Die eigene Immobilie: Energiesparen ist ein Muss!

Wer eine eigene Immobilie kaufen oder gar ein Haus bauen will, der kommt um das Thema Energiesparen nicht herum. Zum einen gibt es gesetzliche Vorschriften, was beispielweise die Dämmung eines Gebäudes oder die Heizungsanlage betrifft. Zum anderen liegt es aber auch im Interesse des künftigen Immobilienbesitzers, in einem möglichst energieeffizienten Haus zu wohnen. Auf Strom-Magazin.de gibt es alle zentralen Informationen rund um das energieeffiziente Wohnen.

Mit der eigenen Immobilie auch den eigenen Strom erzeugen

Ein wichtiger Punkt bei der Anschaffung oder dem Bau einer Immobilie ist sicherlich die Energiegewinnung. Die eigene Solaranlage auf dem Dach ist bereits der Klassiker bei der Stromerzeugung in Privathaushaushalten. Über Deutschland verteilt sieht man etliche Dächer, auf denen Solarmodule glitzern. So waren 2016 bereits rund 1,5 Millionen Anlagen mit einer Gesamtleistung von 41 Gigawatt in Deutschland installiert.

Einstrahlungswinkel, Solarzellen, Fördermöglichkeiten und die Größe der Anlage: Wer sich für die Installation einer Solaranlage auf dem Hausdach oder der Garage entscheidet, steht erstmal vor etlichen Fragen. In unseren Ratgebern werden die unterschiedlichsten Bereiche aufgegriffen und zentrale Fragen beantwortet.

Die Solaranlage ist bei der eigenen Immobilie aber nicht die einzige Möglichkeit, um selbst Energie zu gewinnen. Daneben gibt es beispielsweise für die Energie- und Wärmeversorgung auch Nano- und Mikro-Blockheizkraftwerke. Diese können mit Gas, Heizöl oder beispielsweise auch Holz angetrieben werden und erzeugen dann über einen Motor Strom. Dabei entsteht Wärme, die wiederum zum Heizen oder zum Erwärmen von Wasser genutzt werden kann. Auch mit Kleinwindkraftanlagen können Privathauhalte Strom erzeugen, was bisher jedoch eher selten genutzt wird.

Solarenergie

FAQ zur Photovoltaik

Strom selber erzeugen - mit einer Photovoltaikanlage ist dies auch für Privatleute möglich.

Zur Photovoltaik-Übersicht
Glühbirne

Strom selber erzeugen

Strom selbst erzeugen wollen viele Menschen, oft auch aus Umweltaspekten und zur eigenen Unabhängigkeit.

Zum Ratgeber "Stromerzeugung"
Biomasse

Das Blockheizkraftwerk

Bei einem Blockheizkraftwerk werden Strom und Wärme nach dem Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung erzeugt.

Mehr zum Thema Blockheizkraftwerk

Ökostrom ohne Umwege: Das gibt es auch für Mieter

Die Stromgewinnung ist aber nicht nur für Immobilienbesitzer ein Thema. Auch Mieter können beispielsweise von dem Solarstrom einer unweit installierten Solaranlage profitieren. Über den sogenannten Mieterstrom können auch Mieter Ökostrom beziehen, ohne dabei auf das öffentliche Stromnetz zurückgreifen zu müssen und können dadurch Geld sparen.

Mehr zum Thema Mieterstrom

Wärmegewinnung im Eigenheim

Bei der Wärmegewinnung ist ebenfalls die Sonne eine gern genutzte Energiequelle. Laut der Verbraucherzentrale macht es ab einem Warmwasserverbrauch von rund 50 Kubikmetern im Jahr Sinn, die Anschaffung einer Solarthermie-Anlage in Betracht zu ziehen. Eine weitere Möglichkeit, mit erneuerbaren Energien effizient zu heizen, sind Wärmepumpen. Diese benötigen für den Betrieb zwar Strom, nutzen aber ansonsten die Abwärme aus der Umwelt, um Räumlichkeiten zu beheizen. Sowohl die Installation einer Solarthermie-Anlage als auch einer Wärmepumpe werden staatlich gefördert. Die Fördermöglichkeiten für unterschiedliche Heizsysteme werden weiter unten auf dieser Seite noch einmal aufgegriffen.

Gebäude Energiesparen

Experteninterview zur Wärmepumpe

Die Wärmepumpe gilt als eine der klimaschonensten Heizmöglichkeiten. Wir haben uns vom Bundesverband Wärmepumpe e.V. zu den Techniken, den Vor- und Nachteilen und den möglichen Kosten beraten lassen.

Zum Experten-Interview zur Wärmepumpe
Heizkörper

Fußbodenheizung und Heizkörper - ein Vergleich

Fußbodenheizung oder Radiatoren? Vor dieser Entscheidung stehen Bauherren oder solche, die ihr altes Heizsystem austauschen wollen. Beide Heizungstypen haben Vor- und Nachteile was die Verwendung und Effizienz angeht.

Zum Ratgeber "Vergleich Heizkörper vs. Fußbodenheizung"
Solarthermie

Heizen mit erneuerbaren Energien

Es gibt mittlerweile verschiedenste Möglichkeiten, um mit erneuerbaren Energien zu heizen. Wir stellen die Bekanntesten mit ihren Vor- und Nachteilen vor.

Mehr zu Heizen mit erneuerbaren Energien

Energieeffizient Bauen und Sanieren: Vorschriften und Fördermöglichkeiten

Dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit zufolge gehen 40 Prozent des Gesamt-Energieverbrauchs und rund 30 Prozent des CO2-Austosses auf das Konto der öffentlichen und privaten Gebäude in Deutschland – und zwar für Heizen, Warmwasser und die Beleuchtung. Da auch die Bundesregierung es sich zum Ziel gesetzt hat, den CO2-Ausstoß erheblich zu senken, wurden in unterschiedlichen Bereichen Maßnahmen eingeführt, die auch Privatpersonen einen Anreiz liefern sollen, durch energetische Optimierungen CO2 einzusparen. Darunter fallen Fördermöglichkeiten, aber auch Vorschriften und Gesetze.

Energieeinsparverordnung: Anforderungen an Heizungsanlagen und Dämmung

Um die energetischen Anforderungen an die Gebäude in Deutschland zu erfüllen, hat die Bundesregierung die Energiesparverordnung (EnEV) ins Leben gerufen. Darin wird festgelegt, welche Mindeststandards etwa bei der Gebäudedämmung und bei der Heizungsanlage eingehalten werden müssen. Auch der Energieausweis für Gebäude ist ein Teil der EnEV, die schon häufiger angepasst wurde und für die auch bereits wieder die nächste Novellierung ansteht. Neue Vorschriften, die mit dem EnEV 2016 in Kraft getreten sind, betreffen nur Neubauten. Die Anforderungen leiten sich aus der EU-Richtlinie für Gebäude ab, nach der alle öffentlichen Gebäude in den Europäischen Mitgliedsstaaten ab 2019 den Niedrigstenergie-Standard erreichen müssen (alle anderen Gebäude bis 2021).

energetische Sanierung

Dämmung bei Hausdächern

Die Dämmpflicht ist ein Bestandteil der Energieeinsparverordnung. Bereits bis Ende 2015 mussten einige Hausbesitzer nachträglich eine Sanierung vornehmen. Für wen gilt die Verpflichtung und auf was muss besonders geachtet werden?

Mehr zu der Dämmpflicht
Energieausweis

Die Energieeinsparverordnung

Mit der Energieeinsparverordnung (EnEV) soll angestrebt werden, über Gebäudesanierungen den Energie-, Warmwasser- und Heizungsbedarf zu senken und so zur Energiewende beizutragen.

Mehr zur Energieeinsparverordnung
Energieausweis

Interview: Wärmedämmung

Die Wärmedämmung ist ein wesentlicher Schritt zu einem energieeffizienteren Gebäude. Welche Vorteile sich für Hausbesitzer und Mieter ergeben und worauf man achten sollte, erklärt Petra Hegen von Zukunft Altbau.

Das Wärmedämmung-Interview

Energieausweis: Vorlage ist Pflicht für Vermieter und Verkäufer

Wie energieeffizient ein Haus ist, lässt sich dank der Energieausweise schnell herausfinden. Bei dem Verkauf einer Immobilie aber auch bei der Vermietung sind Verkäufer und Vermieter gesetzlich verpflichtet, den Ausweis zumindest bereitzuhalten. Dabei gibt es zwei unterschiedliche Varianten: Einmal den Bedarfs- und den Verbrauchsausweis, wobei einer davon aussagekräftiger ist. Was es damit auf sich hat, welche Informationen der Energieausweis genau enthält und welche rechtlichen Hintergründe hier bestehen, erfahren Sie hier:

Weitere Infos zum Energieausweis

Heizen, Bauen, Kaufen: Staatliche Zuschüsse und zinsgünstige Kredite

Wer seine Heizung erneuern möchte, der hat Glück. Denn hier gibt es mehrere staatlich Fördermittel. So wird die Installation einer Solarthermie-Anlage vom Staat unterstützt. Das gilt auch für den Austausch ineffizienter alter Heizungsanlagen, auch in Kombination einer Wärmepumpe, oder Biomasseanlage (Förderung durch das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle - BAFA). Auch für die Installation einer Pelletheizung kann eine Förderung beantragt werden.

Über die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) können ebenfalls diverse Fördermittel in Anspruch genommen werden. Für das energieeffiziente Bauen und Sanieren und auch für den Immobilienkauf gibt es zinsgünstige Kredite und Zuschüsse, etwa im Rahmen des Programms "KfW-Effizienzhaus".

Wohnhaus

Das KfW-Effizienzhaus

Das KfW-Effizienzhaus bezeichnet einen Energiestandard für Gebäude nach der Energieeinsparverordnung. Für den Bau oder die Sanierung nach den damit in Zusammenhang stehenden Energiewerten können Bauherren Fördermittel der KfW-Bank in Anspruch nehmen.

Mehr zum KfW-Effizienzhaus
Heizkosten steigen

Die Förderung des Heizungsaustausches

Soll die alte Heizung einer neuen weichen, stellen sich viele Fragen. Welche Technik eignet sich für das Gebäude und was muss alles erneuert werden? Was kostet die neue Anlage, welche Betriebskosten entstehen und nicht zuletzt: Gibt es Fördermaßnahmen?

Mehr zur Förderung beim Heizungstausch

Smart Home: Energiesparen mit intelligenten Helfern

Smart Meter, Heizungssteuerung, Lichtregelung und Funksteckdosen: Das alles sind Geräte, die das Energiesparen vereinfachen können und gehören zu den Technologien, die ein Zuhause zu einem smarten Home machen. Mit den intelligenten Stromzählern etwa werden Stromverbrauch und Zählerstand per Funk oder Kabel an den Energieversorger gesendet. So können Verbraucher Stromfresser schneller und einfacher entlarven. Die Geräte haben aber nicht nur Vorteile: Sie sind schon häufiger in Kritik im Hinblick auf die Datensicherheit geraten.

Mit einer intelligenten Heizungssteuerung kann Strom gespart werden, weil beispielsweise die Heizung im Bad punktuell dann eingeschaltet werden kann, wenn man duschen möchte. Das funktioniert von unterwegs aus und nicht erst, wenn man bereits zuhause ist und eigentlich schon direkt unter die Dusche springen möchte. Oftmals wird die Steuerung über das Smartphone und die entsprechenden Apps realisiert.

Mit Smart-Home-Lösungen kann nicht nur Energie gespart werden. Mit einem intelligenten Zuhause können die Sicherheitsstandards und der Wohnkomfort erhöht und insgesamt der Alltag erleichtert werden. Diese Bereiche sind aber oftmals mit dem Energiesparen verzahnt. Mit einer smarten Klimasteuerung kann der Wohnkomfort gesteigert und gleichzeitig Heizenergie gespart werden.

Energielabel

Smarte Heizung: Den Energieverbrauch im Blick

Mit einer smarten Heizungssteuerung können Verbraucher ihre Heizkosten senken und den Wohnkomfort steigern. Hier erfahren Sie, wie das funktoiniert

Mehr zur Heizungssteuerung
Stromverbrauch

Das Smart Meter

Intelligente Stromzähler oder sogenannte Smart Meter sollen dabei helfen Energie zu sparen. Dafür werden die Verbrauchsdaten elektronisch an den Versorger übermittelt.

Mehr zum Smart Meter
Ökostrom

Energieautarkes Wohnen

Ein Blick in die Zukunft? Beim energieautarken Wohnen sind die Häuser so konzipiert, dass keine zusätzlichen Energieträger wie Gas oder Öl benötigt werden.

Mehr zum Energieautarken Wohnen
Heizung mit Solarthermie

Die Solarthermie

Solarthermie ist die Umwandlung von Sonnenenergie in Wärmeenergie. Im privaten Bereich wird Solarthermie meist zur Erzeugung von Warmwasser oder zum Heizen genutzt.

Mehr zur Solarthermie
Solarenergie

Die Solaranlage

Solaranlage ist nicht gleich Solaranlage, denn zwei unterschiedlichen Techniken bei den Anlagen liefern auch unterschiedliche Ergebnisse. Hier finden Sie Erklärungen zu den Unterschieden.

Mehr zur Solaranlage