Aktuelle Nachrichten vom Strommarkt

Nachrichten, Hintergrundinformationen und Wissenswertes vom Strommarkt finden Sie hier in der News-Rubrik von Strom-Magazin.de. Die Informationen in dieser Rubrik wenden sich vornehmlich an Privatverbraucher und enthalten zahlreiche Verbrauchertipps und Preishinweise.

  • Klimaschutzplan 2050: Die wichtigsten Fragen und Antworten

    Der Klimaschutzplan 2050 steht nach langem Streit endlich, wenn auch die Vorgaben nicht verbindlich sind. Was bedeuten die Beschlüsse für Autofahrer, Hausbesitzer und die Industrie? Die wichtigsten Fragen und Antworten.

    weiter
  • Keine Einigung auf Klimaschutzplan 2050

    Eigentlich sollte der Klimaschutzplan 2050 am Mittwoch verabschiedet werden. Nun ist es doch nicht rechtzeitig zu einer Einigung gekommen. Im Klimaschutzplan wird festgelegt, wie viel Treibhausgas eingespart werden soll.

    weiter
  • Klimawandel trifft besonders arme Länder

    Die Auswirkungen des Klimawandels bekommen besonders Entwicklungsländer zu spüren. Extreme Wetterverhältnisse richten enorme Schäden an. Der Globale Klima-Risiko-Index zeigt, welche Länder am stärksten betroffen sind.

    weiter
  • AKW-Abschaltung: Frankreich fürchtet Engpässe im Winter

    Im Winter werden einige französische AKW abgeschaltet sein, unter anderem für Kontrollen. Der Netzbetreiber RTE warnt vor möglichen Engpässen in der Stromversorgung und "außergewöhnlichen Maßnahmen", die man eventuell ergreifen müsse.

    weiter
  • Klimaschutzplan 2050 setzt auf Windkraft und Solar

    Im Klimaschutzplan 2050 will die Bundesregierung vor allem die Energieerzeugung aus Windkraft und Solarenergie vorantreiben. Die Regierung geht davon aus, dass der Bedarf steigen wird, unter anderem durch die Elektromobilität.

    weiter
  • Atmosfair kürt sauberste Fluggesellschaft der Welt

    Im Klimaindex der Umweltorganisation Atmosfair führt erstmals eine chinesische Fluggesellschaft die Riege der saubersten Airlines der Welt an. Auf dem zweiten Platz findet sich eine deutsche Fluggesellschaft. Wie schneiden Lufthansa & Co ab?

    weiter
  • Teurer Strom: Rund 6 Milliarden Euro gehen an den Staat

    Die Kosten für Strom setzen sich aus mehreren Posten zusammen. Einen großen Teil macht die Steuer aus: Rund 25 Prozent des Strompreises gehen an den Staat. Und das sind jährlich rund sechs Milliarden Euro.

    weiter
  • Energieverbrauch der deutschen Industrie sinkt leicht

    Die Industrie nutzt etwa einen Drittel der insgesamt in Deutschland verbrauchten Energie. Im Vergleich zum vergangenen Jahr hat der Verbrauch etwas abgenommen. Wichtigster Energieträger bleibt Gas.

    weiter
  • Forscher: Klimawandel kostet Deutschland bereits Milliarden

    Zwar ist der Klimawandel in Deutschland bisher nicht so stark zu spüren wie in anderen Ländern, die Prognosen von Experten sind aber in vielerlei Hinsicht alarmierend. Dazu gehören auch die immensen Kosten, die mit dem veränderten Klima zusammenhängen.

    weiter
  • Aldi Süd will klimaneutral werden

    Der Lebensmittel-Discounter Aldi Süd will ab dem kommenden Jahr klimaneutral arbeiten. Den Ausstoß an Treibhausgasen hat der Konzern nach eigenen Angaben in den vergangenen Jahren bereits stark reduziert.

    weiter
  • Firmen-Subventionen verteuern auch 2017 den Strom

    Die Subventionen bei den Netzentgelten für stromintensive Firmen lasten auch 2017 wieder auf den Schultern der Verbraucher. Schlachthöfe, Discounter und etwa auch Banken werden bereits seit 2012 bei den Netzgebühren teilweise befreit.

    weiter
  • Heizen mit Strom: Mehr Anbieter – günstigere Preise

    Mit Strom zu heizen ist eine vergleichsweise teure Alternative. In den letzten zwei Jahren hat sich aber die Zahl der Anbieter von Heizstromtarifen verdoppelt. Davon profitieren Verbraucher nun.

    weiter
  • Olympia-Organisatoren schulden Stromfirma Millionen

    Olympia 2016 liegt schon einige Wochen zurück. Die Organisatoren aber sollen einem Zeitungsbericht zufolge noch bei mehreren Einrichtungen in der Kreide stehen. Allein bei einem Stromversorger steht noch eine Rechnung von 6,2 Millionen Euro aus.

    weiter
  • Netzagentur will Stromexport nach Österreich deckeln

    Den übermäßigen Stromexport nach Österreich will die Bundesnetzagentur eingrenzen, um das Stromnetz zu entlasten. In Deutschland produzierter Strom wandert häufig nach Österreich ab, weil im Zuge der Energiewende hierzulande oftmals zu viel Strom erzeugt wird.

    weiter
  • Wintershall bohrt wieder im Raum Augsburg nach Öl

    Die BASF-Tochter Wintershall will künftig wieder die Ölbohrungen im Landkreis Augsburg aufnehmen. In der Nähe von Kleinaitingen soll über 100 Meter in die Tiefe gebohrt werden. Auch andere Regionen Süddeutschlands werden noch einmal geprüft.

    weiter
  • Geothermie an der Grenze: Geteilte Meinungen im Elsass

    Geothermie wird im Elsass immer stärker ein Thema. Gerade erst hat dort ein deutsch-französisches Kraftwerk mit der kommerziellen Energieerzeugung begonnen. Auf der deutschen Seite des Rheins aber ist der Widerstand noch immer groß.

    weiter
  • EU-Kommissionschef: Keine Sparauflagen für Toaster und Föne

    Energiesparauflagen für Toaster und Haartrockner gehen EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker zu weit. Für Solarpanele und Aufzüge soll es aber neue Regelungen geben. Konkret wird es aber erst in den kommenden Wochen.

    weiter
  • Globaler Rekord: Erneuerbare überholen Kohle

    Bei der Stromversorgung weltweit ist die Rolle erneuerbarer Energien massiv gewachsen. Die IEA hat deshalb ihre Prognosen für den weiteren Wachstum angehoben. Mehr als 50 Prozent der neu installierten Stromkapazität ist der Agentur zufolge 2015 auf Basis Erneuerbarer hinzugekommen.

    weiter
  • EU segnet Förderung der Kraft-Wärme-Kopplung ab

    Die in Deutschland geplante Förderung der Kraft-Wärme-Kopplung wurde durch die EU-Kommission abgesegnet. Für große Stromabnehmer soll die Regelung aber noch detaillierter geprüft werden.

    weiter
  • Klage gegen den Bund: Vattenfall scheitert in Washington

    Vattenfall ist mit seiner Klage gegen die Bundesregierung vor dem Schiedsgericht in Washington gescheitert. Der schwedische Energiekonzern forderte Milliarden Euro an Schadensersatz wegen der frühzeitigen Schließung seiner Kraftwerke um Zuge des Atomausstiegs.

    weiter