Windenergie

Windenergie führend bei erneuerbarer Energiegewinnung

Die Windenergie ist eine der ältesten Formen der Energiegewinnung. Zunächst wurden damit Getreidemühlen angetrieben, mittlerweile produzieren riesige Windparks an Land und im Meer Ökostrom.

windrad© elxeneize/ Fotolia.com

Windenergie ist quasi unerschöpflich und damit eine besonders ressourcenschonende Art der Stromerzeugung. Eine Möglichkeit, Strom an abgelegenen Orten zu erzeugen, sind Kleinwindkraftanlagen, von denen es auch schon einige in deutschen Gärten gibt.

Stromerzeugung mit erneuerbaren Energiequellen

Windenergie stellt in Deutschland den größten Anteil an erneuerbaren Energien in der Stromerzeugung. 2013 wurden rund 35 Prozent des regenerativ erzeugten Stroms aus Windenergie gewonnen. Das waren über acht Prozent der gesamten Bruttostromerzeugung. Anlagen zur Nutzung von Windenergie befinden sich vor allem im Küstenbereich, in Nord- und Ostdeutschland ist die Anzahl der Windenergieanlagen besonders hoch. Windenergie zeichnet sich auch dadurch aus, dass die Energie, die in die Errichtung von Windkraftanlagen gesteckt wird, besonders schnell wieder erwirtschaftet wird. Windkraftanlagen amortisieren sich energetisch schon nach wenigen Monaten.

Windenergie – die Argumente der Kritiker

Die Argumente, die Kritiker der Windenergie am häufigsten vorbringen, sind die "Verschandelung" der Landschaft und die Gefahr für Tiere wie Vögel und Fledermäuse. Studien können diese Argumente zum Teil entkräften, denn Tiere gewöhnen sich an die Windparks und umfliegen sie. Dennoch sterben einige Tiere in den Rotorblättern, vor allem für Fledermäuse sind die Anlagen gefährlich. Weitere negative Aspekte sind Schattenwurf, Lichtreflexe, Lärmbelästigung und ein gewisser Einfluss auf Rundfunk und Radaranlagen.

Offshore: Windenergie auf offener See gewinnen

Windenergie nimmt einen besonders hohen Stellenwert bei der Stromversorgung durch erneuerbare Energien ein. Offshore-Windparks nutzen die starken Seewinde und werden vor den Küsten auf offener See errichtet. Die Windausbeute ist dort deutlich höher. Nearshore-Anlagen befinden sich in größerer Nähe zur Küste. Besonders Dänemark hat viele Offshore-Anlagen in Betrieb, in Deutschland startete mit Alpha Ventus im April 2010 die erste Anlage.

Verwandte Themen
  • Hochspannungsleitungen

    Ultranet

    Mit Ultranet regenerativen Strom von A nach B transportieren

    Ultranet heißt eine der neuen Stromleitungen, mit der Energie leichter quer durch Deutschland transportiert werden soll. Wo entlang verläuft die neue Stromtrasse? Und was ist das besondere an dem Projekt der beiden Netzbetreiber Ampiron und TransnetBW?

  • E-Tretroller

    E-Scooter

    E-Scooter - die neue Verkehrsrevolution?

    Ein E-Scooter fährt mit Strom - so viel wissen die Allermeisten. Aber welche Merkmale machen einen Tretroller noch zum Scooter? Was sind die Vorteile und was müssen Nutzer beim Fahren beachten?

  • Biogas

    Biogas-Zertifikate

    Biogas erkennen: Nur wenige Zertifikate verfügbar

    Biogas und Ökogas: Beides klingt gut, muss aber nicht unbedingt das Gleiche sein. Wir geben einen Überblick zu den Begrifflichkeiten und stellen ein Zertifikat vor, das Biogas auszeichnet und so mehr Transparenz für den Verbraucher schafft.

Ratgeber zum Thema
  • Heizstrom

    Stromverbrauch gestiegen: Wie kommt man der Ursache auf die Schliche?

    Ihr Stromverbrauch ist auf einmal deutlich angestiegen und dafür gibt es keine offensichtliche Ursache? Wie es dazu kommen kann und was Stromkunden unternehmen können, erklärt der folgende Ratgeber.

    weiter
  • Elektroauto

    Elektroautos als Gebrauchtwagen – Eine Marktübersicht

    Jährlich kommen in Deutschland immer mehr Elektroautos auf den Markt. Sie geben nicht nur die Antwort auf die Feinstaubbelastung, sondern garantieren eine leise Fahrt und günstige Unterhaltskosten. Die Auswahl reicht von rein batteriebetriebenen Modellen über Plug-in-Hybride bis hin zu Fahrzeugen mit Wasserstoffantrieb.

    weiter
  • Solarenergie

    Steuern auf die Photovoltaikanlage: Wer zahlt was?

    Wer eine Photovoltaikanlage auf seinem Dach hat, gilt vorm Gesetz als Unternehmer und muss Steuern zahlen. Doch was gilt für Netzeinspeisung und Eigenverbrauch, was hat es mit der Umsatzsteuer auf sich und was kann man von der Steuer absetzen?

    weiter