Günstige Stromanbieter finden leicht gemacht

Ärgern Sie sich nicht über horrende Stromrechnungen, sondern führen Sie stattdessen einen Stromvergleich durch! Günstige Stromanbieter gibt es inzwischen wie Sand am Meer. Ein Wechsel entlastet in vielen Fällen die Haushaltskasse und wird von Verbraucherschutzorganisationen immer wieder empfohlen. Um sich nicht im Tarifdschungel zu verirren, nutzen Sie doch einfach den unabhängigen und unverbindlichen Stromtarifrechner von Strom-Magazin.

Auf dieser Seite finden Sie

    Die Qual der Wahl beim Stromanbieter

    Laut Bundesnetzagentur hat 2019 jeder Stromkunde die Wahl zwischen durchschnittlich 124 Stromanbietern an seinem jeweiligen Wohnort. Wir geben Ihnen Kriterien an die Hand, mit denen die Auswahl leichter fällt. Außerdem finden Sie hier einen Überblick über die großen Stromunternehmen in Deutschland, wie sich ihre Preise zusammensetzen und was für den Wechsel und dagegen spricht.

    Neue Stromanbieter im Handumdrehen finden

    Der Stromtarifrechner ermittelt anhand Ihrer Postleitzahl sowie Ihres jährlichen Stromverbrauchs in kwh innerhalb weniger Sekunden günstige Stromanbieter in Ihrer Region. Über die individuelle Gestaltung der Suchoptionen lässt sich das Ergebnis zusätzlich optimieren. Je nach Belieben können Sie Optionen wie ausschließlich Ökostrom, Tarife mit Preisgarantie oder Vorauskasse, aktivieren oder bestimmen, wie lang die Kündigungsfrist sein darf oder ob ein möglicher Bonus ins Ergebnis mit einberechnet werden soll. Die Ergebnisliste bietet Ihnen zudem zahlreiche Kundenbewertungen und Kommentare zu den jeweiligen Anbietern. Direkt im Anschluss an den Preisvergleich haben Sie die Möglichkeit, kostenloses Informationsmaterial anzufordern. Wenn Sie bereits den Entschluss gefasst haben, den Stromanbieter zu wechseln, können Sie auch das ohne bürokratischen Aufwand online erledigen.

    Strompreise vergleichen
    ein Service der Verivox GmbH Datenschutzbestimmungen

    Stromanbieter

    Wählen Sie den Anfangsbuchstaben des Stromanbieters oder nutzen Sie die Suche. Sie können sich auch alle Stromanbieter anzeigen lassen.

    Anbietersuche:
    Anbieterliste: 1 2 4 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U Ü V W Y Z - alle
    Verivox Logo© 2019 Verivox GmbH - Alle Rechte vorbehalten. Verivox verwendet größtmögliche Sorgfalt auf Aktualität, Vollständigkeit und Richtigkeit der dargestellten Informationen, kann aber keine Gewähr für diese oder die Leistungsfähigkeit der dargestellten Anbieter übernehmen. Bitte beachten Sie die AGB und Datenschutzbestimmungen von Verivox.

    FAQ: Stromanbieter auswählen

    • Was sind Kriterien bei der Auswahl des Stromanbieters?

      Ganz pauschal lässt sich das nicht beantworten: Manchen ist es wichtig sauberen Strom zu beziehen, bei anderen steht der Preis an erster Stelle. Wichtige Faktoren können sein:

      • Preis
      • Strommix
      • Bewertungen anderer Kunden
      • Erreichbarkeit
      • Vertragskonditionen zum Stromtarif
    • Stromvertrag: Worauf müssen Stromkunden achten?

      Beim Stromvertrag gibt es ein paar Stellschrauben, auf die Stromkunden achten sollten. Dazu gehören:

      • Kündigungsfrist: 6 Wochen sind fair!
      • Preisgarantie: Am besten über die Dauer des Stromvertrages!
      • Vertragsverlängerung: Nicht länger als 1 Jahr!
      • Keine Vorauszahlung!
      • Keine Tarif mit kWh-Paket
    • Was sind der Preis pro kWh, Grundpreis und Arbeitspreis?

      Der Strompreis setzt sich aus mehreren Komponenten zusammen. Der Arbeits- oder Verbrauchspreis, ist der Preis, den ein Stromanbieter pro verbrauchter kWh berechnet. Der Preis pro kWh liegt 2019 bei rund 30 Cent.

      Der Grundpreis wird monatlich beispielsweise für den Service berechnet. Zwar gibt es auch ein paar wenige Tarife ohne Grundpreis, in den meisten Fällen wird aber dann der Arbeitspreis teurer.

    • Wer sind die größten Stromanbieter in Deutschland?

      Die größten Stromanbieter in Deutschland sind (Quelle: Bundesnetzagentur):

      • RWE (32,2 Prozent Anteil an der Nettostromerzeugung in Deutschland)
      • Vattenfall (6,6 Prozent)
      • EnBW (12 Prozent)
      • Eon/ Uniper (8,7 Prozent)
      • LEAG (16 Prozent/ Nur Lausitzer Braunkohleaktivitäten)

      Bekannte Ökostromanbieter, die mit dem Grüner Strom Label ausgezeichnet wurden, sind beispielsweise: NaturEnergie, Polarstern und die Bürgerwerke.

    Was beim Strompreisvergleich zu beachten ist

    Die Suche nach einem günstigen Stromanbieter ist dank unseres Stromvergleichs ganz einfach und geht schnell. Trotzdem sollten Sie sich ein paar Minuten Zeit nehmen, um die Einstellungen des Rechners zu überprüfen und zu optimieren. Beispielsweise raten wir eher von Vorkasse ab, denn sollte es zu einer Insolvenz des Stromanbieters kommen, ist das bereits bezahlte Geld weg. Pakettarife sind auch eher weniger zu empfehlen und allenfalls dann, wenn man seinen Verbrauch sehr gut kennt. Ob man den Bonus mit einrechnet, ist dagegen eine persönliche Entscheidung. Kunden, die häufig wechseln, können mit den Boni immer aufs Neue zusätzlich sparen. Möchte man jedoch lieber auf lange Sicht planen, sollte man den Bonus auch mal herausnehmen und schauen, ob der gewählte Stromanbieter auch im zweiten Belieferungsjahr noch günstig ist.

    Wenn die Zeit nicht sehr drängt, etwa wegen einer Preiserhöhung nur eine kurze Kündigungsfrist besteht, sollten Sie besser selbst kündigen. Bei einer regulären Kündigung müssen Sie das nicht. Der neue Stromanbieter erledigt dies für Sie, planen Sie aber ein wenig Vorlaufzeit ein. Wenn Sie selbst kündigen, teilen Sie dies dem neuen Anbieter auf jeden Fall mit, damit der Prozess reibungslos abläuft. Dann werden Sie schon bald von Ihrem neuen, günstigen Stromanbieter beliefert und haben mehr Geld für anderes übrig!

    Stromkosten

    Der Stromvergleich

    Ein Stromvergleich hilft ebenso wie das Stromsparen beim Geld sparen. Durch den Stromvergleich finden Sie aktuelle Stromtarife.

    Zum Stromvergleich
    Solarpark

    Die Energiequellen der Zukunft

    Welche Energiequellen werden die Zukunft bestimmen? Gibt es Quellen, die aktuell noch nicht erschlossen sind, jedoch zukunftsträchtig.

    Zur den Energiequellen
    Energieversorgung

    Stromwechsel ja oder nein?

    Sollte man einen Stromwechsel durchführen? Wir geben pro und contra-Argumente und entkräften Vorurteile zum Stromwechsel.

    Zur Stromwechselhilfe

    Welche Stromanbieter den Markt dominieren

    Noch immer bestimmen die vier großen Stromanbieter E.ON, RWE, EnBW und Vattenfall die Strompreise. Allerdings ist heute auf dem Strommarkt nichts mehr in Stein gemeißelt. Der Markt ist in ständiger Bewegung, die Angebotspalette riesig: Der Verbraucher kann über 900 Stromanbieter miteinander vergleichen und sich zwischen noch viel mehr Tarifen entscheiden. Klar, dass das Angebot dadurch unübersichtlicher wird, aber dafür wirkt sich der Konkurrenzkampf positiv auf die Preisentwicklung aus. Sollten Sie sich für einen Stromanbieterwechsel entscheiden, brauchen Sie übrigens keine Angst zu haben, plötzlich im Dunkeln zu sitzen. Vor Lieferunterbrechungen sind Sie gesetzlich geschützt: Bei Engpässen versorgt Sie Ihr lokaler Grundversorger automatisch mit Strom.

    Oft hat auch der Grundversorger günstige Tarife, mit denen man im Vergleich zum Basistarif sparen kann! Wenn Sie den Anbieter nicht wechseln möchten, ist das eine gute Alternative.

    Wie die Stromanbieter ihre Preise machen

    Der Strompreis setzt sich aus verschiedenen Komponenten zusammen. Am stärksten ins Gewicht fallen Energieerzeugung, Transport und Vertrieb sowie die Netzkosten. Dazu kommen die Konzessionsabgabe, Strom- und Mehrwertsteuer sowie KWKG- und EEG-Aufschlag für die Finanzierung der Energiewende. Mit dem Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz und dem Erneuerbare-Energien-Gesetz soll der Anteil fossiler Energieträger und Atomstrom bei der Stromgewinnung verringert werden.

    Der Energiepreis - oder Einkaufspreis - wird an der EXX-Börse (European Energy Exchange) in Leipzig gehandelt. Zusätzlich erheben die Stromnetz-Betreiber für die Durchleitung von Strom Netzkosten beziehungsweise Nutzungsentgelte, die in den Erhalt und den Ausbau der Stromnetze investiert werden. Die Konzessionsabgabe müssen die Stromanbieter an öffentliche Gebietskörperschaften zahlen, um deren Infrastruktur zu nutzen. Außerdem besteuert der Staat den Stromverbrauch durch Strom- und Mehrwertsteuer.

    Strompreis-Zusammensetzung
    Stromanbieter, Tarif, Heim: Tipps
    • Stromkosten

      Zählerstand prüfen und Stromverbrauch selbst berechnen

      Viele machen sich über den eigenen Stromverbrauch nur wenige Gedanken. Erst wenn am Ende des Jahres eine hohe Abrechnung ins Haus flattert, findet das Thema große Aufmerksamkeit. Anhand der Zählerstände kann man die Rechnung selbst prüfen.

    • Stromvertrag

      Boni bei Strom- und Gastarifen: Regeln und Fristen

      Boni sind bei Strom- und Gasverträgen für Verbraucher eine einfache Möglichkeit, die Energiekosten zu senken. Allerdings klappt das nur, wenn die Rabatte auch ausgezahlt werden. Stromkunden müssen dafür bestimmte Regeln einhalten.

    • Smart Home

      Solaranlage & Smart Home: Eigenverbrauch komfortabel steigern

      Die Solaranlage kann auch mit Smart-Home-Technologien gesteuert werden. Im Kern soll sich so der Eigenverbrauch erhöhen. Welche Vorteile das genau bringt und was für Funktionen unterschiedliche Systeme bieten, erfahren Sie hier.

    • Zählerstand

      Messstellenbetreiber frei wählen: Infos und Tipps

      Den Messstellenbetreiber kann man als Stromverbraucher selbstständig aussuchen. Das ist besonders für diejenigen interessant, die einen Smart Meter für die Messung des Stromverbrauchs nutzen wollen. Wie läuft der Wechsel ab und was muss man beachten?

    • Heizstrom

      Stromsperre vermeiden - Was man bei Stromschulden tun kann

      Mehr als 300.000 Haushalten im Jahr wird in Deutschland der Strom abgestellt. Stromsperren kommen zustande, wenn Rechnungen nicht bezahlt und Mahnungen ignoriert werden. Was kann man tun, um eine Stromsperre zu vermeiden?

    Strom: Hintergrund und Infos
    • Energieausweis

      Pflicht zu mehr Effizienz: Die Energieeinsparverordnung

      Mit der Energieeinsparverordnung (EnEV) soll angestrebt werden, über Gebäudesanierungen den Energie-, Warmwasser- und Heizungsbedarf zu senken und so zur Energiewende beizutragen. Entstanden aus der früheren Wärmeschutz- und Heizungsanlagenverordnung, wurde sie bereits mehrfach novelliert.

    • Photovoltaik

      Photovoltaik: Umweltfreundlicher Strom durch Sonnenenergie

      Photovoltaik ist ein Bereich der Solartechnik. Photovoltaik-Anlagen wandeln die Lichtenergie der Sonne mittels Solarzellen in elektrische Energie um. Im privaten Bereich werden Solarzellen häufig auf der Sonne zugewandten Dachflächen montiert.

    • Solarauto

      Brennstoffzellen sind vielfältige Energiequellen

      Brennstoffzellen können vielfältig eingesetzt werden. Wurden sie früher noch hauptsächlich in der Militärtechnik und in der Raumfahrt eingesetzt, sind sie heute eher als Antrieb in Elektroautos und zum Betreiben von Blockkraftheizwerken bekannt.

    • Zähler ablesen

      Stromheizung: Verbrauch und Anbieter prüfen

      Bei der Stromheizung denkt man sofort an horrende Preise. Das muss aber nicht unbedingt der Fall sein. Denn mit der Liberalisierung des Strommarktes gibt es auch hier immer mehr Stromanbieter, so dass ein Wechsel aus der häufig teuren Grundversorgung kein Problem mehr darstellt.

    • Wasserkraft

      Gezeitenkraftwerk: Segen oder Fluch für die Umwelt?

      Ein Gezeitenkraftwerk gehört sicherlich zu den erneuerbaren Energiequellen, gilt aber trotzdem als ökologisch umstritten. Zwar wird bei der Stromproduktion kein klimaschädliches CO2 produziert, dennoch bedeuten die Kraftwerke einen größeren Eingriff in das Ökosystem.

    Wie gefällt Ihnen diese Seite?