Umweltliste

ADAC-Ecotest: Jedes fünfte Auto "mangelhaft"

Mit dem Ecotest bewertet der ADAC Fahrzeuge hinsichtlich ihrer Umweltverträglichkeit. Wenig überraschend: Auf den ersten Plätzen des Rankings finden sich E-Autos und ein Plug-in-Hybrid. Insgesamt erhielten nur fünf Autos die bestmögliche Wertung.

ADACIm Ecotest schneidet diesmal der Hyundai Ioniq Elektro am besten ab.© ADAC

München - Vier Elektroautos und ein Plug-in-Hybrid belegen in der Jahresbilanz 2017 des ADAC-Ecotests die ersten fünf Plätze. Als einzige von 105 geprüften Autos erhalten sie die Bestwertung von fünf Sternen. Der Autoclub stuft sie damit unter Umweltaspekten als sehr gut ein. An der Spitze: Der Hyundai Ioniq Elektro, dem der VW e-Golf und der Toyota Prius 1.8 Plug-In Hybrid folgen.

Platzierung von Erdgasautos, Diesel und Benzinern

Als Erdgasauto belegt der Audi A4 Avant g-tron S tronic den sechsten Platz und ist wie alle Autos bis Platz 22 mit vier Umweltsternen "gut" bewertet. Nur diese gelten dem ADAC unter Umweltaspekten noch als empfehlenswert. Der erste Benziner ist der Suzuki Ignis 1.2 SHVS auf dem achten Platz und ist wie insgesamt sieben weitere Benziner mit der Note "gut" bewertet worden. Mit dem Mercedes E 220 d T-Modell 9G-Tronic landet der erste von zwei guten Diesel auf Platz 13.

37 Testautos sind "befriedigend". Rund jedes vierte Auto schneidet "ausreichend" (24) ab. Etwa jedes fünfte ist "mangelhaft" (22). Am Ende der Umweltliste stehen große und schwere Diesel mit Allrad.

Ecotest: Eigene Kriterien für Schadstoffausstoß

Der Ecotest basiert auf dem seit September 2017 gültigen sogenannten WLTP-Zulassungszyklus, den der Club um eigene Kriterien erweitert hat. So erhöhte er zum Beispiel die Zuladung und ergänzte einen Autobahnzyklus mit höheren Geschwindigkeiten. Außerdem lagen für den Schadstoffausstoß und den CO2-Ausstoß strengere Kriterien an. Die Liste wird laut ADAC stets aktualisiert und erweitert.

Quelle: DPA