Smart Home – der effektive Weg zum Energiesparen

Smart Home - Hinter dem Begriff verbirgt sich ein Sammelsurium, mit dem Haus und Heim per Smartphone gesteuert werden können. Gerade im energetischen Bereich ergeben sich dadurch Einsparmöglichkeiten.

Das Smart Home ist auf dem Vormarsch, denn viele Haushaltsgeräte und tägliche Anwendungen lassen sich per Computer sinnvoller und effektiver nutzen. Mit passender Hard- und Software können immer mehr Aufgaben in Haus oder Wohnung automatisiert werden. Viele Elemente der Haustechnik sind mit einer intelligenten Steuerung kompatibel. So lässt sich die Heizungsanlage steuern, können Rollläden geschlossen und geöffnet und diverse Elektrogeräte an- und ausgeschaltet werden.

Was ist alles mit Smart Home Lösungen möglich?

Das intelligente Heim steigert die Wohn- und Lebensqualität erheblich. Neben Energieeinsparungen bringt es auch Zeitersparnis. Die Steuerung geschieht ganz einfach per Benutzeroberfläche von Smartphone, Tablet oder PC.

Dank Smart Home Lösungen können Nutzer ihre Elektrogeräte einfach und jederzeit komplett von der Stromversorgung trennen. Mit einem einzigen Tastendruck können sämtliche Geräte, auch die Heizung, heruntergefahren werden.

Die Smart Home Technologie ist auch zur Sicherung des Hauses praktisch. Dank digitaler Technik fahren Eigentümer beruhigter in den Urlaub, weil sie nun wichtige Bereiche ihres Hauses vom Urlaubsort aus steuern können. Außerdem kann man so dafür sorgen, dass die eigenen vier Wände bewohnt wirken, während man eigentlich mehrere Tage außer Haus ist.

Nutzerfreundlichkeit ist ein wesentliches Kriterium für Smart Home-Anwendungen. Bestenfalls lassen sie sich einfach installieren und besitzen eine selbsterklärende Bedienoberfläche, die jeder leicht verstehen kann. Je nach Anbieter sind die Anwendungen erweiterbar und können an die individuellen Bedürfnisse angepasst werden.

Leichter Energie sparen dank Smart Home

Eine intelligente Haussteuerung hilft dem Klima und dem eigenen Geldbeutel. Das Badezimmer auch in Abwesenheit zu heizen, ist nicht sinnvoll. Mit einer Smart Home Lösung heizen Badefreunde den Raum erst kurz vor seiner Nutzung. Zwischenstecker sind eine weitere, leicht realisierbare Energiesparmöglichkeit im Smart Home. Per Funk können mehrere Geräte gleichzeitig an- oder ausgeschaltet werden.

Temperaturen aus der Ferne regeln

Wandthermostate messen Luftfeuchtigkeit und Temperatur und geben die Werte an die Basisstation weiter. So lässt sich die Raumtemperatur zeitlich steuern, was zum Beispiel im Urlaub Sinn macht. Beim Lüften machen sich intelligente Heizkörperthermostate bezahlt. Ein optischer Tür- und Fensterkontakt meldet via Funk, ob und wie weit Fenster geöffnet sind. Elektronische, funkgesteuerte Heizkörperthermostate regulieren die Raumtemperatur sehr genau, sodass einiges an Heizkosten gespart werden kann. Je nach Situation wird die Temperatur automatisch gedrosselt. Vor allem in Räumen, in denen man sich oft aufhält, lässt sich durch Smart Home Lösungen deutlich Energie sparen.

Cebit-Highlights von den Experten von siio.de

Verwandte Themen
  • Blauer Strom Zertifikat KWK

    Blauer Strom

    Blauer Strom zertifiziert KWK-Anlagen

    "Blauer Strom" heißt nicht nur eine Gaspipeline, sondern auch ein Zertifikat des Bundesverbandes für Kraft-Wärme-Kopplung, welches für mehr Transparenz am Strommarkt sorgen soll. Wer das Siegel unter welchen Bedingungen erhält und was Sie als Kunde davon haben, erklären wir hier!

  • Photovoltaik

    Strom-Cloud

    Die Strom-Cloud: Idee, Vorteile und Probleme

    Praktisch alle Besitzer von Photovoltaik-Anlagen stehen vor dem gleichen Problem: Im Sommer produziert man mehr Strom, als man speichern kann, und im Winter geht einem die Energie aus. Das neue Modell einer Strom-Cloud soll da Abhilfe schaffen. Wie geht das und für wen lohnt es sich?

  • Ökostrom

    Mieterstrom

    Mieterstrom: Ökoenergie vom Dach des Vermieters

    Dank Mieterstrom können auch Bewohner von Mietwohnungen und –häusern von örtlich erzeugtem Ökostrom profitieren. Solche Modelle werden von der Bundesregierung unterstützt. Was sind die Vor- und Nachteile?

Ratgeber zum Thema
  • AVM Fritz!DECT 210

    Mit Funksteckdosen den Stromverbrauch im Griff

    Funksteckdosen erleichtern das Ein- und Ausschalten des Stromflusses über eine Fernbedienung oder das Smartphone. Damit helfen sie ganz nebenbei, Strom zu sparen. Welche Techniken gibt es, wie funktionieren sie und wo kann man sie einsetzen?

    weiter
  • Solaranlage Hausdach

    Mieterstrom: Experten stehen Frage und Antwort

    Mieterstrom-Projekte werden nach dem EEG 2017 vom Staat gefördert. Für wen ergeben sich dadurch Vorteile und wer kann Mieterstrom beziehen? Im Interview gibt Energiedienstleister Polarstern Infos rund um das Thema und beantwortet zentrale Fragen.

    weiter
  • Solarthermie

    Solarthermie kombinieren und Heizkosten sparen

    Mit Solarthemie kostenlose Wärme durch die Sonne nutzen - eine tolle Idee, nur scheint im Winter, wenn wir besonders viel Wärme benötigen, bekanntlich nicht so häufig die Sonne. Daher ist es meist nötig, die Anlage mit einer zweiten Energiequelle zu kombinieren. Lesen sie mehr über die verschiedenen Möglichkeiten!

    weiter