Bei Strompreiserhöhung

Vattenfall: Wie man seinen Stromvertrag kündigt

Sie sind Kunde des Stromanbieters Vattenfall und möchten Ihren Stromvertrag kündigen? Erfahren Sie hier, wann Sie sich selbst um die Kündigung kümmern müssen und wann nicht.

27.08.2013, 09:19 Uhr
Vattenfall© Vattenfall Europe Sales GmbH

Bei einem Stromanbieterwechsel ist eine Kündigung des alten Stromtarifes nicht nötig, denn das übernimmt der neue Anbieter für Sie. Den alten Stromvertrag selbst zu kündigen ist nur dann ratsam, wenn der alte Anbieter eine Preiserhöhung angekündigt hat. Dann ist die Frist für eine Kündigung meist sehr kurz, so dass Sie den Stromtarif vorsorglich selbst kündigen sollten.

Vorlage für die Kündigung eines Vattenfall Stromtarifs

Sie sind Kunde des Stromanbieters Vattenfall und möchten Ihren Stromvertrag kündigen? Mit unserer Vorlage für eine Kündigung bei einer Preiserhöhung können Sie Ihren Vattenfall-Stromarif kündigen. Der Dienst unseres Partners Aboalarm kostet maximal 4,99 Euro. Dafür sparen Sie die Zeit für den Weg zur Post und das Porto. Und so gehts:

  • Füllen Sie die markierten Felder in der Kündigungsvorlage aus. Im Fall der Sonderkündigung muss das Schreiben dahingehen angepasst werden.
  • Unterschreiben Sie die Kündigung (Unterschrift zeichnen oder hochladen).
  • Schicken Sie die Kündigung direkt online an Vattenfall, die passende Adresse ist bereits in der Vorlage eingefügt.
Ein Service von aboalarm Datenschutzhinweise

Strompreise vergleichen und zu einem günstigen Tarif wechseln

Gegen die hohen Strompreise können Verbraucher zumindest etwas tun: den Preisvergleich nutzen und zu einem günstigeren Anbieter wechseln. Mittlerweile gibt es nämlich über 1.000 Stromanbieter in Deutschland. Unser Tarifrechner unterstützt Sie dabei - schnell, einfach und kostenfrei!

Strompreise vergleichen

War dieser Artikel hilfreich?

Ausführliche Infos zum Thema Strom
  • Luftverschmutzung

    Smog

    Smog – Wenn die Stadt im Dunst versinkt

    Immer wieder erreichen uns aus China neue Rekordmeldungen, die Smog betreffen. Doch auch in Deutschland kommt es immer wieder zu Smog, wenn auch nicht in diesen Ausmaßen. Was ist Smog genau und wie entsteht er?

  • Energieeffizienz

    KfW-Effizienzhaus

    Mit dem KfW-Effizienzhaus finanzielle Zuschüsse sichern

    Das KfW-Effizienzhaus bezeichnet einen Energiestandard für Gebäude nach der Energieeinsparverordnung. Für den Bau oder die Sanierung nach den damit in Zusammenhang stehenden Energiewerten können Bauherren Fördermittel der KfW-Bank in Anspruch nehmen.

  • Braunkohletagebau

    Kohlekraftwerk

    Kohlekraftwerk: Energiegarant oder Klimasünder?

    Kohle ist ein ist ein wichtiger Energieträger in Deutschland. 2014 betrug der Anteil an Kohle bei der Stromerzeugung in Deutschland rund 43 Prozent. Braunkohle lag dabei mit 25,4 Prozent noch vor der Steinkohle (17,8 Prozent). Trotzdem gilt die Kohleverstromung als höchst umstritten – und das gleich aus mehreren Gründen.