Smart Home

Smart Home – der effektive Weg zum Energiesparen

Smart Home - Hinter dem Begriff verbirgt sich ein Sammelsurium, mit dem Haus und Heim per Smartphone gesteuert werden können. Gerade im energetischen Bereich ergeben sich dadurch Einsparmöglichkeiten.

Smart Home SteuerungMit der "Smart Home"-Technologie können elektronische Geräte aus der Ferne bedient werden.© AA+W / Fotolia.com

Das Smart Home ist auf dem Vormarsch, denn viele Haushaltsgeräte und tägliche Anwendungen lassen sich per Computer sinnvoller und effektiver nutzen. Mit passender Hard- und Software können immer mehr Aufgaben in Haus oder Wohnung automatisiert werden. Viele Elemente der Haustechnik sind mit einer intelligenten Steuerung kompatibel. So lässt sich die Heizungsanlage steuern, können Rollläden geschlossen und geöffnet und diverse Elektrogeräte an- und ausgeschaltet werden.

Was ist alles mit Smart Home Lösungen möglich?

Das intelligente Heim steigert die Wohn- und Lebensqualität erheblich. Neben Energieeinsparungen bringt es auch Zeitersparnis. Die Steuerung geschieht ganz einfach per Benutzeroberfläche von Smartphone, Tablet oder PC.

Dank Smart Home Lösungen können Nutzer ihre Elektrogeräte einfach und jederzeit komplett von der Stromversorgung trennen. Mit einem einzigen Tastendruck können sämtliche Geräte, auch die Heizung, heruntergefahren werden.

Die Smart Home Technologie ist auch zur Sicherung des Hauses praktisch. Dank digitaler Technik fahren Eigentümer beruhigter in den Urlaub, weil sie nun wichtige Bereiche ihres Hauses vom Urlaubsort aus steuern können. Außerdem kann man so dafür sorgen, dass die eigenen vier Wände bewohnt wirken, während man eigentlich mehrere Tage außer Haus ist.

Nutzerfreundlichkeit ist ein wesentliches Kriterium für Smart Home-Anwendungen. Bestenfalls lassen sie sich einfach installieren und besitzen eine selbsterklärende Bedienoberfläche, die jeder leicht verstehen kann. Je nach Anbieter sind die Anwendungen erweiterbar und können an die individuellen Bedürfnisse angepasst werden.

Leichter Energie sparen dank Smart Home

Eine intelligente Haussteuerung hilft dem Klima und dem eigenen Geldbeutel. Das Badezimmer auch in Abwesenheit zu heizen, ist nicht sinnvoll. Mit einer Smart Home Lösung heizen Badefreunde den Raum erst kurz vor seiner Nutzung. Zwischenstecker sind eine weitere, leicht realisierbare Energiesparmöglichkeit im Smart Home. Per Funk können mehrere Geräte gleichzeitig an- oder ausgeschaltet werden.

Temperaturen aus der Ferne regeln

Wandthermostate messen Luftfeuchtigkeit und Temperatur und geben die Werte an die Basisstation weiter. So lässt sich die Raumtemperatur zeitlich steuern, was zum Beispiel im Urlaub Sinn macht. Beim Lüften machen sich intelligente Heizkörperthermostate bezahlt. Ein optischer Tür- und Fensterkontakt meldet via Funk, ob und wie weit Fenster geöffnet sind. Elektronische, funkgesteuerte Heizkörperthermostate regulieren die Raumtemperatur sehr genau, sodass einiges an Heizkosten gespart werden kann. Je nach Situation wird die Temperatur automatisch gedrosselt. Vor allem in Räumen, in denen man sich oft aufhält, lässt sich durch Smart Home Lösungen deutlich Energie sparen.

Cebit-Highlights von den Experten von siio.de

Verwandte Themen
  • Ökostrom

    Mieterstrom

    Mieterstrom: Ökoenergie vom Dach des Vermieters

    Dank Mieterstrom können auch Bewohner von Mietwohnungen und –häusern von örtlich erzeugtem Ökostrom profitieren. Solche Modelle werden von der Bundesregierung unterstützt. Was sind die Vor- und Nachteile?

  • Glühbirne

    Stromkreis

    Basiswissen: Stromkreis einfach erklärt

    Ein abgeschlossener Stromkreis ist die Grundlage dafür, dass elektrische Ladung fließen kann. Dafür ist unter anderem eine Spannungsquelle und Material notwendig, dass Strom leiten kann. Wir klären mit Basiswissen über Stromkreisläufe auf.

  • Kabelrolle

    Starkstrom

    Starkstrom: Mehr Volt machen den Unterschied

    Eigentlich handelt es sich beim Starkstrom um die umgangssprachliche Bezeichnung für den Dreiphasenwechselstrom. Er unterscheidet sich durch eine höhere Spannung von dem Strom, der aus einer gewöhnlichen Steckdose kommt.

Ratgeber zum Thema
  • Photovoltaik

    Interview zum Solarstromspeicher: Darum lohnt sich die Anschaffung

    Zyklenzahl und Nennkapazität: Bei Solarstromspeichern sind das wichtige Kennzahlen, mit denen viele jedoch nichts anfangen können. Dip.-Ing. Wieland Vilter beantwortet zentrale Fragen und zeigt die Vorteile von Batteriespeichern auf.

    weiter
  • Standby

    Steckdose reinigen - schnell, einfach und sicher

    Eine Steckdose lässt sich, selbst wenn diese hartnäckig verschmutzt ist, vollständig reinigen. Dazu kann sie auch komplett von der Wand abmontiert werden. Allerdings sollten wesentliche Aspekte beachtet werden, um einen Stromschlag zu vermeiden.

    weiter
  • Smart Home Steuerung

    Mit Funksteckdosen den Stromverbrauch im Griff

    Funksteckdosen erleichtern das Ein- und Ausschalten des Stromflusses über eine Fernbedienung oder das Smartphone. Damit helfen sie ganz nebenbei, Strom zu sparen. Welche Techniken gibt es, wie funktionieren sie und wo kann man sie einsetzen?

    weiter