Aktuelle Nachrichten vom Strommarkt

Nachrichten, Hintergrundinformationen und Wissenswertes vom Strommarkt finden Sie hier in der News-Rubrik von Strom-Magazin.de. Die Informationen in dieser Rubrik wenden sich vornehmlich an Privatverbraucher und enthalten zahlreiche Verbrauchertipps und Preishinweise.

  • Aus für drei Braunkohle-Blöcke am 1. Oktober

    Insgesamt drei Braunkohle-Kraftwerksblöcke gehen am Wochenende in Nordrhein-Westfalen und Brandenburg vom Netz. Die Anlagen stehen aber als Reserve bei größeren Problemen bei der Stromversorgung weiter zur Verfügung.

    weiter
  • Studie: Immer mehr Ökostrom – Klimaziele werden dennoch verfehlt

    Die Pläne zur Energiewende werden einer Studie zufolge in den nächsten 30 Jahren global weitestgehend umgesetzt. Dennoch soll es nicht gelingen, den CO2-Ausstoß soweit zu senken, das die Erderwärmung auf maximal zwei Grad begrenzt werden kann.

    weiter
  • Hambacher Forst: Kurzfristige Rodung laut Gutachten unnötig

    Müssen die Bäume im Hambacher Forst tatsächlich zeitnah fallen, um den Tagebau von RWE und damit die Stromproduktion aufrecht zu erhalten? Die Umweltorganisation hält mit einem bergbaulichen Gutachten dagegen. Demnach bleibt für die Rodung noch reichlich Zeit.

    weiter
  • Öl-Pipeline erzeugt erstmals Strom

    In der Transalpinen Pipeline, einer der wesentlichen Leitungen für die Ölversorgung Deutschlands, dreht sich ab sofort eine Turbine und erzeugt dabei Strom. Die Energieerzeugung funktioniert dabei ähnlich wie in einem Wasserwerk.

    weiter
  • Verband: Solarstrom-Menge von 2017 wird Ende September erreicht

    Die Produktion von Solarstrom scheint 2018 auf neue Rekordwerte zuzulaufen. Dem Bundesverband Solarwirtschaft zufolge werden Ende September die Photovoltaikanlagen hierzulande bereits die Menge an Energie erzeugt haben wie im gesamten vergangenen Jahr.

    weiter
  • Journalist verunglückt im Hambacher Forst – Räumung gestoppt

    Im Hambacher Forst haben Sicherheitskräfte und Demonstranten vorerst den Kampf beendet. Ein Journalist ist von einer Hängebrücke 15 Meter in die Tiefe gestürzt und dabei tödlich verunglückt.

    weiter
  • Spezialkräfte gegen Aktivisten im Hambacher Wald

    Die Tage der Braunkohleverstromung sind eigentlich gezählt. Trotzdem sollen im Hambacher Forst etliche Bäume für den Kohleabbau gefällt werden. Das sorgt für Streit innerhalb der Kohlekommission - Polizei und Aktivisten kämpfen gegeneinander.

    weiter
  • Großhandelspreise für Strom steigen kräftig

    Wie sich die Preise für Strom entwickeln, hängt von vielen Aspekten ab. Zwar könnte die EEG-Umlage 2019 auf dem jetzigen Niveau verharren, allerdings sind die Großhandelspreise stark gestiegen, warnen Experten.

    weiter
  • Hamburg bietet die meisten Ladestationen für E-Autos

    Unter den Städten in Deutschland stehen aktuell in Hamburg die meisten öffentlichen Ladesäulen für Elektroautos, zeigt eine aktuelle Auswertung. Die Zahl der Ladepunkte in Deutschland ist demnach bis Mitte 2018 binnen eines Jahres um 25 Prozent gestiegen.

    weiter
  • Solarworld: Produktion in Arnstadt wird eingestellt

    Solarworld schafft es auch nach der "Widerauferstehung" nicht wieder auf die Beine. Das einstige Vorzeigeprojekt der Energiewende hat zum zweiten Mal Insolvenz angemeldet. Das Werk in Arnstadt schließt.

    weiter
  • Firmen gründen 200. Netzwerk für mehr Energieeffizienz

    Der Zusammenschluss von Unternehmen in Energieeffizienz-Netzwerke ist eines der Programme der Bundesregierung, um den Energieverbrauch und damit den CO2-Ausstoß in der Industrie zu senken. 1.800 Firmen haben das Angebot bisher wahrgenommen.

    weiter
  • Drei Jahre nach "Dieselgate": VW erzielt Verkaufsrekorde

    Bei Volkswagen klingeln drei Jahre nach Bekanntwerden der Abgas-Manipulationen die Kassen. Die Verkaufszahlen steigen. Profitiert der Autobauer jetzt von dem durch den Skandal eingeleiteten Wendepunkt, der die gesamte Autoindustrie erfasst hat?

    weiter
  • Neues Gesetz: Kalifornien stellt bis 2045 komplett auf Ökostrom um

    Jerry Brown, Gouverneur von Kalifornien, fährt in Sachen Umweltpolitik einen völlig anderen Kurs als US-Präsident Donald Trump. Für den Sonnenstaat unterzeichnete der Politiker ein Gesetz, nach dem bis 2045 Stromerzeuger nur noch erneuerbare Energien nutzen dürfen.

    weiter
  • Panne mit radioaktivem Wasser in tschechischem AKW

    Im AKW Temelin ist radioaktives Wasser nicht wie vorgesehen in einen Sammelbehälter, sondern von Mitarbeitern über ein Kanalnetz in ein Auffangbecken geleitet worden. Laut Kraftwerkssprecher Marek Svitak besteht keine Gefahr für die Umwelt.

    weiter
  • Netzwerk veröffentlicht Marktübersicht für Solar-Batteriespeicher

    Batteriespeicher für Photovoltaikanlagen gewinnen zunehmend auch für private Stromerzeuger an Bedeutung. Das Energie-Netzwerk C.A.R.M.E.N. e.V. hat zu den aktuell verfügbaren Systemen eine Übersicht zusammengestellt.

    weiter
  • Oktoberfest: Stromverbrauch wie bei einer Kleinstadt

    Das Oktoberfest in München zieht Jahr für Jahr Millionen von Besuchern aus aller Welt an. Um Fahrgeschäfte, Bierzelte und Schaubuden zu betreiben, werden gigantische Mengen an Strom benötigt.

    weiter
  • Gericht: Auch in Frankfurt muss es Fahrverbote für Diesel geben

    Dieselfahrverbot auch in Frankfurt: Das Wiesbadener Verwaltungsgericht hat sich mit dem Thema auseinandergesetzt und entschieden. Hintergrund war eine Klage der Deutschen Umwelthilfe gegen das Land Hessen.

    weiter
  • Daimler stellt Elektro-SUV vor

    Mit dem EQC präsentiert Daimler das erste Model seiner neuen Elektro-Marke. Das rein elektronisch betriebene Auto ist ein sportlicher Geländewagen, der Mitte des kommenden Jahres in den Verkauf gehen soll.

    weiter
  • RWE startet Aufräumarbeiten im Hambacher Forst

    Im Hambacher Forst will Energieunternehmen RWE mehr als 100 Hektar Wald abholzen. Dem Unternehmen zufolge ist das für den Braunkohleabbau notwendig. Im Wald gibt es Widerstand. Mitarbeiter der Energiefirma werden derzeit von hunderten von Polizisten begleitet.

    weiter
  • EU streicht Schutzzölle auf chinesische Solarprodukte

    Die EU-Kommission hat entschieden die Antidumping- und Antisubventionszölle auf chinesische Solarprodukte wieder abzuschaffen. Die Schutzzölle wurden 2013 eingeführt, um die heimische Solarindustrie zu schützen.

    weiter