Vorlage

Stromvertrag bei den Stadtwerken München kündigen

Sie sind Kunde der Stadtwerke München und möchten Ihren Stromvertrag nach einer Preiserhöhung kündigen? Wir erklären, ob und wann sie selbst den alten Stromvertrag kündigen müssen.

Stadtwerke München© SWM Stadtwerke München

Beim Stromanbieterwechsel ist normalerweise keine Kündigung des alten Vertrages nötig, darum kümmert sich ihr neuer Stromanbieter. Den alten Stromvertrag sollte man nur dann selbst kündigen, wenn der Stromanbieter eine Strompreiserhöhung angekündigt hat. Dann ist die Kündigungsfrist für den Vertrag meist sehr kurz, so dass Sie den Stromtarif vorsorglich selbst kündigen sollten.

Vorlage für die Kündigung: Stadtwerke München kündigen

Sie möchten Ihren Stromvertrag bei den Stadtwerken München kündigen? Mit unserer Vorlage für eine Kündigung nach einer Preiserhöhung können Sie Ihren Stadtwerke-München-Tarif kündigen. Das ist besonders bequem, weil Sie nicht zur Port müssen. Unser Partner Aboalarm berechnet für den Service maximal 4,99 Euro. Möchten Sie die Kündigungsvorlage nutzen, gehen Sie folgendermaßen vor:

  • Füllen Sie in der Kündigungsvorlage die markierten Felder aus.
  • Unterschreiben Sie die Kündigung für die Stadtwerke München (Unterschrift zeichnen oder hochladen).
  • Schicken Sie die Kündigung direkt online an die Stadtwerke München.
Ein Service von aboalarm Datenschutzhinweise

Vergleichen, wechseln, sparen: Hier finden Sie günstigen Strom

Um einer Strompreisentwicklung zu entgehen, können Sie sich mit unserem Stromrechner auf die Suche nach einem neuen Tarif begeben. Das Angebot ist kostenfrei und unverbindlich. Einfach die Postleitzahl und den Verbrauch eingeben und schnell wird das mögliche Sparpotenzial ersichtlich. Wenn Sie Ihren genauen Verbrauch nicht kennen, dann können Sie mit den Standardwerten arbeiten, die sich hinter den Symbolen zu denen im Haushalt lebenden Personen befinden.

Strompreise vergleichen
Ausführliche Infos zum Thema Strom
  • Stromnetz

    Liberalisierung der Energiemärkte

    Die Liberalisierung der Energiemärkte und die Folgen

    Vor der Jahrtausendwende lag die Energieversorgung in Deutschland in staatlicher Hand. 1998 beschloss man jedoch die Liberalisierung des deutschen Energiemarktes. Was hatte mit diesem Vorhaben auf sich und was hat sich seitdem verändert?

  • windrad

    Windenergie

    Windenergie führend bei erneuerbarer Energiegewinnung

    Die Windenergie ist eine der ältesten Formen der Energiegewinnung. Zunächst wurden damit Getreidemühlen angetrieben, mittlerweile produzieren riesige Windparks an Land und im Meer Ökostrom.

  • Bundesnetzagentur

    Bundesnetzagentur

    Netzagentur zum Schutz des Wettbewerbs

    Die Netzagentur mit Sitz in Bonn achtet den Bereichen Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen für die Regulierung der Märkte zuständig. Außerdem soll sie auch zu der Aufklärung von Verbrauchern beitragen.