strommarkt finden Sie hier in der News-Rubrik von Strom-Magazin.de. Die Informationen in dieser Rubrik wenden sich vornehmlich an Privatverbraucher und enthalten zahlreiche Verbrauchertipps und Preishinweise.

  • Stabile Stromnetze: Netzbetreiber müssen seltener eingreifen

    Die Netzbetreiber müssen immer seltener die Stromnetze mittels Noteingriffen stabilisieren. Das könnte womöglich dazu führen, dass der Strompreis sinkt. 2017 waren für die Maßnahmen noch Rekordkosten angefallen.

    weiter
  • Hitzewelle: Energieverbrauch in Deutschland sinkt

    Die Sommerhitze hat laut der Arbeitsgemeinschaft Energiebilanzen dazu geführt, dass der Energieverbrauch in Deutschland rückläufig ist. So wurde im ersten Halbjahr weniger Kohle, Heizöl und Kraftstoff verbraucht als noch im Jahr zuvor.

    weiter
  • Solarenergie für Mieter: Förderung wird nicht ausgeschöpft

    Die Bundesregierung vergibt Zuschläge für Mieterstrom-Verträge. Modelle, bei denen Mieter vom Solarstrom ihres Vermieters profitieren, sollen für beide Seiten Vorteile bringen. Bisher wird die Förderung aber nicht vollends genutzt.

    weiter
  • Mehr Sonne: Menge an Solarenergie steigt erheblich

    Fast zehn Prozent mehr Wind- und über 20 Prozent mehr Solarenergie: So sieht die Bilanz von Netzbetreiber 50 Hertz für das erste Halbjahr 2018 im Vergleich zum selbigen Zeitraum im vergangenen Jahr aus.

    weiter
  • KfW verhindert Einstieg Chinas in deutschen Strommarkt

    Die staatliche KfW-Bank hat einen Anteil von 20 Prozent am Übertragungsnetzbetreiber 50Hertz erworben. Damit wird verhindert, dass ein chinesischer Staatskonzern investiert – ein politisches Signal.

    weiter
  • Kraftwerke müssen wegen Hitze Leistung drosseln

    Erste Kraftwerke in Deutschland müssen wegen der Hitzewelle ihre Leistung herunterfahren. Sie können nicht mehr ausreichend gekühlt werden, um mit voller Leistung zu laufen.

    weiter
  • Haseloff zum Kohleausstieg: CO2 an anderer Stelle sparen

    Ministerpräsident Haseloff (Sachsen-Anhalt) warnt vor einem vorschnellen Kohleausstieg. Lieber solle man in den Bereichen Verkehr und Wohnen CO2 einsparen. Für den Strukturwandel in den Kohlegebieten fordert Haseloff schnelle Finanzhilfe.

    weiter
  • AKW Fessenheim könnte länger laufen

    Das AKW Fessenheim im Elsass könnte noch länger am Netz bleiben als vorgesehen. Das älteste französische Atomkraftwerk soll erst abgeschaltet werden, wenn der neue Reaktor in Flamanville startet. Dort allerdings gibt es Baumängel.

    weiter
  • 25 Prozent mehr E-Auto-Ladesäulen in einem Jahr

    Obwohl im vergangenen Jahr 25 Prozent mehr Ladesäulen für E-Autos errichtet wurden, sind die weißen Flecken noch groß. Der Ausbau ist laut BDEW noch nicht rentabel, aber eine Investition in die Zukunft der Energiewende.

    weiter
  • Vattenfall: Stabile Ergebnisse trotz hoher Kosten

    Vattenfall schließt das vergangene halbe Jahr mit stabilen Zahlen ab. Gut lief es bei der Stromerzeugung durch regenerative Energien, negativ wirkten sich höhere Einkaufskosten und teurere Emissionsrechte aus.

    weiter
  • Brüssel: Netzagentur nicht unabhängig genug?

    Deutschland missachtet die Regeln für Energiemärkte, meint die EU-Kommission, und klagt vor dem EuGH. Unter anderem wird beanstandet, die Bundesnetzagentur sei nicht unabhängig genug bei der Festlegung von Netzgebühren.

    weiter
  • Tesla-Kunden müssen Umweltprämie zurückzahlen

    Hunderte Tesla-Kunden sollen die Umweltprämie für Elektroautos zurückzahlen, die sie für den Kauf eines Modell S bekommen hatten. Der Grund: Das Fahrzeug ist inklusive "Komfort-Paket" zu teuer. Tesla will die Prämie für die Kunden auslegen.

    weiter
  • Solaranlage verursacht Brand bei Zeitung

    An einem Brand bei der "Hersfelder Zeitung" ist wohl die Solaranlage schuld. Verletzt wurde niemand, es entstand jedoch ein beträchtlicher Sachschaden. Die Solaranlage auf dem Dach des Gebäudes war offenbar schadhaft.

    weiter
  • Umfrage: Verbraucher verstehen Ökostromsiegel nicht

    Verbraucher können wenig mit Ökostromsiegeln anfangen, wie eine aktuelle Umfrage zeigt. Hinzu kommt, dass viele Tarife, die ein "öko" im Namen tragen, über gar kein Siegel verfügen. Verivox fordert einheitliche Standards.

    weiter
  • Insolvenzverwalter: Ohne Investor geht es für Solarworld nicht weiter

    Solarworld galt einst als Vorzeigebetrieb der deutschen Energiewende. Davon ist heute nichts mehr übriggeblieben. Auch bei der relativ jungen Solarworld AG gehen ohne einen neuen Investor sehr bald die Lichter aus.

    weiter
  • Eon ergattert weitere Innogy-Anteile

    RWE und Eon einigten sich bereits vor einigen Monaten über die Übernahme der Ökostromtochter Innogy. Große Teile der RWE-Tochter sollen dabei an den Konkurrenten Eon abwandern. Die Neuaufteilung ist aber noch in vollem Gange.

    weiter
  • Tennet: Netze könnten mehr Nordsee-Ökostrom an Land bringen

    Netzbetreiber Tennet fordert von der Bundesregierung eine zusätzliche Ausschreibungsrunde für Stromnetzkapazitäten, die an Offshore-Windparks vergeben werden könnten. Dem Unternehmen zufolge sind noch Netzkapazitäten frei, um mehr Windstrom an Land zu bringen.

    weiter
  • EU-weit größte Batteriezellen-Fabrik entsteht in Thüringen

    Die Nachfrage nach Batteriezellen für Elektroautos steigt auch in Deutschland immer weiter. Bisher werden die Batterien in Asien hergestellt und dann in Deutschland zusammengesetzt. Die chinesische Firma CATL will die Fertigung nun auch in Thüringen beginnen.

    weiter
  • Verband: Windenergie-Ausbau verlangsamt sich erheblich

    Der Ausbau der Windenergie dürfte nach Einschätzung des Bundesverbandes Windenergie in diesem Jahr stark zurückgehen. Gleichzeitig werden sehr wahrscheinlich viele alte Windräder abgeschaltet. Zum Erreichen der Klimaziele fehlt aber noch ein großer Teil an Ökostrom.

    weiter
  • Reaktor Tihange 3 abgeschaltet – Stabilität soll geprüft werden

    Im belgischen Atomkraftwerk Tihange gibt es erneut Probleme. Reaktor 3 in dem Kraftwerk musste abgeschaltet werden, weil während Reparaturarbeiten Unregelmäßigkeiten bei den Stahlverstärkungen einer Schutzdecke entdeckt wurden.

    weiter