Abgesichert

Photovoltaik-Versicherung springt im Notfall ein

Über den Abschluss einer Photovoltaik-Versicherung nachzudenken, ist bei der Errichtung einer eigenen Anlage sinnvoll. Denn die Wohngebäudeversicherung etwa schützt oftmals nur vor Elementarschäden.

StromerzeugungDie Photovoltaik-Versicherung geht weit über eine Wohngebäudeversicherung hinaus.© jogyx / Fotolia.com

Mittels der Sonne Strom zu produzieren ist eine der bequemsten und an sich kostengünstigsten Arten der Energiegewinnung. Jeder, der schon eine besitzt weiß allerdings, dass die Anschaffung einer Photovoltaikanlage oft mit der Aufnahme eines Bankkredits oder Ähnlichem einher geht, denn die Installation muss erst einmal finanziert werden.

Das Geld, das durch die Stromeinspeisung eingenommen wird, geht so die ersten Jahre für die Abzahlung drauf, Gewinne werden erst danach erzielt. Umso ärgerlicher, wenn vor allem während dieser Zeit, natürlich aber auch danach, Schäden an den Modulen entstehen oder diese sogar gestohlen werden. Eine Photovoltaik-Versicherung kann ein guter Schutz sein, damit der Eigentümer im Unglücksfall nicht auch noch auf dem Schaden sitzen bleibt.

Schutz bei Ertragsausfall

Eine Photovoltaikversicherung sei nicht nötig, denken viele, da der notwendige Schutz bereits durch eine bestehende Wohngebäudeversicherung gegeben sei. Das entspricht aber nur der halben Wahrheit, denn oftmals sind hier nur Elementarschäden wie Feuer, Sturm und Hagel abgedeckt. Eine spezielle Versicherung bietet hingegen wesentlich mehr. Sie zahlt unter anderem bei Diebstahl, aber auch bei Material- beziehungsweise Konstruktionsfehlern und technischen Defekten. Ebenso steht der Versicherte oft noch gut da, wenn er selbst durch falsche Handhabung fahrlässig einen Schaden verursacht hat. Diese Aspekte der Photovoltaik-Versicherung sind vor allem dahingehend von Bedeutung, als dass sie auch die Ausfallentschädigungen mit einbeziehen, die oft Folge eines Schadens sein können. Kann die Anlage aus den verschiedensten Gründen keinen Strom mehr produzieren, erstattet eine Versicherung für Solaranlagen (maximal) die Einnahmen, die im Regelfall erzielt worden wären.

Wer seine Photovoltaik-Anlage gar nicht auf dem Hausdach, sondern im Garten oder auf dem Dach der Garage installiert hat, sollte sowieso über eine zusätzlich Versicherung nachdenken.

Photovoltaik-Versicherung: Beitrag hängt vom Schutzbedürfnis ab

Wie viel eine zusätzliche Versicherung – neben der Wohngebäudeversicherung – jährlich kostet, hängt von dem Versicherer und den einzelnen Leistungen ab. Überdacht werden muss, was einem wichtig ist und welche finanzielle Belastung zusätzlich tragbar ist. Da stellt sich unter anderem die Frage, ob eine Photovoltaik-Versicherung mit oder ohne Selbstbeteiligung abgeschlossen werden sollte oder ob eine Ertragsausfallversicherung relevant ist und wenn ja, über wie viele Monate. Berücksichtigt werden sollte außerdem, ob es einer Betreiberhaftpflicht bedarf oder ob eine Haftpflichtversicherung bereits mit eingeschlossen ist. Dabei werden dann auch Kosten abgedeckt, die entstehen können, wenn Dritte durch die Anlage einen Schaden nehmen. Das wäre etwa dann der Fall, wenn sich Teile der Anlage bei einem Sturm lösen und es dabei zu einem Sachschaden an dem Nachbarhaus kommt.

Photovoltaik

Lohnt sich eine Photovoltaikanlage?

Ob sich eine Photovoltaikanlage lohnt, hängt mit vielen Faktoren zusammen. Der Photovoltaik-Rechner ermittelt aus Ihren Angaben die jährliche Vergütung und die Rendite einer solchen Anlage auf dem Hausdach.

Photovoltaik-Rechner
Regenerative Energien

Von Atom- zu Ökostrom

Immer mehr Menschen wollen weg vom Atomstrom und so ihren Teil zur Energiewende in Deutschland leisten. Worauf man beim Wechsel zu Ökostrom achten sollte, erklärt unser Ratgeber.

Weg vom Atomstrom
Ausführliche Infos zum Thema Strom
  • Energieberatung

    Energieverbrauch

    Energieverbrauch zu hoch – was tun?

    Der Energieverbrauch kann schnell zu einem hohen Kostenfaktor werden, wenn man die eigenen Werte nicht kennt und sie nicht im Blick behält. Mit den richtigen Geräten aber auch mit dem passenden Verhalten kann der Verbrauch niedrig gehalten werden.

  • Preisentwicklung

    Konzessionsabgabe

    Konzessionsabgabe bei Wasser, Strom und Gas

    Die Konzessionsabgabe fließt in jede Strom-, Gas- und Wasserrechnung mit ein und ist eines der Gelder, die an die Landkreise beziehungsweise Gemeinden fließt. Die Höhe unterscheidet sich aber bei Strom, Gas oder Wasser.

  • Energieeffizienz

    KfW-Effizienzhaus

    Mit dem KfW-Effizienzhaus finanzielle Zuschüsse sichern

    Das KfW-Effizienzhaus bezeichnet einen Energiestandard für Gebäude nach der Energieeinsparverordnung. Für den Bau oder die Sanierung nach den damit in Zusammenhang stehenden Energiewerten können Bauherren Fördermittel der KfW-Bank in Anspruch nehmen.