Mit Gaspreisvergleich zum günstigen Gasanbieter

Hohe Gaskosten müssen nicht sein! Der Gaspreisvergleich auf Strom-Magazin.de ermittelt für Sie günstige Gasanbieter und -tarife in Ihrer Region. So sehen Sie gleich, wie viel Sie durch einen Anbieterwechsel sparen können - das kann für einen Durchschnittshaushalt schnell einige hundert Euro pro Jahr ausmachen.

Gaspreise vergleichen lohnt sich!

Tausende von Haushalten in Deutschland setzen bei der Heizenergie auf Erdgas oder Erdöl. Die Preise dieser beiden Rohstoffe und somit die Haus- bzw. die Mietnebenkosten sind jedoch in den vergangenen Jahrzenten stark gestiegen. Konnten Bezieher von Heizöl schon immer nach den günstigsten Preisen Ausschau halten, war dies den Nutzern von Gas bis 2006 unmöglich. Seither können Gaskunden einen Gaspreisvergleich durchführen und zum günstigsten Anbieter wechseln.

Mit Gaspreisvergleich günstigen Anbieter finden

Da immer mehr Gasanbieter ihr Vertriebsgebiet erweitern und auch neue Lieferanten auf den Markt treten, ist es für Kunden schwer, den Durchblick im Tarifdschungel zu behalten. Doch unser kostenloser Gaspreisvergleich schafft Überblick! Anhand der Postleitzahl prüft unser Rechner, welche Gasversorger bei Ihnen verfügbar sind und Sie sehen auf einen Blick, welche Anbieter für Sie günstige Konditionen anbieten.

Gaspreisvergleich: Jetzt vergleichen und wechseln
30m² 50m² 100m² 150m² 180m²

Persönliche Angaben sind für einen Gaspreisvergleich zunächst nicht notwendig. Benötigt werden lediglich Angaben über den jährlichen Gasverbrauch sowie über die Postleitzahl. Sie können die Anbieter weiter selektieren, beispielsweise nach Preisgarantien oder auch nach Anbietern von Bio- oder Ökogas-Tarifen. Unser Gaspreisvergleich zeigt übrigens nicht nur, was ein Gastarif kostet, sondern auch, wie viel Sie mit einem Wechsel sparen können. Ausgangsbasis dafür ist der Grundversorgungstarif. Haben Sie schon einmal ihren Gastarif gewechselt, stellen Sie einfach ihren aktuellen Tarif ein und der Vergleichsrechner berechnet die Ersparnis auf Basis dieses Tarifs.

Gaspreisvergleich ist kostenlos und unverbindlich

Sicher werden Sie beim Gaspreisvergleich feststellen, dass Sie mit einem Wechsel einige Euro sparen können. Dann zögern Sie nicht, Ihren Gasanbieter zu wechseln. Einige Gaskunden schrecken vor einem Wechsel zurück, dabei ist es ganz einfach und kostet Sie nur wenige Minuten. Oft wird befürchtet, dass es durch den Wechsel zu einer Unterbrechung der Gasversorgung kommt, doch diese Angst ist vollkommen unbegründet. Im Zweifelsfall springt immer Ihr Grundversorger ein, so dass eine unterbrechungsfreie Gaslieferung garantiert ist.

Der Gaspreisvergleich ist natürlich vollkommen kostenlos und unverbindlich. Sie können sich ganz in Ruhe entscheiden, welcher Gastarif Ihnen zusagt. Also scheuen Sie nicht den Vergleich und entdecken Sie das große Sparpotenzial!

Anbieterwechsel ganz bequem online durchführen

Wenn Sie mit Hilfe des Gaspreisvergleichs einen passenden Gastarif gefunden haben, können Sie gleich bequem online einen neuen Vertrag abschließen. Beim Ausfüllen des Wechselauftrags werden SIe u.a. nach der Zählernummer Ihres Gaszählers gefragt, außerdem benötigen Sie Ihre Kundennummer bei Ihrem bisherigen Gasversorger. Haben Sie diese Daten gerade nicht zur Hand, dann können Sie die Felder jedoch gerne leer lassen. Unser Partner Verivox.de prüft Ihren Wechselantrag und wird Sie in Kürze kontaktieren, so dass Sie diese Angaben dann einfach nachreichen können.

Übrigens: Um die Kündigung des alten Gastarifs kümmert sich Ihr neuer Anbieter. Für die Umstellung auf den neuen Anbieter müssen Sie mit etwa sechs bis zehn Wochen rechnen. Wenn Ihr Vertrag eine längere Laufzeit oder Kündigungsfrist hat, müssen Sie natürlich dementsprechend mehr Zeit für den Wechsel einplanen.

Wissenswertes zum Thema Gas
  • Biogas

    Biogas-Zertifikate

    Biogas erkennen: Nur wenige Zertifikate verfügbar

    Biogas und Ökogas: Beides klingt gut, muss aber nicht unbedingt das Gleiche sein. Wir geben einen Überblick zu den Begrifflichkeiten und stellen ein Zertifikat vor, das Biogas auszeichnet und so mehr Transparenz für den Verbraucher schafft.

  • Schiefergas

    Fracking

    Durch Fracking die Fördermengen von Erdgas und Erdöl erhöhen

    "Fracking" beschreibt eine Technologie, mit der Gas und Öl gefördert werden. Vor allem Umweltschützer kritisieren das Verfahren. Dabei ist aber die Unterscheidung zwischen dem konventionellen und dem unkonventionellen Verfahren wesentlich.

  • Gasflamme

    H-Gas

    H-Gas: Umstellung für über vier Millionen Haushalte

    Viele Erdgaskunden wissen wahrscheinlich nicht, dass es mit L-Gas und H-Gas zwei Arten von Gas gibt und welche davon sie beziehen. In den kommenden Jahren sind zudem mehrere Millionen Kunden von der Marktumstellung auf H-Gas betroffen.