Vorlage

Stromvertrag bei den Stadtwerken München kündigen

Sie sind Kunde der Stadtwerke München und möchten Ihren Stromvertrag nach einer Preiserhöhung kündigen? Wir erklären, ob und wann sie selbst den alten Stromvertrag kündigen müssen.

Stadtwerke München© SWM Stadtwerke München

Beim Stromanbieterwechsel ist normalerweise keine Kündigung des alten Vertrages nötig, darum kümmert sich ihr neuer Stromanbieter. Den alten Stromvertrag sollte man nur dann selbst kündigen, wenn der Stromanbieter eine Strompreiserhöhung angekündigt hat. Dann ist die Kündigungsfrist für den Vertrag meist sehr kurz, so dass Sie den Stromtarif vorsorglich selbst kündigen sollten.

Vorlage für die Kündigung: Stadtwerke München kündigen

Sie möchten Ihren Stromvertrag bei den Stadtwerken München kündigen? Mit unserer Vorlage für eine Kündigung nach einer Preiserhöhung können Sie Ihren Stadtwerke München Tarif kündigen. Dabei gehen Sie folgendermaßen vor:

  • Laden Sie die Vorlage für die Kündigung herunter
  • Füllen Sie in der Kündigungsvorlage die grau markierten Felder aus
  • Drucken Sie die Kündigung für die Stadtwerke München aus und unterschreiben Sie diese
  • Schicken Sie die Kündigung an Stadtwerke München. Am besten schicken Sie diese per Einschreiben, so haben Sie einen Beleg für das Absenden der Kündigung.

Kündigungsvorlage für Stadtwerke München herunterladen

Vergleichen, wechseln, sparen: Hier finden Sie günstigen Strom

Um einer Strompreisentwicklung zu entgehen, können Sie sich mit unserem Stromrechner auf die Suche nach einem neuen Tarif begeben. Das Angebot ist kostenfrei und unverbindlich. Einfach die Postleitzahl und den Verbrauch eingeben und schnell wird das mögliche Sparpotenzial ersichtlich. Wenn Sie Ihren genauen Verbrauch nicht kennen, dann können Sie mit den Standardwerten arbeiten, die sich hinter den Symbolen zu denen im Haushalt lebenden Personen befinden.

Strompreise vergleichen
Ausführliche Infos zum Thema Strom
  • Stromnetzausbau Ökostrom

    EEG-Umlage

    Die EEG-Umlage - Grundlagen und Entwicklung

    Durch die EEG-Umlage wird die Produktion von Strom aus erneuerbaren Energien und damit die Energiewende gefördert. Getragen wird die Umlage von den Stromverbrauchern, was immer wieder zu Unmut führt.

  • Energiewende

    dena

    Dena: Die Deutsche Energie-Agentur und ihr Wirken

    Die dena – kurz für Deutsche Energie-Agentur GmbH – wurde im Jahr 2000 auf Initiative der damaligen rot-grünen Bundesregierung gegründet. Wer die dena genau ist und welche Ziele sie verfolgt, erklären wir hier.

  • Aktienkurs

    Negative Strompreise

    Negative Strompreise: Ursachen und Auswirkungen

    Negative Strompreise an der Börse sind keine Neuheit, kommen aber im Zuge der Energiewende häufiger vor. Sie entstehen, wenn es zu einem großen Gefälle zwischen Stromangebot und Nachfrage kommt.

Weitere Ratgeber
  • Geld

    Stromvertrag für Studenten – so geht nichts schief

    Als Student zieht man oft erstmalig in eine eigene Wohnung oder WG und muss sich auch um einen eigenen Stromtarif kümmern. Was es als Student zu beachten gibt und welche speziellen Probleme man vielleicht antrifft, erklären wir hier!

    weiter
  • Glühbirne

    Stromanbieterwechsel ohne Fallen: 5 typische Hürden

    Immer wieder einmal hört man von Fallen beim Wechsel zu einem neuen Stromanbieter. Vor einmaligen Boni, plötzlichen Preiserhöhungen und ähnlichem wird in diesem Zusammenhang gewarnt. Was ist dran an der Kritik und wie kann man sich als Verbraucher schützen?

    weiter
  • Glühbirne

    Verivox im Interview: Worauf kommt es beim Stromanbieter-Wechsel an?

    Einige Verbraucher in Deutschland scheuen sich immer noch davor, den Stromanbieter zu wechseln. Hintergrund sind oftmals Unsicherheiten, worauf es beim Wechsel ankommt und woran man ein seriöses Angebot erkennen kann. Wir haben deshalb bei dem Verbraucherportal Verivox einmal nachgefragt.

    weiter