Unser Service für Sie – häufig gestellte Fragen

Wir haben für Sie die am häufigsten gestellten Fragen gesammelt und beantwortet, sodass Sie sich bei uns schnell einen Überblick rund um die Themen Strom, Gas und Energie verschaffen können. Außerdem informieren unsere aktuellen News über das energiepolitische Geschehen und den Strommarkt. Somit sind Sie immer auf dem Laufenden. Wenn Sie keine Neuigkeiten mehr verpassen wollen, empfehlen wir Ihnen eine Anmeldung zu unserem Newsletter, der Ihnen regelmäßig die neusten Meldungen und Tipps vom Strom-Magazin direkt in Ihr E-Mailpostfach sendet. Hier stellen wir Ihnen auch unsere aktuellsten Ratgeber rund um die Themen Energie, Sparen und Innovation vor. Des Weiteren haben Sie die Möglichkeit, uns über RSS-Feeds und Social Media zu folgen. Werden Sie jetzt Fan und verpassen keine Neuigkeiten mehr!

Fragen zum Stromvertrag

  • Was muss ich beachten, wenn ich meinen Strom ummelden will?

    Wer seinen Strom ummelden will, der sollte vor allem seinen Stromanbieter rechtzeitig informieren. Aber auch wenn der Versorger nicht am neuen Wohnort verfügbar ist, steht man nicht ohne Strom dar. Mehr dazu

  • Welche Kündigungsfristen gelten bei Stromverträgen?

    In der Grundversorgung liegt die Kündigungsfrist bei zwei Wochen. Bei Verträgen von alternativen Stromanbietern variieren die Fristen.Mehr zum Thema

  • Stromschulden: Wer hilft?

    Bei Stromschulden gibt es Rat bei Verbraucherzentralen, gegebenenfalls hilft die Schlichtungsstelle Energie und Empfänger von Arbeitslosengeld können sich Unterstützung vom zuständigen Jobcenter holen. Wie lange aber dauert es, bis man ohne Strom dasteht? Mehr dazu

Gasverbrauch & Heizkosten

  • Wie kann man seinen Gasverbrauch ermitteln?

    Am einfachsten kann man seinen Gebrauch ermittelt, indem man auf die letzte Abrechnung schaut. Ansonsten kann man sich an Schätzwerten orientieren. Beispielsweise geht man bei einer Wohnung von 30 m² von einem Verbrauch von 4.000 kWh aus. Weitere Informationen

  • Mit welchen Tricks kann man die Heizkosten senken

    1 Grad weniger an Raumtemperatur senkt die Heizkosten um rund sechs Prozent! Und wer seihne Heizkörper zustellt, der verhindert, dass sich die Wärme im Raum verteilen kann. Weitere Tipps

  • Wie kann man die Heizkostenabrechnung selbst prüfen oder prüfen lassen?

    Um die Heizkostenabrechnung selbst nachzuprüfen, kann man Beispielsweise den Heizspiegel zurate ziehen. Desweiteren kann man sich für die Überprüfung auch an den Deutschen Mieterbund wenden. Weitere Infos

  • Wie rechnet man den Gasverbrauch um von kWh in m³ und umgekehrt

    Die Formel für die Umrechnung in kWh lautet m³ x Brennwert x Zustandszahl. Unser Gasverbrauchs-Rechner erledigt die Umkehrrechnung für Sie.

Energiesparen in Firmen

  • Was ist ein Energieaudit und welche Firmen sind zu einer Durchführung verpflichtet?

    Ein Energieaudit müssen alle Firmen durchführen, die mehr als 250 Mitarbeiter beschäftigen oder deren Jahresumsatz bei über 50 Millionen liegt. Weitere Informationen

  • Warum macht Energiemanagement in Firmen Sinn?

    Vorteile eines Energiemanagementsystems ist nicht nur die Kostensenkung, sondern auch die mögliche Verbesserung des Images und die Begünstigungen durch den Staat. Mehr dazu

  • Was ist ein Energieeffizienznetzwerk

    Hauptsächlich geht es bei einem Energieeffizienz-Netzwerk darum, dass sich die Unternehmen austauschen und gezielt Einsparziele erreichen. Ein Netzwerk besteht mindestens aus 5 Firmen. Weitere Einzelheiten

Stromkosten & Energie sparen

  • Was kostet Strom wirklich?

    Wie hoch der Preis für die Kilowattstunde ist, legen die Stromanbieter selber fest. Hinzu kommt noch ein Grundpreis, der monatlich gezahlt wird. Mehr dazu

  • Weshalb ist Stromsparen wichtig?

    Strom sparen hilft natürlich dabei, Geld zu sparen, schont aber gleichzeitig auch die Umwelt. Weitere Informationen

  • Wie kann man im Büro, im Haushalt oder während des Urlaubs effektiv Energie sparen

    Ein grundsätzlicher Tipp: Geräte sollten nicht im Standby weiterlaufen. Rund 115 Euro gehen im Schnitt pro Haushalt im Jahr auf diesem Wege verloren! Für jeden Raum und Bereich gibt es aber gesonderte maßnahmen. Mehr dazu

  • Was hat es mit dem Energieausweis auf sich und wer stellt ihn aus?

    Der Energieausweis lässt besonders einfach erkenne, wie energieeffizient ein Gebäude ist. Es gibt zwei unterschiedliche Formen. Für die Ausstellung sind mehrere Berufsgruppen zuständig, sofern eine Zusatzqualifikation vorliegt. Weitere Informationen

Ihre Frage wurde in unseren Ratgebern und Themenseiten nicht beantwortet? Bei Fragen und Anregungen können Sie uns gerne kontaktieren:

beratung@strom-magazin.de

Wie viel Strom verbrauchen Staubsauger, Fernseher und Co.?

Um wirklich effektiv Strom sparen zu können, sollte man nicht nur auf die großen Energieschleudern im Haushalte achten. Hier macht es wirklich Sinn, alle Geräte im Auge zu behalten. Schafft man sich einen neuen Wasserkocher oder Fernseher an, sollte bereits beim Kauf auf den Energieverbrauch geachtet werden. Viele Geräte müssen mit einem Energielabel versehen werden, aber längst nicht alle. Aber auch im täglichen Umgang kann mit Einzelmaßnahmen der Stromverbrauch gesenkt werden. In unseren Ratgebern finden Sie entsprechende Hinweise und Informationen.

Aktuelle Nachrichten zu Energiethemen
  • Atomkraft

    Bericht: Haarrisse in Tihange und Doel wurden bereits 1975 entdeckt

    Wegen der belgischen Reaktoren Tihange 2 und Doel 3 sind vor allem die Bewohner Nordrhein-Westfalens beunruhigt. In beiden Druckbehältern wurden Haarrisse entdeckt. Dem "Spiegel" zufolge fand man die Schäden bereits während der Bauphase in den 1970ern.

  • Stromerzeugung

    Tennet-Chef: Netzentgelte steigen um neun Prozent

    Netzbetreiber Tennet plant eine satte Erhöhung der Netzentgelte. Maßgeblich für die Preiserhöhung sind Konzernchef Urban Keussen zufolge Eingriffe zur Stabilisierung des Stromnetzes. Die Maßnahmen wiederum wären häufiger nötig, wegen des steigenden Anteils an Ökostrom.

  • Stromkosten

    Agora: EEG-Umlage steigt nach einem kurzen Sinkflug deutlich

    Die EEG-Umlage soll im kommenden Jahr etwas sinken, dafür aber 2019 auf über 7,5 Cent pro Kilowattstunde steigen, so die Experten der Denkfabrik Agora Energiewende. Derzeit liegt die Umlage für den Ausbau erneuerbarer Energien bei 6,88 Cent.

Unsere neuesten Ratgeber
  • AVM Fritz!DECT 210

    Mit Funksteckdosen den Stromverbrauch im Griff

    Funksteckdosen erleichtern das Ein- und Ausschalten des Stromflusses über eine Fernbedienung oder das Smartphone. Damit helfen sie ganz nebenbei, Strom zu sparen. Welche Techniken gibt es, wie funktionieren sie und wo kann man sie einsetzen?

  • Solaranlage Hausdach

    Mieterstrom: Experten stehen Frage und Antwort

    Mieterstrom-Projekte werden nach dem EEG 2017 vom Staat gefördert. Für wen ergeben sich dadurch Vorteile und wer kann Mieterstrom beziehen? Im Interview gibt Energiedienstleister Polarstern Infos rund um das Thema und beantwortet zentrale Fragen.

  • CNG tanken

    Mit dem Erdgasauto durch Deutschland - Ein Erfahrungsbericht

    Wer mit dem Gedanken spielt, sich ein Erdgasauto zuzulegen, der stößt immer wieder auf den Kritikpunkt der fehlenden Erdgas-Tankstellen in Deutschland. Rund 900 Stück davon soll es bundesweit geben. Läuft man deshalb Gefahr, mit leerem Tank dazustehen?

Info-Seiten zu Strom, Gas und Heizen
  • Elektroauto

    Förderung von Elektroautos mit dem Umweltbonus

    Der Absatz von Elektroautos kommt nicht so richtig in Fahrt. Zwischen immer neuen Abgasskandalen kommt jedoch wieder häufiger die Frage auf, ob ein Elektroauto eine sinnvolle Investition ist. Der Umweltbonus soll die Kaufentscheidung erleichtern.

  • Blauer Strom Zertifikat KWK

    Blauer Strom zertifiziert KWK-Anlagen

    "Blauer Strom" heißt nicht nur eine Gaspipeline, sondern auch ein Zertifikat des Bundesverbandes für Kraft-Wärme-Kopplung, welches für mehr Transparenz am Strommarkt sorgen soll. Wer das Siegel unter welchen Bedingungen erhält und was Sie als Kunde davon haben, erklären wir hier!

  • Photovoltaik

    Die Strom-Cloud: Idee, Vorteile und Probleme

    Praktisch alle Besitzer von Photovoltaik-Anlagen stehen vor dem gleichen Problem: Im Sommer produziert man mehr Strom, als man speichern kann, und im Winter geht einem die Energie aus. Das neue Modell einer Strom-Cloud soll da Abhilfe schaffen. Wie geht das und für wen lohnt es sich?

Kostenlosen Newsletter bestellen

Anrede:
Ihr Vorname:
Ihr Nachname:
Ihre E-Mail-Adresse*: