Endlich günstig Heizen: Clever sparen mit Strom-Magazin.de
Heizölpreise vergleichen
Holzpellet-Preise vergleichen

Heizung: Informationen und Heizkosten-Spartipps

Egal ob Neubau oder Haussanierung: Die Entscheidung, welche Heizung man nutzt, hat Auswirkungen für viele Jahre, denn Heizung und Warmwasseraufbereitung tragen den Großteil zu den Energiekosten eines Haushaltes bei. Aufgrund steigender Energiepreise ist eine effiziente Heizung heute wichtiger denn je. Auf den folgenden Seiten finden Sie zahlreiche Informationen rund ums Thema Heizungsysteme, Heizkosten senken und Energieeffizienz.

Energieerzeugung

Heizsysteme im Vergleich

Eine alte Heizung verbraucht oft viel Energie, dabei kann man einer modernen Heizung effizient und günstig heizen. Wir stellen verschiedene Heizsysteme vor.

Heizsysteme im Vergleich
Heizkosten steigen

Tipps: Heizkosten senken

Auch ohne große Investitionen können Sie Ihre Heizkosten senken. Mit welchen Maßnahmen Sie effizienter Heizen und damit Ihre Heizkosten senken, lesen Sie hier.

Heizkosten senken
Energieeffizienz

Gebäude-Energieausweis

Der Energieausweis zeigt Hausbesitzern, Mietern und Kaufinteressenten, wie viel Energie ein Haus benötigt und gibt damit Auskunft über die Heizkosten.

Infos zum Energieausweis

Neue Heizungsanlage: Vieles muss im Vorhinein bedacht werden

Der Markt für Heizungsanlagen ist vielfältig. Bei der Entscheidung für den passenden Wärmeerzeuger ist einiges zu beachten. Die unterschiedlichen Anlagentypen, ob Brennwertgeräte, Pelletheizungen, Biomasseanlagen, Brennstoffzellengeräte oder Miniblockheizkraftwerke, sollten immer unter Berücksichtigung der spezifischen Gebäudeeigenschaften und des Nutzerverhaltens eingesetzt werden. Der Bauherren-Schutzbund e.V. rät dazu im Voraus Folgendes gut zu durchdenken.

Grundlagen müssen sorgfältig berechnet werden

Die Grundlagen einer modernen Gebäudeheizung sind sorgfältig zu planen und zu berechnen. Die Heizung sollte mit möglichst geringen Vorlauftemperaturen betrieben werden. Dazu sind große Wärmeübertragungsflächen erforderlich. Gleichzeitig müssen die Wärmeverluste der Gebäudehüllfläche nach außen minimiert werden. Ansonsten könnte die niedrige Vorlauftemperatur für die gewünschte Raumerwärmung nicht ausreichen oder die Anlage in einem fortwährend unwirtschaftlichen Betriebsmodus laufen.

Ein Service von Käuferportal Datenschutzhinweise

Klimaschutz und erneuerbare Energien

Obwohl in Ein- und Zweifamilienhäusern Gas- oder Öl-Heizungen vorherrschen, sollte bei Neubau und Sanierung der Einsatz von Anlagen geprüft werden, die mit erneuerbaren Energien betrieben werden, so der Schutzverbund. Regenerativen Energiequellen wie Sonnenenergie, Wind- und Wasserkraft und nachwachsenden Rohstoffen sollte der Vorzug vor konventionellen Energieträgern gegeben werden. Die Bundesregierung sieht im Ausbau der erneuerbaren Energien eine zentrale Säule der Energiewende.

Speichermöglichkeiten bedenken

Mit durchschnittlich ca. 1.600 Sonnenscheinstunden pro Jahr steht in Deutschland theoretisch ausreichend Energie für Haushaltsstrom und Heizwärme zur Verfügung. Leider häufig zum falschen Zeitpunkt. Das Problem liegt in der Speicherung etwa für die kältere Jahreszeit. Deshalb sollten Möglichkeiten ausgelotet werden, sommerliche Wärme für die Beheizung im Winter im Gebäude zu speichern. Die Entwicklung schreitet aber auch hier rasch voran und mittlerweile wird auch der Einbau von Batteriespeichersystemen staatlich gefördert.

Brennstoffzellentechnik als praktikables Beispiel

Die seit Jahrzehnten bekannte Brennstoffzellentechnik wandelt chemische Energie direkt in elektrische Energie um. Nach diesem Prinzip wurden moderne erdgasbetriebene Mikro-Blockheizkraftwerke entwickelt. Diese Anlagen erzeugen neben Strom für den Eigenbedarf auch Wärme für die Gebäudebeheizung. Überschüssiger Strom kann verkauft werden. Durch das Zusammenschalten mehrerer Geräte zu einem Verbund können sogenannte virtuelle Kraftwerke entstehen und Energieverbraucher über ein intelligentes Stromnetz (smart grid) kommunizieren.

Günstig Heizen: Energiepreise vergleichen und sparen!

Wer mit Heizöl oder Holzpellets heizt, kann mit den Preisvergleichen auf Strom-Magazin.de Geld sparen: Finden Sie günstige Lieferanten in Ihrer Region und bestellen Sie direkt online. Wer eine Gasheizung hat, findet mit unserem Gaspreisvergleich einen günstigen Anbieter.

Gastarife und Gasanbieter vergleichen
50m² 100m² 150m² 180m²

Weitere Tipps & Tricks bei zu hohen Heizkosten

Zu hohe Heizkosten können verschiedene Ursachen haben. Hier gehen wir diesen auf den Grund und helfen Ihnen dabei, Geld zu sparen: Unsere Tipps & Tricks gegen zu hohe Heizkosten

Unsere Ratgeber rund ums Thema Heizung
  • Holzpellets

    Pelletheizung und Solarenergie: Kombination wird gefördert

    Wer eine Pelletheizung mit einer Solaranlage kombiniert, kann bei den Heizkosten sparen und schont dabei die Umwelt. Für den Umstieg gibt es Zuschüsse vom Staat. Unterschiedliche Förderprogramme können dabei in Anspruch genommen werden.

  • Heizkosten

    Infrarotheizung ist schick aber teuer

    Von Infrarotheizungen sind viele Hausbesitzer begeistert, schließlich lassen sie sich im Vergleich zur gewöhnlichen Heizung sogar kunstvoll inszenieren. Allerdings sind häufig die Kosten, die durch den Betrieb mit Strom entstehen können, ein Gegenargument.

  • Büro

    Tipps zum sparsamen Umgang mit Energie im Unternehmen

    Unternehmen müssen ebenso wie Privathaushalte mit ihrem Geld wirtschaften. Ein großer Kostenfaktor sind Betriebskosten wie Strom und Heizenergie. Durch entsprechende Sparmaßnahmen lässt sich in Unternehmen besonders viel Geld sparen.

  • Datum und Uhrzeit

    Merkhilfen und Tipps zur Zeitumstellung

    Die Zeitumstellung findet einmal im Frühling und einmal im Herbst statt. Viele Verbraucher und sogar Experten halten die Umstellung für unsinnig. Was hat es eigentlich mit dem Zeigerdreh auf sich, was bringt es und was sollte man als Verbraucher beachten?

  • Autoradio

    Was das Heizen im Auto kostet

    Die Heizung im Auto wird an frostigen Wintermorgen häufig stark beansprucht und das in jedweder Form. Egal ob Sitz-, Lenkrad- oder Standheizung: Bei Kälte ist einem jedes Mittel recht. Allerdings bleibt das nicht ohne Folgen, denn die kleinen Extras fressen Sprit.

Weiterführende Infos rund ums Thema Heizung
  • Photovoltaik

    Photovoltaik: Umweltfreundlicher Strom durch Sonnenenergie

    Photovoltaik ist ein Bereich der Solartechnik. Photovoltaik-Anlagen wandeln die Lichtenergie der Sonne mittels Solarzellen in elektrische Energie um. Im privaten Bereich werden Solarzellen häufig auf der Sonne zugewandten Dachflächen montiert.

  • Heizen im Herbst

    Hydraulischer Abgleich – eine lohnende Investition

    Ein hydraulischer Abgleich wird durchgeführt, um die Leistung von Heizungsanlagen zu optimieren. Energieökonomisch perfekt arbeitet ein Heizsystem, wenn sich die Wärme innerhalb eines Gebäudes möglichst gleichmäßig verteilt. Wann macht die Maßnahme Sinn?

  • Photovoltaik

    Solarthermie: Wärme aus Sonnenenergie

    Solarthermie ist die Umwandlung von Sonnenenergie in Wärmeenergie. Im privaten Bereich wird Solarthermie meist zur Erzeugung von Warmwasser oder zum Heizen genutzt. In Kraftwerken kann die gewonnene Wärmeenergie auch in Strom umgewandelt werden.

  • Flüssiggas

    Flüssiggas als Alternative zu Erdgas oder Heizöl

    Flüssiggas ist besonders auf dem Land als Energielieferant für Heizung und Co. beliebt. Aber auch Camper kennen die unter Druck stehende Gasflasche und in jedem Feuerzeug ist Flüssiggas als Brennmittel. Was das flüssige Gas alles kann, lesen Sie hier.

  • Energieausweis

    Der Energieausweis für Immobilien

    Der Energieausweis kann helfen, energieeffizienter zu leben. Beim Kauf oder Mieten einer Immobilie oder einer Wohnung soll er schnell und übersichtlich anzeigen, wie hoch der Verbrauch des Wohnung oder des Hauses ist.