Umweltverschmutzung

Riesiger Ölteppich nahe Zypern

Vor der Mittelmeerinsel Zypern schwimmt ein gewaltiger Ölteppich und droht bald auf die Urlaubsinsel zu treffen. Die Vorbereitungen zum Schutz der Küste werden durch die geopolitische Situation auf der Insel erschwert.

Diana Schellhas, 31.08.2021, 13:58 Uhr (Quelle: DPA)
Meer© ALCE / Fotolia.com

Ein riesiger Ölteppich treibt derzeit östlich der Mittelmeerinsel Zypern. Er bewegt sich westwärts und könnte die Küste im Nordosten der Urlaubsinsel bei der Landzunge Karpasia (türkisch: Dipkarpaz) binnen Stunden erreichen. Das teilte der für die Umwelt zuständige zyprische Minister Kostas Kadis am Dienstag im zyprischen Rundfunk mit.

Länder wie Griechenland seien bereit, beim Schutz der Küste Zyperns vor Verschmutzung zu helfen. Das Öl sei vor etwa einer Woche aus einem syrischen Elektrizitätswerk ins Meer gelangt, sagte Kadis weiter.

Konflikt auf der Insel bremst Vorbereitungen aus

Ein geopolitisches Problem erschwert die Vorbereitungen: Zypern ist in einen von türkischen Truppen besetzten türkisch-zyprischen Norden und die überwiegend griechisch-zyprisch geführte Republik Zypern im Süden geteilt. Die Landzunge Karpasia liegt im türkisch-zyprischen Norden. Die Kooperation zwischen den beiden Inselteilen ist minimal.