Preisanalyse

Benzinpreise je Bundesland im Vergleich

Bei den Benzinpreisen gibt es in den Bundesländern Unterschiede von mehreren Cent pro Liter, zeigt eine aktuelle Auswertung des ADAC. Wo tanken die Deutschen derzeit am günstigsten?

Tankstelle© fhmedien_de / Fotolia.com

München – Die Benzinpreise in Deutschland halten sich wie bereits in den vergangenen Wochen auf einem vergleichsweise hohen Niveau. Das bestätigt der aktuelle Preisvergleich des ADAC, bei dem die Preisdaten von mehr als 14.000 bei der Markttransparenzstelle erfassten Tankstellen ausgewertet wurden. Die Preise für Diesel und E10 unterschieden sich um gut sechs Cent. liegt die Differenz zwischen teuerstem und billigstem Bundesland aktuell bei gut sechs Cent.

Am teuersten ist Benzin demnach mit 1,543 Euro in Brandenburg, am zweitteuersten in Berlin mit 1,532 Euro. Für Dieselfahrer ist das Tanken in Bayern (1,318 Euro/Liter) und Baden-Württemberg (1,295 Euro) am teuersten.

Wo ist Super E10 am günstigsten?

Super E10 kostet dem Vergleich zufolge im Saarland mit 1,481 Euro am wenigsten. Unter der Marke von 1,500 Euro bleiben außerdem: Rheinland-Pfalz (1,482 Euro), Nordrhein-Westfalen (1,483 Euro), Niedersachsen (1,489 Euro) und ganz knapp Mecklenburg-Vorpommern mit 1,499 Euro.

Wie schon bei Super E10 ist auch der Dieselpreis in Mecklenburg-Vorpommern (1,262 Euro) und Nordrhein-Westfalen (1,261 Euro) sehr günstig. Am günstigsten ist ein Liter in Niedersachen mit 1,257 Euro.