Servicestudie 2012

200 Stromanbieter im Service-Vergleich

Das unabhängige Verbraucherportal Verivox hat die Servicequalität und die Vertragsunterlagen der 200 wichtigsten Stromanbieter untersucht. Testsieger wurde zum dritten Mal in Folge der gleiche Versorger. Insgesamt sind die Werte, die bei den verdeckten Anfragen ermittelt wurden, gar nicht so schlecht.

20.03.2012, 09:00 Uhr
Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Heidelberg (red) - Damit wird den Verbrauchern neben dem reinen Preisvergleich eine zusätzliche Orientierung geboten. Das beste Gesamtergebnis mit einer Note von 1,5 erhielt der Anbieter Nordland Energie. Der Versorger ist damit im dritten Jahr in Folge Testsieger. Insgesamt 15 weitere Anbieter erreichten eine Gesamtwertung von mindestens 2,0.

Ergebnisse im Bereich Service

Um die Leistungen der Versorger beim Kundenservice einschätzen zu können, wurden die Kanäle geprüft, über die mit Verbrauchern kommuniziert wird. Dazu gehören jeweils zehn verdeckte Anrufe (Mystery Calls) sowie zehn verdeckte Anfragen per E-Mail. Zusätzlich wurde der Kundenservice per Internet bewertet. Im Bereich Service konnte die Note "sehr gut" zwar in keinem Fall vergeben werden, die allermeisten Anbieter haben jedoch ordentliche Werte erreicht. Mehr als die Hälfte der Anbieter (60 Prozent) erhielt die Wertung "gut". Fast der gesamte Rest (39 Prozent) erhielt die Note "befriedigend".

Gute Ergebnisse erhielten die Unternehmen beim Service am Telefon. Die Hotlines der Versorger seien meistens kostenlos oder werden zum Ortstarif abgerechnet, die telefonische Beratung sei in der Regel freundlich und kompetent. Verbesserungsmöglichkeiten gebe es vor allem beim schriftlichen Service und beim Internetauftritt der Unternehmen. Bei der Online-Kommunikation stünden nach wie vor die Funktionen im Vordergrund, die den Stromanbietern Verwaltungskosten einsparen können. Hier wäre mehr Kundenorientierung wünschenswert, so Verivox.

Ergebnisse im Bereich Vertragsgestaltung

Der zweite Teil der Stromstudie beschäftigt sich mit der Gestaltung der AGB der angebotenen Tarife. Insgesamt haben 4 Prozent der untersuchten Tarife die Bestnote "sehr gut" erreicht. Weitere 55 Prozent der Tarife erhielten die Note "gut", was ein positives Gesamtbild ergibt. Die besten Tarife böten neben kurzen Vertragslaufzeiten und Kündigungsfristen relativ langlaufende Preisgarantien, die den Verbrauchern zumindest für einige Zeit Sicherheit bieten. Schlechter bewertete Tarife unterschieden sich vor allem durch längere Laufzeiten und Kündigungsfristen.

Die monatliche Zahlungsweise ist auf dem Strommarkt nach wie vor der Branchenstandard. Tarife mit jährlicher Vorauszahlung stellen einen geringen Teil (7 Prozent) aller untersuchten Angebote dar. Stromtarife mit jährlicher Vorauszahlung sind angesichts der Insolvenz des Gas- und Stromanbieters TelDaFax im Jahr 2011 in Verruf geraten. Daher sei nicht davon auszugehen, dass diese Tarife jemals mehr als eine Nischenstellung einnehmen werden, so die Tester.

Weitere Informationen zu den Studien von Verivox finden Sie auf www.verivox-stromstudie.de. In unserem Stromvergleich haben Sie übrigens die Möglichkeit, die Einstellungen selbst festzulegen - etwa die Ausgabe von Ökostromtarifen oder von Tarifen ohne Vorauszahlung.