Preisanalyse

Verivox: Strom- und Gaspreise seit Jahresbeginn gestiegen

Sowohl die Strom- als auch die Gaspreise sind in der ersten Hälfte dieses Jahres einer Preisanalyse zufolge gestiegen. Den Experten von Verivox nach sind die Preiserhöhungen beim Strom stärker ausgefallen als beim Gas.

EnergiepreiseVerivox zufolge sind die Strompreise und die Gaspreise seit Jahresbeginn gestiegen.© Kautz15 / Fotolia.com

Heidelberg - Die durchschnittlichen Strom- und Gaspreise in Deutschland sind im ersten Halbjahr 2019 angestiegen. Die Energieexperten von Verivox haben zwischen Januar und Juni eine Erhöhung von 3,2 Prozent im Bereich Strom ermittelt. Die Gaspreise sind im gleichen Zeitraum um 2 Prozent gestiegen.

Über 600 Stromversorger erhöhten 2019 die Preise

Im Januar 2018 bezahlte ein Vier-Personen-Haushalt mit einem Stromverbrauch von 4.000 Kilowattstunden (kWh) laut Verivox-Verbraucherpreisindex Strom im bundesdeutschen Durchschnitt 1.153 Euro. Im Juni 2019 liegt dieser Wert bei 1.190 Euro, was einem Anstieg von 3,2 Prozent entspricht.

Insgesamt 659 örtliche Grundversorger haben in diesem Jahr bisher die Strompreise um durchschnittlich 5 Prozent erhöht.

Gaspreiserhöhung fällt etwas niedriger aus

Für Gas bezahlte ein Haushalt mit einem Jahresverbrauch von 20.000 kWh laut dem Verivox-Verbraucherpreisindex Gas im Januar 2019 im Bundesschnitt 1.197 Euro. Im Juni 2019 ist der Durchschnitt auf 1.220 Euro geklettert, was einer Erhöhung von rund 2 Prozent entspricht.

Im Jahr 2019 wurden bisher 390 örtlichen Grundversorger gezählt, die ihre Gaspreise um durchschnittlich 9 Prozent erhöht haben.

Sparen durch einen Anbieterwechsel

"Die Energiekosten bleiben damit ein wesentlicher Treiber der allgemeinen Teuerungsrate", sagt Valerian Vogel. Wer sich noch nie um einen günstigeren Stromanbieter gekümmert hat, kann dem Experten von Verivox zufolge mit einem Wechsel durchschnittlich rund 183 Euro sparen. Im Bereich Gas sind es durchschnittlich 434 Euro im Jahr.

Strompreise vergleichen
Gaspreise vergleichen

Diana Schellhas