Schutz für Preiserhöhung

Strom mit Preisgarantie: Ein sinnvolles Extra?

Stromtarife mit Preisgarantie versprechen Kunden einen gewissen Schutz vor Preiserhöhungen. Hierbei sichert der Anbieter einen konstanten Preis über einen gewissen Zeitraum zu. Welche Vorteile das haben kann, lesen Sie hier!

Stromkosten© Pixelot / Fotolia.com

Heute hat man wie im Supermarkt die Wahl zwischen zahlreichen Stromanbietern mit unterschiedlichsten Tarifen. Und die unterscheiden sich nicht nur im Preis, sondern auch durch andere Aspekte. So bieten manche Anbieter eine Preisgarantie über einen gewissen Zeitraum an. Hierbei versprechen Sie dem Kunden, den Strompreis für einen gewissen Zeitraum, etwa sechs Monate oder ein Jahr, nicht anzuheben. Die Preise sind dabei meist so kalkuliert, dass eventuelle Preissteigerungen vom Stromanbieter verschmerzt werden können. Preisgarantien sind als Maßnahme zur Kundenwerbung weit verbreitet, sodass man mit großer Wahrscheinlichkeit bei einem Anbieterwechsel auch eine Form von Preisgarantie mitnehmen kann.

Welche Vorteile hat man durch die Preisgarantie?

Bezieht man Strom mit Preisgarantie, hat man den ganz klaren Vorteil, dass man von Strompreiserhöhungen nicht oder zumindest weniger betroffen ist. Man zahlt den Preis, den man zu Beginn in seinem Vertrag für die Kilowattstunde Strom festgehalten hat. So kann man besser planen. Ein weiterer Vorteil: Oft sind Angebote mit einer Preisgarantie günstiger als beim lokalen Stromanbieter, bei welchem man automatisch seinen Strom bezieht, wenn man noch nie einen Wechsel durchgeführt hat. So hat man nicht nur einen Vorteil durch die stabilen Preise, sondern bezieht seinen Strom auch noch günstiger als bisher. Ein Stromvergleich zeigt hierbei die Potenziale.

Strompreise vergleichen

Ausnahmen für die Strompreisgarantie

Unterschreiben Sie einen Vertrag für Strom mit Preisgarantie, so zahlen Sie über den festgelegten Zeitraum nicht mehr, als zu Beginn bekannt. Es gibt jedoch Ausnahmen: Wenn der Staat Steuern und Abgaben erhöht, die mit dem Strom zusammen hängen. Auf solche Preissteigerungen hat der Stromanbieter keinen Einfluss und gibt sie meist direkt an den Kunden weiter. Dies sind zum einen die Mehrwert- als auch die Stromsteuer. Zum anderen gibt es Abgaben wie die EEG-Umlage, die die Anbieter gern von ihren Preisgarantien ausnehmen. Man spricht dann von einer eingeschränkten Preisgarantie. Über unseren Rechner erfahren Sie natürlich auch, zu welcher Art von Preisgarantie ein Angebot gehört und welche Posten von der Garantie eventuell ausgenommen sind.

Übrigens: Bei einer Strompreiserhöhung haben Kunden das Recht auf eine Sonderkündigung. Dabei ist egal, aus welchen Gründen die Preise erhöht werden.

Mehr zum Thema Sonderkündigungsrecht

War dieser Artikel hilfreich?

Ausführliche Infos zum Thema Strom
  • Braunkohletagebau

    Kohlekraftwerk

    Kohlekraftwerk: Energiegarant oder Klimasünder?

    Kohle ist ein ist ein wichtiger Energieträger in Deutschland. 2014 betrug der Anteil an Kohle bei der Stromerzeugung in Deutschland rund 43 Prozent. Braunkohle lag dabei mit 25,4 Prozent noch vor der Steinkohle (17,8 Prozent). Trotzdem gilt die Kohleverstromung als höchst umstritten – und das gleich aus mehreren Gründen.

  • Photovoltaik

    Photovoltaik

    Photovoltaik: Umweltfreundlicher Strom durch Sonnenenergie

    Photovoltaik ist ein Bereich der Solartechnik. Photovoltaik-Anlagen wandeln die Lichtenergie der Sonne mittels Solarzellen in elektrische Energie um. Im privaten Bereich werden Solarzellen häufig auf der Sonne zugewandten Dachflächen montiert.

  • Strommast

    BDEW

    BDEW: Vertreter von rund 1.800 Unternehmen

    Vom BDEW hört man immer wieder, vor allem, wenn es um die Themen Energie und Wasser geht. Was aber ist der BDEW, wen vertritt er und welche Ziele stehen hinter dem Verband?