Strom-Abschlagszahlung

Wichtige Informationen rund um die Strom-Abschlagszahlung

Strom-Abschlagszahlung nennt sich der Betrag, den Kunden monatlich an ihren Stromanbieter überweisen. Doch anhand welcher Kriterien wird die Höhe des Abschlags festgelegt?

StrompreiserhöhungDie Höhe der Strom-Abschlagszahlung bestimmen Verbraucher ein Stück weit selbst mit.© Martin Saure / Fotolia.com

Stromabschlag ist eine übliche Bezeichnung für regelmäßige feste Zahlungen an den Stromversorger. Die Höhe der Strom-Abschlagszahlung hängt von den Preisen des Versorgers und vom jährlichen Stromverbrauch des Kunden ab.

Wie die Verrechnung der Strom-Abschlagszahlung erfolgt

Über das sogenannte Verbrauchsjahr, das nicht mit dem Kalenderjahr übereinstimmen muss, zahlen die Stromverbraucher den festgelegten Abschlag an ihren Stromversorger. Am Ende eines Verbrauchsjahres erstellt der Stromanbieter die Jahresendabrechnung für seine Kunden. In dieser Jahresendabrechnung verrechnet der Stromanbieter die geleisteten Zahlungen mit den Kosten für den tatsächlichen Stromverbrauch im Verbrauchsjahr.

Waren sie höher als der tatsächliche Stromverbrauch, erfolgt eine Erstattung des Differenzbetrages. Gleichzeitig wird die Höhe für die in Zukunft zu entrichteten Abschlagszahlungen neu bestimmt. Lag der tatsächliche Stromverbrauch des Kunden im Verbrauchsjahr über den Schätzungen, die Basis für die Höhe des Abschlags waren, müssen Kunden die Differenz nachzahlen. Zudem müssen sie damit rechnen, dass ihre Strom-Abschlagszahlung sich im Folgejahr erhöht.

Mögliche Veränderungen innerhalb des Verbrauchsjahres

Für eine Veränderung bei den Abschlagszahlungen im laufenden Verbrauchsjahr kann es zwei mögliche Ursachen geben:

  • Wenn Stromanbieter innerhalb eines Verbrauchsjahres ihre Preise erhöhen, kann das zur Folge haben, dass die Höhe des Abschlags zwischendurch angepasst wird.
  • Wenn Verbraucher innerhalb eines Verbrauchsjahres feststellen, dass sie wahrscheinlich einen zu niedrigen Abschlag zahlen, haben sie die Möglichkeit, ihren Stromversorger zu bitten, die Abschlagszahlungen für das laufende Jahr zu erhöhen.

Stromanbieter ohne Abschlagszahlung

Einige Stromanbieter werben mit besonders günstigen Tarifen. Sie verlangen aber vom Kunden, dass er seinen Strom im Paket kauft, das im Voraus zu bezahlen ist. Solche Angebote sollte man sehr gut überprüfen, weil es zwei für den Verbraucher ungünstige Fälle geben kann. Verbrauchen die Kunden mehr Strom, als mit dem Paket bezahlt wurde, müssen die Stromkunden mit Nachzahlungen zu ungünstigen Tarifen rechnen. Verbrauchen sie hingegen weniger Strom als bezahlt, erfolgt keine Erstattung.

Wie Verbraucher die Höhe der Strom-Abschlagszahlung beeinflussen können

Verbraucher sollten regelmäßig einen Stromanbietervergleich durchführen und den Anbieter wechseln, wenn sie Geld sparen können. Der monatliche Abschlag sinkt bei gleichem Verbrauch, wenn der Anbieter günstiger ist. Eine andere Möglichkeit die Strom-Abschlagszahlung zu beeinflussen haben Verbraucher, wenn sie aktiv ihren Stromverbrauch senken. Ein niedrigerer Verbrauch zieht geringere Abschläge nach sich. Beide Varianten in Kombination ergeben ein optimales Ergebnis für die Höhe der zukünftigen Strom-Abschlagszahlung.

Verwandte Themen
  • Energieeffizienz

    Blauer Strom

    Blauer Strom zertifiziert KWK-Anlagen

    "Blauer Strom" heißt nicht nur eine Gaspipeline, sondern auch ein Zertifikat des Bundesverbandes für Kraft-Wärme-Kopplung, welches für mehr Transparenz am Strommarkt sorgen soll. Wer das Siegel unter welchen Bedingungen erhält und was Sie als Kunde davon haben, erklären wir hier!

  • Biogas

    Biogas-Zertifikate

    Biogas erkennen: Nur wenige Zertifikate verfügbar

    Biogas und Ökogas: Beides klingt gut, muss aber nicht unbedingt das Gleiche sein. Wir geben einen Überblick zu den Begrifflichkeiten und stellen ein Zertifikat vor, das Biogas auszeichnet und so mehr Transparenz für den Verbraucher schafft.

  • Photovoltaik Vergleich

    Kilowatt Peak

    Was für einen Wert bezeichnet die Einheit Kilowatt-Peak?

    Im Englischen bedeutet „Peak“ Spitze. Die elektrische Spitzenleistung von Photovoltaikmodulen wird in Kilowatt-Peak (kWp) angegeben. Aber was bedeutet das zum Beispiel für Käufer von Solaranlagen?

Ratgeber zum Thema
  • Stromkosten

    Zählerstand prüfen und Stromverbrauch selbst berechnen

    Viele machen sich über den eigenen Stromverbrauch nur wenige Gedanken. Erst wenn am Ende des Jahres eine hohe Abrechnung ins Haus flattert, findet das Thema große Aufmerksamkeit. Anhand der Zählerstände kann man die Rechnung selbst prüfen.

    weiter
  • windenergie

    Windkraft und ihre Auswirkungen auf die Umwelt

    Windkraftanlagen sind in unserer Landschaft allgegenwärtig und wichtiger Bestandteil der Energiewende – grüner Strom soll besonders umweltfreundlich sein. Doch es gibt auch viele kritische Stimmen. Welche Auswirkungen Windräder auf die Umwelt haben, klären wir hier.

    weiter
  • Elektroauto

    Elektroautos als Gebrauchtwagen – Eine Marktübersicht

    Jährlich kommen in Deutschland immer mehr Elektroautos auf den Markt. Sie geben nicht nur die Antwort auf die Feinstaubbelastung, sondern garantieren eine leise Fahrt und günstige Unterhaltskosten. Die Auswahl reicht von rein batteriebetriebenen Modellen über Plug-in-Hybride bis hin zu Fahrzeugen mit Wasserstoffantrieb.

    weiter