Aktuelle Nachrichten vom Strommarkt

Nachrichten, Hintergrundinformationen und Wissenswertes vom Strommarkt finden Sie hier in der News-Rubrik von Strom-Magazin.de. Die Informationen in dieser Rubrik wenden sich vornehmlich an Privatverbraucher und enthalten zahlreiche Verbrauchertipps und Preishinweise.

  • Stromengpässe in Frankreich: Auch deutsche Netze unter Spannung

    Stromengpässe in Frankreich stellen auch die Netzbetreiber in Deutschland vor eine Herausforderung. Weil im Nachbarland wegen der Kälte mehr geheizt wurde und auch noch ein AKW ausfiel, musste mehr Strom aus Deutschland an die Franzosen fließen.

    weiter
  • Verbände: Politik bremst Offshore-Windenergie aus

    Mit der Windenergie aus der Nord- und Ostsee können rund drei Millionen Haushalte versorgt werden. Verbände gehen davon aus, dass die Kosten für Stromkunden sinken könnten, fühlen sich aber durch die Regierung ausgebremst.

    weiter
  • Uniper darf Kohlekraftwerk Datteln 4 bauen

    Das Kohlekraftwerk Datteln 4 darf offiziell gebaut werden. Energiekonzern Uniper hat dazu die Genehmigung von der Bezirksregierung Münster erhalten. Umweltschützer kritisieren den Bau der Anlage scharf, vor allem im Hinblick auf den Kohleausstieg.

    weiter
  • Jahreswechsel bringt höhere Energiepreise mit sich

    Die Energiepreise sind zum Jahreswechsel gestiegen. Besonders für Heizöl, Benzin und Diesel mussten deutsche Verbraucher im Dezember 2016 mehr zahlen als im Vormonat. Auf das Jahr gerechnet war Energie aber günstiger als 2015.

    weiter
  • Weltkonzerne investieren gemeinsam in den Wasserstoff-Antrieb

    Um den Wasserstoff-Antrieb voranzubringen, haben sich mehrere Auto- und Weltkonzerne zusammengeschlossen. Mitglieder der "Hydrogen Councils" sind unter anderem BMW, Daimler, Shell und Alstom. Bisher fließen jährlich 1,4 Milliarden Euro in das Projekt.

    weiter
  • In Oslo sind Dieselautos zeitweise verboten

    Dieselautos haben erst einmal Fahrverbot in Oslo. Beschlossen hat das der Stadtrat, weil über mehrere Tage eine hohe Luftverschmutzung erwartet wird. Das Verbot soll solange aufrecht erhalten werden, bis die Werte wieder sinken.

    weiter
  • Kostenstudie: Energiewende bringt günstigeren Strom

    Wie sieht die Stromversorgung der Zukunft aus? Eine Studie hat untersucht, wie die Kosten unterschiedlicher Stromwelten ausfallen würden. Das Ergebnis: Ein Stromsystem, das auf Erneuerbaren beruht, wäre im Schnitt günstiger als eines, das mit fossilen Brennstoffen funktioniert.

    weiter
  • Egon legt Stromleitungen lahm

    Sturmtief "Egon" tost über Deutschland hinweg und hat bereits die ersten Verwüstungen hinterlassen. In Bayern ist in einigen Landkreisen deswegen der Strom ausgefallen. Indessen hat ein Wintersturm auch Frankreich fest im Griff.

    weiter
  • Bulgarien beendet Stromexport wegen Minusgraden

    Bei minus 26 Grad ist der Verbrauch an Strom in Bulgarien drastisch angestiegen. Deshalb soll der Stromexport gestoppt werden. Der Transit soll aber weiterlaufen. Bulgarien hatte zuvor erfolglos versucht, Strom von Rumänien zu kaufen.

    weiter
  • VW-Schuldbekenntnis in den USA: Milliarden-Strafen kommen

    Im Abgas-Skandal geht es dem Autohaus VW in den USA an den Kragen. Mit dem Justizministerium konnte eine Milliarden-Vereinbarung erzielt werden. Das scheint aber erst die Spitze des Eisbergs zu sein. Geplante Rücklagen werden wohl nicht ausreichen.

    weiter
  • Experten: Solarstrom wird 2017 noch lukrativer

    Solarstrom selbst zu erzeugen, ist Experten zufolge in diesem Jahr noch attraktiver als 2016. Die Installation einer Photovoltaikanlage ist demnach günstiger geworden und außerdem soll die Einspeisevergütung noch einmal steigen. Noch mehr könne man aber über den Eigenverbrauch herausholen.

    weiter
  • Ist das Streamen bei Netflix ein Klimakiller?

    Bei Netflix streamen kann das Klima praktisch doppelt belasten. Einer Studie zufolge werden beim Streamen gigantische Strommengen verbraucht. Und der Service von Netflix etwa läuft über den Server von Amazon, der wiederum bei seinen Webservices auf Kohle- und Atomstrom setzt.

    weiter
  • Zuspruch für Kraft-Wärme-Kopplung flaut ab

    Die Kraft-Wärme-Kopplung war ein Hoffnungsbringer für die Energiewende, aber zuletzt ging das Interesse trotz staatlicher Förderung zurück. Das gilt laut dem Bundesverband Kraft-Wärme-Kopplung für kleine, mittlere und auch große Anlagen. Woran hapert es?

    weiter
  • Mehr Geld für Öl: Zahl der Bohrlöcher nimmt zu

    Die Ölpreise erholen sich seit dem vergangenen Sommer ganz allmählich. Wird damit auch die Frackingtechnologie wieder attraktiver? Die Zahl aktiver Bohrlöcher weltweit ist zumindest kontinuierlich gestiegen, so ein Bericht der US-Ausrüsterfirma Baker Hughes.

    weiter
  • Keine Anpassung der Netzentgelte – Lob aus NRW

    Die Netzentgelte sind im Osten Deutschlands teurer, wodurch die Strompreise auch deutlich höher ausfallen. Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel wollte die Kosten ursprünglich angleichen. Das hat sich geändert.

    weiter
  • Höhere Treibstoffpreise führen zu Gewaltprotesten in Mexiko

    Die Proteste gegen die Anhebung der Treibstoffpreise in Mexiko arten immer mehr aus. Mittlerweile kamen sechs Menschen ums Leben und über 1.500 Personen wurden festgenommen. Die Lage ist mehr als angespannt, auch im Hinblick auf die Pläne des designierten US-Präsidenten Donald Trump.

    weiter
  • Stromerzeugung 2016: Mehr Gas- und Ökostrom

    Bei der Stromerzeugung in Deutschland ist der Anteil an erneuerbarer Energie im vergangenen Jahr erneut gewachsen. Ganz nach dem Plan der Energiewende ist der Atomstrom rückläufig. Allerdings wurde in Gaskraftwerken mehr Energie erzeugt.

    weiter
  • Trumps Außenminister soll Millionen-Abfindung von ExxonMobil kassieren

    Rex Tillerson, Ex-Vorstandschef bei ExxonMobil, soll Donalds Trumps neuer Außenminister werden. Der wegen seiner Verbindungen zu Russland umstrittene Kandidat erhält als Abfindung Aktien im Wert von 180 Millionen Dollar von seinem ehemaligen Arbeitgeber.

    weiter
  • EnBW setzt weiter auf Türkei-Geschäft

    Der deutsche Energieversorger EnBW hält weiter an den Geschäften in der Türkei fest. Hauptsächlich geht es dabei um die Stromproduktion aus erneuerbaren Energiequellen. EnBW verfügt bereits über Wasser- und Windkraftwerke sowie Solaranlagen in der Türkei.

    weiter
  • Stromkosten nach Wohnort: Preise variieren erheblich

    Die Höhe der Stromkosten richtet sich auch danach, in welchem Bundesland man wohnt. Das zeigt eine Untersuchung des Verbraucherportals Verivox. Demnach zahlt man im Schnitt in den alten Bundesländern weniger als in den neuen.

    weiter