Wenn die Heizung "gluckert"

Heizung entlüften: So kommt die Luft aus den Leitungen

Wenn der Heizkörper gluckst und blubbert oder nicht richtig warm wird, dann ist meist Luft im Wasserkreislaufsystem die Ursache. Das kostet unnötig Energie. Wir erklären, wie Sie Ihre Heizung entlüften.

Heizkostenabrechnung© M. Schuppich / Fotolia.com

Linden - Wenn sich Luft in den Heizungsrohren befindet, ist das nicht nur wegen der "Glugger-Geräusche" eine nervige Angelegenheit, es kostet auch unnötig Geld. Das Wasser kann nicht gleichmäßig durch die Anlagen fließen und das hat zur Folge, dass die Heizkraft nachlässt.

Heizkosten einsparen: Heizkörper entlüften und Termostatventile erneuern

Generell ist es sinnvoll, die Heizkörper regelmäßig zu entlüften, auch wenn noch keine Geräusche zu hören sind und zwar bevor die Heizperiode beginnt. Um die eingeschlossene Luft im Heizkörper selbst zu entfernen, benötigt man einen speziellen Vierkantschlüssel für das Ablassventil (diesen gibt es im Baumarkt oder im Fachhandel) und einen Auffangbehälter für austretendes Wasser.

Zunächst muss das Heizkörperventil ganz aufgedreht oder das Thermostatventil auf die höchste Stufe gestellt werden. Danach dreht man das Ventil, das am oberen Teil des Heizkörpers liegt, langsam entgegen dem Uhrzeigersinn auf und hält ein Gefäß darunter. Das Ventil muss geöffnet bleiben, solange die Luft mit einem leisen Zischen entweicht. Wenn ein gleichmäßiger Wasserstrahl austritt, kann das Ventil wieder geschlossen werden.

Bei den Thermostatventilen raten Experten, diese nach rund 20 Jahren auszutauschen, denn auch hier kann Energie verschwendet werden. Ältere Geräte können nämlich oftmals nicht mehr präzise auf Temperaturschwankungen reagieren. Mittlerweile gibt es auch Ventile, die sich automatisch entlüften.

Heizung entlüften © Thermondo GmbH

Sämtliche Heizkörper entlüften

Will man in seinem Eigenheim alle Heizungskörper der Anlage entlüften, sollte man zunächst die Umwälzpumpe an der Heizung im Keller ausstellen, den Entlüftungsvorgang an den tiefsten Heizkörpern beginnen und sich zu den am höchsten liegenden Heizkörpern vorarbeiten. Nach dem erfolgreichen Entlüften sollte der Wasserstand der Heizung überprüft und gegebenenfalls wieder aufgefüllt werden.

Ausführliche Infos zum Thema Heizung
  • Heizung

    Nachtspeicherheizung

    Die Nachtspeicherheizung im Wandel der Zeit

    Die Nachtspeicherheizung hat einen eher schlechteren Ruf. Das liegt hauptsächlich daran, dass sie Strom zum Heizen verbraucht und dadurch im Vergleich zu anderen Heizsystemen als unrentabel gilt. Wer nicht umstellen mag, profitiert immerhin von einer steigenden Anzahl an Anbietern.

  • Energieeffizienz

    Energiesparhaus

    Effizient wohnen im Energiesparhaus

    Die konkrete Bedeutung des Begriffes Energiesparhaus wandelt sich natürlich mit den technischen Möglichkeiten beim Hausbau. Die Energiebilanz ist heute eines der wichtigsten Kriterien beim Hausbau und auch beim Erwerb einer Immobilie.

  • Energiesparhaus

    Passivhaus

    Mit einem Passivhaus zu niedrigen Energiekosten

    Passivhäuser stellen durch ihre ausgeklügelte Wärmedämmung ein wahres Heizwunder dar, die Kosten verringern sich selbst gegenüber einem modernen Neubau um rund zwei Drittel. Was genau macht das Passivhaus so besonders?