Rostentfernung

Verrostete Heizkörper streichen oder austauschen?

Heizkörper sehen über die Jahre abgenutzt aus und manchmal bilden sich auch Rostflecken. Wir geben Tipps, wie man beim Streichen alter Heizungen am besten vorgehen sollte und in welchem Fall ein Austausch die bessere Lösung ist.

Heizkörper© Ruta Saulyte / Fotolia.com

Warum rosten Heizkörper?

Frühling und Sommer sind die besten Jahreszeiten, um Heizkörper auf Rost zu überprüfen. Vor allem an den Heizkörpern in Küche und Bad, aber auch in den anderen Räumen, kann sich Rost zeigen. Die Gründe für verrostete Heizkörper sind vielfältig und können auch von den Bewohnern selbst verursacht sein:

  • mangelhafte Qualität
  • zu dünne Beschichtung der Lackierung
  • fehlerhafte Reinigung
  • Gewalteinwirkung, auch durch Besen oder Schrubber beim Putzen
  • Benutzung zur Wäschetrocknung
  • unzureichende Lüftung der Räume
  • starke Feuchtigkeitsbelastung

Wie gehe ich am besten vor, wenn alte Heizkörper rosten?

Sobald sich die ersten Anzeichen zeigen, sollte der verrostete Heizkörper sofort behandelt werden. Bei kleineren Roststellen reicht ein neuer Anstrich aus. Bei größeren Schäden lohnt es sich, über eine neue Heizung nachzudenken. Mieter können sich an den Wohnungseigentümer wenden und den Schaden melden. Wer einen verrosteten Heizkörper selber streichen möchte, muss die Arbeit gut vorbereiten. Dazu gehören eine vollständige Rostentfernung und das sorgfältige Abschleifen des Lackes.

Falls die Ursache für den Rost im eigenen Verhalten liegt, sollten die Bewohner vorsichtiger sein beim Wischen und bei den Reinigungsmitteln. Zudem sollte der Heizkörper nicht mit nasser oder feuchter Kleidung überhangen werden. Außerdem müssen alle Räume ausreichend gelüftet werden.

Mit diesen Vorbereitungen gelingt der Anstrich

Ein verrosteter Heizkörper wird in vier Schritten gestrichen:

1. reinigen

2. schleifen und entlacken

3. anrauen

4. lackieren

Die Reinigung erfolgt mit einem feuchten Schwamm oder Putztuch und etwas Seifenlauge oder Scheuermilch bei stärkeren Verschmutzungen. Nach dem Trocknen wird abblätternde Farbe mit einer Drahtbürste entfernt, die die Rippen gleichzeitig etwas anschleift. Anschließend wird die gesamte Oberfläche mit einem Schleifvlies oder Schleifpapier mit 120er-Körnung angeraut. Der verrostete Heizkörper sollte gleichmäßig abgeschliffen werden, damit die Farbe ohne Übergänge aufgetragen werden kann.

Welche Farbe eignet sich?

Bevor die eigentliche Farbe aufgetragen wird, sollten blanke Stellen mit einer Grundierung mit Rostschutz vorbehandelt werden. So wird verhindert, dass sich nach kurzer Zeit schon wieder ein verrosteter Heizkörper in der Wohnung befindet. Nachdem die Grundierung zwölf Stunden getrocknet ist, kann das Streichen beginnen. Dazu eignen sich vor allem hitzebeständige Lacke aus Acryl oder Kunstharz. Der Lack ist flüssig oder als Spray zu erhalten. Flüssiger Lack wird mit einer Rolle mit einem Bezug aus Polyesterfasern, die nicht flusen, aufgetragen. Die meisten Heizkörper werden weiß gestrichen, doch der Fachhandel bietet auch eine große Auswahl an bunten Farben an. Die Farbe sollte nur dünn und in wenigen, aber ausreichenden, Schichten aufgetragen werden. Zu viele Farbschichten verringern die Wärmeleitfähigkeit, während zu wenige Schichten zu neuem Rost führen können.

Wann sollte ein verrosteter Heizkörper ausgetauscht werden?

Wenn der verrostete Heizkörper Löcher hat, durch die Wasser ausläuft, muss er auf jeden Fall ausgetauscht werden. Wenn sich viele einzelne Roststellen an den Heizrippen befinden, sollten sich die Bewohner ebenfalls für eine neue Heizung entscheiden. Veraltete Heizkörper sehen häufig altmodisch aus und passen nicht zu einer modernen Wohnungseinrichtung. Auch das ist ein Grund, einen verrosteten Heizkörper auszutauschen. Neben einer zeitgemäßen Optik profitieren die Verbraucher von einer besseren Heizleistung und einem geringeren Energieverbrauch.

Ausführliche Infos zum Thema Heizung
  • Heizen im Herbst

    hydraulischer Abgleich

    Hydraulischer Abgleich – eine lohnende Investition

    Ein hydraulischer Abgleich wird durchgeführt, um die Leistung von Heizungsanlagen zu optimieren. Energieökonomisch perfekt arbeitet ein Heizsystem, wenn sich die Wärme innerhalb eines Gebäudes möglichst gleichmäßig verteilt. Wann macht die Maßnahme Sinn?

  • Heizung

    Nachtspeicherheizung

    Die Nachtspeicherheizung im Wandel der Zeit

    Die Nachtspeicherheizung hat einen eher schlechteren Ruf. Das liegt hauptsächlich daran, dass sie Strom zum Heizen verbraucht und dadurch im Vergleich zu anderen Heizsystemen als unrentabel gilt. Wer nicht umstellen mag, profitiert immerhin von einer steigenden Anzahl an Anbietern.

  • Energieeffizienz

    Energiesparhaus

    Effizient wohnen im Energiesparhaus

    Die konkrete Bedeutung des Begriffes Energiesparhaus wandelt sich natürlich mit den technischen Möglichkeiten beim Hausbau. Die Energiebilanz ist heute eines der wichtigsten Kriterien beim Hausbau und auch beim Erwerb einer Immobilie.