Kündigung

E.ON kündigen: Infos zum Stromvertrag und Musterkündigung

Sie möchten Ihren E.ON Stromvertrag nach einer Preiserhöhung kündigen? Mit unserem Kündigungsvordruck erledigen Sie die Kündigung einfach und schnell.

11.06.2014, 11:24 Uhr
EON© E.ON SE

Normalerweise übernimmt der neue Anbieter für Sie die Kündigung des alten Stromtarifes, wenn Sie Ihren Stromanbieter wechseln möchten. Sollte Ihr aktueller Anbieter eine Strompreiserhöhung angekündigt haben, ist es ratsam, den Stromvertrag selbst zu kündigen, da die Frist meist sehr kurz ist und der neue Anbieter diese eventuell verpasst. Wer ganz sicher sein will, versendet die Kündigung am besten per Einschreiben.

E.ON kündigen: Vorlage für die Kündigung

Sie sind Kunde von E.ON und möchten Ihren Stromvertrag kündigen? Mit unserer Vorlage für eine Kündigung bei einer Preiserhöhung können Sie Ihren E.ON Tarif kündigen. Und so geht’s:

  • Füllen Sie die erforderlichen Felder aus (blau markiert).
  • Der Text ist formuliert. Im Fall der Sonderkündigung muss das Schreiben dahingehen angepasst werden.
  • Unterschreiben Sie die Kündigung direkt im vorgesehenen Feld oder laden Sie Ihre zuvor gescannte Signatur hoch.
  • Schicken Sie die Kündigung online an E.ON (gegen ein Entgelt von max. 4,99 Euro).
Ein Service von aboalarm Datenschutzhinweise

Stromanbieterwechsel: Kündigung übernimmt der neue Anbieter

Für den Stromanbieterwechsel können Sie unseren Rechner für den Preisvergleich heranziehen. Nach der Eingabe der Postleitzahl und des Verbrauchs bekommen Sie nach wenigen Sekunden eine Ergebnisliste angezeigt. Dann stehen Ihnen aber auch noch weitere Filteroptionen zur Verfügung (z.B. Kündigungsfristen oder Preisgarantien anpassen). Die Kündigung beim alten Anbieter übernimmt der neue Stromversorger für Sie.

Jetzt einen günstigen Strom-Tarif finden

War dieser Artikel hilfreich?

Ausführliche Infos zum Thema Strom
  • Aktienkurs

    Negative Strompreise

    Negative Strompreise: Ursachen und Auswirkungen

    Negative Strompreise an der Börse sind keine Neuheit, kommen aber im Zuge der Energiewende häufiger vor. Sie entstehen, wenn es zu einem großen Gefälle zwischen Stromangebot und Nachfrage kommt.

  • Zähler ablesen

    Stromheizung

    Stromheizung: Verbrauch und Anbieter prüfen

    Bei der Stromheizung denkt man sofort an horrende Preise. Das muss aber nicht unbedingt der Fall sein. Denn mit der Liberalisierung des Strommarktes gibt es auch hier immer mehr Stromanbieter, so dass ein Wechsel aus der häufig teuren Grundversorgung kein Problem mehr darstellt.

  • Stromzähler

    Smart Meter

    Smart Meter - Kleine Helfer beim Energiesparen

    Intelligente Stromzähler oder sogenannte Smart Meter sollen Bundesbürger dabei unterstützen, Energie zu sparen. Dafür werden die Verbrauchsdaten elektronisch an den Versorger übermittelt und zwar bis zu vier mal in einer Stunde.