Stromanbieter in Brandenburg

Sie suchen einen Stromanbieter, der an Ihrem Wohnort liefern kann? In unserem Deutschland-Verzeichnis zeigen wir, welche Stromanbieter in welchem Gebiet in Brandenburg tätig sind und welche Angebote sie bereit halten. Wählen Sie in der Liste unten Ihre Stadt oder Ihren Landkreis aus, um für diese Region einen günstigen Stromanbieter zu finden.

Oder nutzen Sie direkt unseren Stromtarifrechner - Postleitzahl und Jahresverbrauch eingeben - fertig! Unsere Datenbank zeigt Ihnen die Stromtarife auf, die für Sie in Frage kommen! Im Anschluss können Sie noch gezielter nach einem passenden Tarif suchen. Oberhalb der Ergebnisliste stehen zahlreiche Filteroptionen zur Verfügung, die Sie bei der Suche unterstützen können.

Stromanbieter in kreisfreien Städten in Brandenburg

Strompreisvergleich für Ihre Stadt in Brandenburg
Hotline

Fragen zum Stromanbieterwechsel?

Haben Sie Fragen zu Tarifen oder zum Stromanbieterwechsel? Gerne beantworten wir Ihre Fragen per E-Mail - natürlich kostenlos und unverbindlich. Schreiben Sie uns einfach an: beratung@strom-magazin.de

Nachrichten rund um Brandenburg
  • Strom
    Mecklenburg-Vorpommern

    Überlastete Stromnetze kosten Verbraucher Millionen

    Wenn die Stromnetze überlastet sind, müssen auch Solarparks und Windkraftanlagen vom Netz genommen werden. Die Eingriffe durch die Netzbetreiber sind teuer und werden von den Verbrauchern getragen. Mecklenburg-Vorpommern hat es 2016 besonders hart getroffen.

    weiter
  • Stromkosten
    Vergleich

    Energiekosten Ost-West: Schwache Kaufkraft trifft auf teuren Strom

    Strom ist in den neuen Bundesländern deutlich teurer als in Westdeutschland. Dazu kommt noch, dass die Einkommen deutlich geringer sind. Dadurch liegt beispielsweise die Belastung für Stromkunden in Mecklenburg-Vorpommern einer Analyse zufolge 31 Prozent über dem Bundesdurchschnitt.

    weiter
  • windenergie
    Erste Untersuchungen

    Havarierte Windkraftanlagen: Hinweis auf technische Probleme

    Die Havarie mehrerer Windkraftanlagen um den Jahreswechsel hatte möglicherweise eine gemeinsame technische Ursache. Die Rotorblätter hatten sich anscheinend zu spät aus dem starken Wind gedreht.

    weiter