Endlich günstig Heizen: Clever sparen mit Strom-Magazin.de
Heizölpreise vergleichen
Holzpellet-Preise vergleichen

Heizung: Informationen und Heizkosten-Spartipps

Egal ob Neubau oder Haussanierung: Die Entscheidung, welche Heizung man nutzt, hat Auswirkungen für viele Jahre, denn Heizung und Warmwasseraufbereitung tragen den Großteil zu den Energiekosten eines Haushaltes bei. Aufgrund steigender Energiepreise ist eine effiziente Heizung heute wichtiger denn je. Auf den folgenden Seiten finden Sie zahlreiche Informationen rund ums Thema Heizungsysteme, Heizkosten senken und Energieeffizienz.

Energieerzeugung

Heizsysteme im Vergleich

Eine alte Heizung verbraucht oft viel Energie, dabei kann man einer modernen Heizung effizient und günstig heizen. Wir stellen verschiedene Heizsysteme vor.

Heizsysteme im Vergleich
Heizkosten steigen

Tipps: Heizkosten senken

Auch ohne große Investitionen können Sie Ihre Heizkosten senken. Mit welchen Maßnahmen Sie effizienter Heizen und damit Ihre Heizkosten senken, lesen Sie hier.

Heizkosten senken
Energieeffizienz

Gebäude-Energieausweis

Der Energieausweis zeigt Hausbesitzern, Mietern und Kaufinteressenten, wie viel Energie ein Haus benötigt und gibt damit Auskunft über die Heizkosten.

Infos zum Energieausweis

Neue Heizungsanlage: Vieles muss im Vorhinein bedacht werden

Der Markt für Heizungsanlagen ist vielfältig. Bei der Entscheidung für den passenden Wärmeerzeuger ist einiges zu beachten. Die unterschiedlichen Anlagentypen, ob Brennwertgeräte, Pelletheizungen, Biomasseanlagen, Brennstoffzellengeräte oder Miniblockheizkraftwerke, sollten immer unter Berücksichtigung der spezifischen Gebäudeeigenschaften und des Nutzerverhaltens eingesetzt werden. Der Bauherren-Schutzbund e.V. rät dazu im Voraus Folgendes gut zu durchdenken.

Grundlagen müssen sorgfältig berechnet werden

Die Grundlagen einer modernen Gebäudeheizung sind sorgfältig zu planen und zu berechnen. Die Heizung sollte mit möglichst geringen Vorlauftemperaturen betrieben werden. Dazu sind große Wärmeübertragungsflächen erforderlich. Gleichzeitig müssen die Wärmeverluste der Gebäudehüllfläche nach außen minimiert werden. Ansonsten könnte die niedrige Vorlauftemperatur für die gewünschte Raumerwärmung nicht ausreichen oder die Anlage in einem fortwährend unwirtschaftlichen Betriebsmodus laufen.

Klimaschutz und erneuerbare Energien

Obwohl in Ein- und Zweifamilienhäusern Gas- oder Öl-Heizungen vorherrschen, sollte bei Neubau und Sanierung der Einsatz von Anlagen geprüft werden, die mit erneuerbaren Energien betrieben werden, so der Schutzverbund. Regenerativen Energiequellen wie Sonnenenergie, Wind- und Wasserkraft und nachwachsenden Rohstoffen sollte der Vorzug vor konventionellen Energieträgern gegeben werden. Die Bundesregierung sieht im Ausbau der erneuerbaren Energien eine zentrale Säule der Energiewende.

Speichermöglichkeiten bedenken

Mit durchschnittlich ca. 1.600 Sonnenscheinstunden pro Jahr steht in Deutschland theoretisch ausreichend Energie für Haushaltsstrom und Heizwärme zur Verfügung. Leider häufig zum falschen Zeitpunkt. Das Problem liegt in der Speicherung etwa für die kältere Jahreszeit. Deshalb sollten Möglichkeiten ausgelotet werden, sommerliche Wärme für die Beheizung im Winter im Gebäude zu speichern. Die Entwicklung schreitet aber auch hier rasch voran und mittlerweile wird auch der Einbau von Batteriespeichersystemen staatlich gefördert.

Brennstoffzellentechnik als praktikables Beispiel

Die seit Jahrzehnten bekannte Brennstoffzellentechnik wandelt chemische Energie direkt in elektrische Energie um. Nach diesem Prinzip wurden moderne erdgasbetriebene Mikro-Blockheizkraftwerke entwickelt. Diese Anlagen erzeugen neben Strom für den Eigenbedarf auch Wärme für die Gebäudebeheizung. Überschüssiger Strom kann verkauft werden. Durch das Zusammenschalten mehrerer Geräte zu einem Verbund können sogenannte virtuelle Kraftwerke entstehen und Energieverbraucher über ein intelligentes Stromnetz (smart grid) kommunizieren.

Günstig Heizen: Energiepreise vergleichen und sparen!

Wer mit Heizöl oder Holzpellets heizt, kann mit den Preisvergleichen auf Strom-Magazin.de Geld sparen: Finden Sie günstige Lieferanten in Ihrer Region und bestellen Sie direkt online. Wer eine Gasheizung hat, findet mit unserem Gaspreisvergleich einen günstigen Anbieter.

Gastarife und Gasanbieter vergleichen
30m² 50m² 100m² 150m² 180m²
Unsere Ratgeber rund ums Thema Heizung
  • Solarthermie

    Solarthermie kombinieren und Heizkosten sparen

    Mit Solarthemie kostenlose Wärme durch die Sonne nutzen - eine tolle Idee, nur scheint im Winter, wenn wir besonders viel Wärme benötigen, bekanntlich nicht so häufig die Sonne. Daher ist es meist nötig, die Anlage mit einer zweiten Energiequelle zu kombinieren. Lesen sie mehr über die verschiedenen Möglichkeiten!

  • Einzug

    Energiefresser bei der Wohnungsbesichtigung entlarven

    Manche Energiefresser sind gut versteckt, während andere sehr leicht zu entlarven sind. Wer sich auf Wohnungssuche begibt, der kann anhand einer einfachen Checkliste schon einmal größere Energiesünden vermeiden.

  • Energielabel

    Smarte Heizungssteuerung: Komfort genießen und Heizkosten senken

    Die smarte Heizungssteuerung unterstützt Verbraucher dabei, ihre Heizkosten zu senken und steigert gleichzeitig den Wohnkomfort. Hier erfahren Sie, wie so eine Smart-Home-Anlage funktioniert und wie sie am effektivsten genutzt werden kann.

  • Günstig Heizen

    Raus mit der alten Heizung: Förderung für den Heizungstausch

    Soll die alte Heizung einer neuen weichen, stellen sich viele Fragen. Welche Technik eignet sich für das Gebäude und was muss alles erneuert werden? Was kostet die neue Anlage, welche Betriebskosten entstehen und nicht zuletzt: Gibt es Fördermaßnahmen?

  • Heizkostenabrechnung

    Heizung entlüften: So kommt die Luft aus den Leitungen

    Wenn der Heizkörper gluckst und blubbert oder nicht richtig warm wird, dann ist meist Luft im Wasserkreislaufsystem die Ursache. Das kostet unnötig Energie. Wir erklären, wie Sie Ihre Heizung entlüften.

Weiterführende Infos rund ums Thema Heizung
  • Holzpellet Heizung

    Pelletheizung: Alternative für große und kleine Wohneinheiten

    Eine Pelletheizung ist eine Heizung, in der aus Spänen und Sägemehl gepresste Kügelchen oder Zylinder - sogenannte Holzpellets - verfeuert werden. Mit ihr lassen sich sowohl Einfamilienhäuser als auch größere Wohneinheiten beheizen.

  • Energieeffizienz

    Effizient wohnen im Energiesparhaus

    Die konkrete Bedeutung des Begriffes Energiesparhaus wandelt sich natürlich mit den technischen Möglichkeiten beim Hausbau. Die Energiebilanz ist heute eines der wichtigsten Kriterien beim Hausbau und auch beim Erwerb einer Immobilie.

  • Erdgasförderung

    Wie funktioniert das Heizen mit Fernwärme?

    Das Heizen mit Fernwärme gilt als besonders umweltverträglich, da hierbei die Abwärme von Industrieanlagen genutzt wird, um etwa Wohnhäuser zu beheizen und dabei kein weiteres Kohlendioxid produziert wird. Fernwärme wird häufig in Großstädten oder Ballungszentren genutzt.

  • Energiesparhaus

    Mit einem Passivhaus zu niedrigen Energiekosten

    Passivhäuser stellen durch ihre ausgeklügelte Wärmedämmung ein wahres Heizwunder dar, die Kosten verringern sich selbst gegenüber einem modernen Neubau um rund zwei Drittel. Was genau macht das Passivhaus so besonders?

  • Photovoltaik

    Solarthermie: Wärme aus Sonnenenergie

    Solarthermie ist die Umwandlung von Sonnenenergie in Wärmeenergie. Im privaten Bereich wird Solarthermie meist zur Erzeugung von Warmwasser oder zum Heizen genutzt. In Kraftwerken kann die gewonnene Wärmeenergie auch in Strom umgewandelt werden.