Tanken

ADAC: Benzin- und Dieselpreise steigen um 1,7 Cent

Sowohl Benzin als auch Diesel kosten über einen Cent mehr pro Liter als noch in der vergangenen Woche, zeigt eine Auswertung des ADAC. Vor allem im Vergleich zum Tiefststand zu Beginn des Jahres ist das Tanken demnach deutlich teurer geworden.

Benzinpreis-Vergleich© Visionär / Fotolia.com

München - Seit Wochen kennen die Durchschnittspreise für Benzin und Diesel nur eine Richtung: nach oben. Diese Entwicklung setzt sich fort. Laut aktueller Auswertung des ADAC verteuerte sich ein Liter Super E10 im Bundesdurchschnitt binnen einer Woche um 1,7 Cent auf 1,468 Euro, für einen Liter Diesel müssen Autofahrer im Mittel 1,294 Euro bezahlen, ebenfalls 1,7 Cent mehr als in der Vorwoche. Damit ist der Benzinpreis seit seinem Jahresstiefststand Ende Januar um mehr als 16 Cent gestiegen.

Warum steigen die Preise für Benzin und Diesel?

Ein Grund für den Anstieg sind die angekündigten verschärften US-Sanktionen gegen den Iran, so der Automobilclub. Ein Barrel Rohöl der Sorte Brent verteuerte sich demnach deutlich auf mehr als 74 Dollar. Zudem habe auch der Euro gegenüber der amerikanischen Währung leicht nachgegeben.

Diana Schellhas