VBEW

VBEW – Vertretung der Energie- und Wasserwirtschaft Bayerns

Der VBEW ist ein bayerischer Verein, dessen Mitglieder aus der Energie- und Wasserbranche stammen. Man vertritt in der Öffentlichkeit und Politik einen gemeinsamen Kurs und arbeitet auf eine stabile und nachhaltige Energie- und Wasserversorgung hin.

Wassertropfen© Wladimir Tolstich / Fotolia.com

Der in München ansässige Verband der Bayerischen Energie- und Wasserwirtschaft (VBEW) repräsentiert mit seinen Mitgliedern nahezu alle Stromversorgungsunternehmen in Bayern. Aber auch Unternehmen der Gas-, Fernwärme-, Wasser- und Abwasserwirtschaft sind Mitglieder. Der VBEW ist dem BDEW (Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e. V.) als eine deren Landesorganisationen untergeordnet.

Wer ist Mitglied des VBEW?

Zum VBEW gehören Stromerzeuger, Netzbetreiber und Stromhändler, die sich zum Teil in privater, zum Teil in öffentlicher Hand befinden. Ihre Aufgaben reichen von der Stromerzeugung über das Betreiben von Stromnetzen bis zum Vertrieb von und dem Handel mit Strom. Sie betreiben etwa 250 Kraftwerke mit einem rund 300.000 Kilometer langen Leitungsnetz verschiedener Spannungsebenen.

Was macht der VBEW?

Als Interessenverband vertritt der VBEW Ideen, Wünsche und Anregungen seiner Mitgliedsunternehmen in der Öffentlichkeit. Mit Vertretern ist man sowohl in der Politik, Wirtschaft als auch auf Verwaltungsebene vor Ort. Vertreter des Verbandes ist der Vorstand, welcher durch die Mitglieder des Verbandes gewählt wird. Der Vorstandsrat ist für die Verbandsleitung zuständig, wobei Ideen und Anregungen grundsätzlich von Mitgliedern des VBEW ausgehen.

Für was tritt der VBEW ein?

Bezüglich Energie macht sich der VBEW dafür stark, die Stromerzeugung weitestgehend auf regenerative Energiequellen umzustellen und zukunftssicher zu machen. So möchte man auch für künftige Generationen ein stabiles und bezahlbares Versorgungsnetz sicherstellen.

Bei der Trinkwasserversorgung sind ein nachhaltiger Umgang mit der Ressource und die Sicherheit der Wasserentsorgung Ziele des Verbandes.

Verwandte Themen
  • Energiewende

    Redispatch-Maßnahmen

    Überschüssiger Strom: Was sind Redispatch-Maßnahmen

    Mit Redispatch-Maßnahmen managen die Netzbetreiber den Stromfluss. "Redispatch" steht dabei für kurzfristige Maßnahmen, um die Versorgung stabil zu halten.

  • Energiewende

    Power-to-Gas

    Überflüssige grüne Energie mit Power-to-Gas speichern

    Aus überflüssigem grünen Strom Gas herstellen und so Leistungsspitzen ausgleichen und Energie für später verfügbar machen: Das ist die Grundidee von Power-to-Gas, kurz P2G. Doch wie funktioniert das Verfahren dahinter, was wird benötigt und was wird dabei hergestellt? Lesen Sie hier mehr!

  • Kabelrolle

    Starkstrom

    Starkstrom: Mehr Volt machen den Unterschied

    Eigentlich handelt es sich beim Starkstrom um die umgangssprachliche Bezeichnung für den Dreiphasenwechselstrom. Er unterscheidet sich durch eine höhere Spannung von dem Strom, der aus einer gewöhnlichen Steckdose kommt.

Ratgeber zum Thema
  • Stromkosten

    Zählerstand prüfen und Stromverbrauch selbst berechnen

    Viele machen sich über den eigenen Stromverbrauch nur wenige Gedanken. Erst wenn am Ende des Jahres eine hohe Abrechnung ins Haus flattert, findet das Thema große Aufmerksamkeit. Anhand der Zählerstände kann man die Rechnung selbst prüfen.

    weiter
  • Glühbirne

    Verivox im Interview: Worauf kommt es beim Stromanbieter-Wechsel an?

    Einige Verbraucher in Deutschland scheuen sich immer noch davor, den Stromanbieter zu wechseln. Hintergrund sind oftmals Unsicherheiten, worauf es beim Wechsel ankommt und woran man ein seriöses Angebot erkennen kann. Wir haben deshalb bei dem Verbraucherportal Verivox einmal nachgefragt.

    weiter
  • windenergie

    Windkraft und ihre Auswirkungen auf die Umwelt

    Windkraftanlagen sind in unserer Landschaft allgegenwärtig und wichtiger Bestandteil der Energiewende – grüner Strom soll besonders umweltfreundlich sein. Doch es gibt auch viele kritische Stimmen. Welche Auswirkungen Windräder auf die Umwelt haben, klären wir hier.

    weiter