Die Gasversorgung in Deutschland

Der Rohstoff Gas wird aufbereitet zum Heizen, zur Stromerzeugung und beispielsweise auch als Treibstoff eingesetzt. Die Energie- und besonders die Gasversorgung werden dabei zu einem großen Teil über Importe aus dem Ausland gedeckt. Woher stammt das Gas, das in Deutschland verbraucht wird? Und wie kommt es letztendlich zum Verbraucher?

Auf einen Blick

    Das Wichtigste für Sie zusammengefasst!

    Auf dieser Seite erfahren Sie:

    • alles zum Gasimport in Deutschland
    • wie es um die Gasreserven bestellt ist
    • wie das Versorgungsnetz aufgestellt ist
    • alles zum privaten Netzzugang
    • wofür Erdgas genutzt werde kann

    Was heißt Gasversorgung konkret?

    Bei der Gasversorgung geht es primär um das Besorgen, Speichern und Liefern von Erdgas in Deutschland. Der überwiegende Teil des in Deutschland genutzten Gases stammt aus dem Ausland. Für die Speicherung von Erdgas gibt es rund 50 unterirdische Speicher. Das sorgt für eine größere Sicherheit bei der Gasversorgung.

    Über 90 Prozent an Gas wird importiert

    Laut der Arbeitsgemeinschaft Energiebilanzen e.V. (AEGB) konnte 2016 mit der Energiegewinnung im Land rund 30 Prozent des Energiebedarfs in Deutschland gedeckt werden. Die Erdgasgewinnung ging dabei um zehn Prozent zurück und machte einen Anteil von 6,3 Prozent bei der Gesamt-Energiegewinnung aus. Zum Vergleich: 2016 wurde der Hauptteil an Energie mit Erneuerbaren erzeugt (43,3 Prozent), Braunkohle war der zweitgrößte Energielieferant (38,8 Prozent).

    Beim Erdgas stammen gerade einmal acht Prozent aus der inländischen Produktion und 92 Prozent werden importiert. Russland, Norwegen und die Niederlande gehören zu den wichtigsten Gaslieferanten Deutschlands.

    In Deutschland finden sich über 90 Prozent der Erdgasreserven in Niedersachsen. Der größte Teil wird dabei in der Region "Weser-Ems" gefördert. Die Gasproduktion in Deutschland geht tendenziell zurück. Während 2006 noch rund 20 Milliarden Kubikmeter Erdgas gefördert wurden, waren es dem Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie (LBEG) 2016 nur noch 8,6 Milliarden Kubikmeter.

    Gaspreise vergleichen
    30m² 50m² 100m² 150m² 180m²
    FrackingFracking ist eine umstrittene Methode zur Erdgasgewinnung.

    Gasversorgung und Fracking

    Ganz generell unterscheidet man bei der Erdgasförderung zwischen verschiedenen Bohrungsklassifikationen. Bei Explorationsbohrungen wird nach Gasreserven gesucht und mit Feldesentwicklungsbohrungen werden Lagerstätten erschlossen. Bei der Förderung wird ein Rohr in ein Bohrloch geführt und der bereits bestehende Druck in der Lagerstätte treibt Gas nach oben.

    Eine weitere Fördermöglichkeit nennt sich "Fracking". Beim Fracking werden Wasser oder aber auch chemische Flüssigkeiten eingesetzt, um Gas oder Öl aus Blasen oder Gesteinsporen zu befreien, wobei es hier einen Unterschied zwischen dem konventionellen und dem unkonventionellen Verfahren gibt.

    Laut BEVG wird mit dem konventionellen Fracking heute noch rund ein Drittel an Erdgas in Deutschland gewonnen.

    Fracking

    Hier erfahren Sie mehr zum Fracking, insbesondere die Vorteile sowie die Gefahren.

    Mehr zum Fracking

    Gastarife

    Hier erfahren Sie warum ein Gastarife-Vergleich sinnvoll ist und wie dieser konkret abläuft.

    Zu den Gastarifen

    Gasanbieter

    Hier finden Sie eine Übersicht über die Gasanbieter in Deutschland und welche Vorteile ein Gasanbieterwechsel hat.

    Zu den Gasanbietern

    Gasreserven und Speicher in Deutschland

    Um Engpässe bei der Gasversorgung zu meiden, existieren in Deutschland rund 50 Gasspeicher. Das größte Speichervolumen in Deutschland liefern die 27 Speicheranlagen des Bundesverbands Erdgas, Erdöl und Geoenergie e.V. (BVEG). Dabei gibt es zwei unterschiedliche Typen von unterirdischen Speichern, Poren- und Kavernenspeicher. Letztere sind künstlich angelegte Hohlräume in Salzstöcken. Die Porenspeicher entstehen dann, wenn eine Erdgaslagerstätte ausgefördert wurde.

    Ein gigantischer Porenspeicher liegt in Rehden in Norddeutschland. Er ist etwa so groß wie 910 Fußballfelder und kann eine Gasmenge speichern, mit der etwa zwei Millionen Einfamilienhäuser ein Jahr lang versorgt werden könnten. Der Speicher wird von der astora GmbH & Co. KG betrieben ebenso wie ein weiterer in Deutschland und einer in Österreich. Ein Teil des Speichers in Rehden gehört dem russischen Gaskonzern Gazprom.

    Alternativ Energie

    Biogas-Anbieter

    Wir erklären, was hinter dem Begriff "Biogas" steckt und welche Anbieter Biogas anbieten.

    Zu den Biogas-Anbietern
    Biomasse

    Biogas-Zertifikate

    Woran erkennt man Biogas? Wir stellen die verschiedenen Zertifikate vor, die es in Deutschland gibt.

    Zu den Biogas-Zertifikaten

    Versorgungsnetz und Akteure am Gasmarkt

    Der größte Teil an Gas wird wie bereits erwähnt aus dem Ausland nach Deutschland geliefert. Das Gas fließt über Pipelines, die zum Teil neu gebaut oder erweitert werden ins Land. Ein Beispiel für eine große Pipeline ist die Gasleitung Nord Stream, die russisches Erdgas nach Europa bringt und durch die Ostsee verläuft.

    Das Gasnetz in Deutschland hat eine Gesamtlänge von 511.000 Kilometern. Um das Netz herum agieren Gasfernleitungs-, Verteilnetz-, Speicher- und Handelsunternehmen. Der private Verbraucher hat mit Gasanbietern direkten Kontakt und kommt zum Teil auch mit (Verteil-) Netzbetreibern in Berührung, der sich beispielsweise um die Funktionalität der Gasnetze kümmert. Beim Gasanbieter stehen Gaskunden unter Vertrag. Die Gasanbieter wiederum haben einen Vertrag mit den Netzbetreibern und zahlen an diese Entgelte für die Nutzung des Gasnetzes.

    Netzzugang: Wie kommt das Gas zum Verbraucher?

    Wer einen Gasanschluss für sein Haus plant, muss an erster Stelle prüfen, ob ein Netzzugang bzw. ein Gasanschluss vorhanden ist. Damit ist nicht der Hausanschluss, also der Gasanschluss im Haus gemeint, sondern eine Verbindung zum Hauptsperrhahn. Über die Verfügbarkeit geben der Lokalversorger, folglich die regionalen Stadtwerke Auskunft. Für die Verlegung wiederum ist der Gasnetzbetreiber verantwortlich.

    Im Haus selbst wird der Erdgasanschluss im Keller installiert. Falls kein Kellergeschoss vorhanden ist, wird ein Unter- oder Aufputzkasten an die Außenwand gesetzt. Für die Planung und Durchführung muss definitiv ein Installateur zu Rate gezogen werden, der übrigens auch die Kommunikation mit den Stadtwerken etc. mit übernehmen kann.

    Wie kompliziert und auch wie teuer der Gasanschluss wird, hängt davon ab, ob bereits ein Anschluss vorhanden ist und wie groß beispielsweise die Entfernung zur Hauptversorgungsleitung ist. Für alle Gegebenheiten bestehen zur Einhaltung der Sicherheit strenge Regeln, sowohl für die Fachbetriebe und Installateure als auch für die Netzbetreiber. Dazu gehört beispielsweise auch, wie tief die Leitungen in der Erde liegen müssen. Deshalb ist das Heizen mit Gas nicht gefährlicher als andere Heizmethoden. Für den Fall, das doch Gasgeruch auftritt, sollte man als Nutzer ganz bestimmte Maßnahmen ergreifen. Mehr zu diesem Thema erfahren Sie in unserem Ratgeber: Was tun bei Gasgeruch?

    Gaszähler ablesen

    Den durchschnittlichen Gasverbrauch ermitteln

    Für einen Gasvergleich benötigt man den eigenen Gasverbrauch. Wer da nicht auf Vorwerte zurückgreifen kann, muss den durchschnittlichen Gasverbrauch ermitteln.

    Mehr zum Gasverbrauch
    Mietvertrag

    Den Gasanbieter in der Mietwohnung wechseln?

    Auch in einer Mietwohnung kann der Gasanbieter gewechselt werden. Dies hängt von verschiedenen Faktoren ab. Wir erklären hier, welche das sind.

    Mehr zum Gaswechsel
    Gas

    Der Ratgeber "Gasgeruch erkennen"

    Hier finden Sie den Ratgeber zum Thema Gasgeruch, der erklärt, was zu tun ist, wenn Gasgeruch auftritt und woran man ihn erkennt.

    Weiter zum Ratgeber

    Gasnutzung: Wärme, Strom und Treibstoff

    Erdgas im eignen Haus kann zum Kochen und zum Heizen verwendet werden. Für den Gasherd ist noch einmal die Verlegung einer Leitung in die Küche notwendig. Am häufigsten aber wird Gas für die Wärmeerzeugung genutzt. Das gilt auch im großen Rahmen für die Industrie. Zur Stromerzeugung hingegen wird Erdgas in Deutschland immer weniger eingesetzt. In der Tendenz sind Gaskraftwerke für Energieerzeuger immer unrentabler, weil immer mehr Strom mit Erneuerbaren erzeugt wird.

    Daneben fließt das Gas komprimiert (CNG) in Erdgasautos. Beim Transport könnte Erdgas in der Zukunft eine größere Rolle spielen. So wird verflüssigtes Erdgas (LNG) zunehmend im Schiffs- oder Güterkraftverkehr eingesetzt.

    Gaskosten senken: Fördermöglichkeiten und Energiespartipps

    Beim Heizen ist Gas derzeit ein vergleichsweise günstiger Brennstoff. In den vergangenen Jahren (2013 – 2017) sind die Preise stets gesunken. Aber auch Öl ist deutlich günstiger geworden. Wie sich die Preise noch entwickeln werden, ist schwer vorauszusagen, immerhin handelt es sich beim Gas um einen fossilen und damit endlichen Rohstoff. Ein Energiespartipp ist sicherlich, die Gasheizung mit einer Solaranlage zu kombinieren. Dafür gibt es sogar Zuschüsse bei der KfW oder beim Bundesamt für Wirtschaft und Abfallkontrolle. Auch bei Kommunen und Ländern werden zum Teil Fördermittel für besonders effiziente Heiztechniken angeboten.

    Wer Gas tanken möchte, der kann ebenfalls von Förderprogrammen profitieren. Beim Erdgasauto etwa gibt es eine Ermäßigung bei der Steuer und die Preise für den Kraftstoff an sich sind vergleichsweise niedrig.

    Über unseren Infoseiten können Sie sich weitere Informationen zu Erdgaspreisen und Gasversorgern einholen. Unsere Ratgeber versorgen Sie mit Energiespartipps und über unseren Rechner können Sie nicht nur schon mal die etwaigen Gaskosten pro Jahr schätzen, sondern auch den passenden Gasanbieter ermitteln.

    Energielabel

    Smarte Heizungssteuerung

    Mit einer smarten Heizungssteuerung können Heizkosten gesenkt werden.

    Mehr zur smarten Heizungssteuerung
    Erdgaspreise

    Die Erdgaspreise

    Wohin wird sich der Preis des Erdgases entwickeln? Wir zeigen Vermutungen und Trends zur zukünftigen Entwicklung auf.

    Mehr zu den Erdgaspreisen
    Thermostat

    Die richtige Temperatur

    Mit welchen Temperaturen fühlt man sich wohl, spart aber dennoch Energie?

    Zum Ratgeber
    Ölförderung

    Die Ölpreisbindung

    Die Ölpreisbindung ist die Kopplung des Ölpreises an den Gaspreis. Doch welche Auswirkungen hat das auf den Verbraucher?

    Mehr zur Ölpreisbindung
    Fenster

    Was taugen Heizkostentipps?

    Wie viel Geld bleibt bei all den Maßnahmen im Portemonnaie?

    Zu den Tipps
    Abrechnung Gas

    Die Gaspreiszusammensetzung

    Wie setzt sich der Gaspreis zusammen? Was bedeutet Grundpreis und Arbeitspreis und wer bekommt am Ende was?

    Mehr zur Gaspreiszusammensetzung