Aktuelle Nachrichten vom Gasmarkt

Nachrichten, Hintergrundinformationen und Wissenswertes vom Gasmarkt finden Sie hier in der News-Rubrik von Strom-Magazin.de. Die Informationen in dieser Rubrik wenden sich vornehmlich an Privatverbraucher und enthalten zahlreiche Verbrauchertipps und Preishinweise.

  • Nord Stream 2: USA verzichten auf Sanktionen gegen Pipeline-Betreiber

    Entspannung im Streit um die Gas-Pipeline Nord Stream 2. Die USA verhängen keine Sanktionen gegen die Betreibergesellschaft. US-Präsident Joe Biden nimmt Rücksicht auf die Beziehungen zu Deutschland.

    weiter
  • Nord-Stream-Leitung darf auf deutschen Meeresboden abgelegt werden

    Der Bau der Gaspipeline Nord Stream 2 kommt voran, nur noch wenige Kilometer fehlen für die Fertigstellung. Vom BSH gab es jetzt grünes Licht, einen Teil der Leitung auch in deutschen Gewässern abzulegen. Hier hatte eine Klage zu einem vorrübergehenden Bau-Stopp geführt.

    weiter
  • Wie zufrieden sind Kunden mit ihrem Gasanbieter?

    Ein großer Teil an Verbrauchern ist zufrieden mit ihrem Gasanbieter. Eine aktuelle Umfrage zeigt, dass viele Versorger von ihren Kunden etwa bei Preis und Service gute Bewertungen erhalten. Die Wechselbereitschaft ist dennoch groß.

    weiter
  • Preisschwankungen an Tankstellen nehmen zu

    An den Tankstellen hat sich das Auf und Ab der Preise weiterbeschleunigt, berichtet das Bundeskartellamt. Wie viel man an ein und derselben Tankstellen im Verlauf des Tages zahlt, kann um bis zu 12 Cent pro Liter variieren.

    weiter
  • IEA erwartet eine steigende Ölnachfrage

    Die globale Ölnachfrage soll den Schätzungen der Internationalen Energieagentur zufolge 2021 wieder steigen. Auch die Organisation erdölexportierender Länder geht von einer Wachstumsprognose von 190.000 Barrel pro Tag aus.

    weiter
  • Spritpreise ziehen deutlich an

    Die Spritpreise klettern seit etwa fünf Monaten in die Höhe. Ein Grund dafür ist die Einführung des CO2-Preises. Wie der ADAC mitteilt, ist insbesondere Superbenzin der Sorte E10 deutlich teurer geworden – auch noch einmal in der vergangenen Woche.

    weiter
  • Deutsche Post DHL will bis 2050 CO2-frei sein

    Die Deutsche Post DHL will verstärkt auf Nachhaltigkeit setzen und plant, bis 2030 sieben Milliarden Euro zu investieren. Damit soll der CO2-Ausstoß drastisch gesenkt werden. Bis 2050 will der Logistik-Konzern keine fossilen Treibstoffe mehr nutzen.

    weiter
  • Gasag geht im Streit um Berliner Gasnetz als Gewinner hervor

    Seit Jahren streiten der private Betreiber Gasag und der Berliner Senat um den Betrieb des Gasnetzes der Hauptstadt. Der Bundesgerichtshof hat nun zugunsten des Privatunternehmens entschieden. Einen ähnlichen Streit hatte es auch um das Stromnetz gegeben.

    weiter
  • Bericht: 18 Firmen steigen aus Nord-Stream-Projekt aus

    Von dem Bau der Ostsee-Gaspipeline Nord Stream 2 tritt anscheinend ein ganzer Schlag an Firmen zurück. Hintergrund sind die Sanktionsdrohungen der USA. Einem Bericht des US-Außenministeriums zufolge haben mindestens 18 Firmen ihren Rückzug zugesichert.

    weiter
  • Bitkom: Deutlich mehr Ladestationen für E-Autos in Großstädten

    Mehr Ladestationen für E-Autos und mehr alternative Antriebe im öffentlichen Nahverkehr machen Deutschlands Großstädte klimafreundlicher. Der Digitalverband Bitkom hat den Einsatz digitaler Technologien überprüft und Ergebnisse zur Mobilitätswende veröffentlicht.

    weiter
  • Gasspeicher noch zu 34 Prozent gefüllt – Gazprom will mehr liefern

    Der russische Konzern Gazprom plant offensichtlich die Liefermengen an Gas zu erhöhen, die über die Ukraine nach Europa fließen. In Deutschland wurde in den letzten Wochen deutlich mehr geheizt, die Gasspeicher sollen nach Angaben des Verbands der Gaswirtschaft noch zu 34 Prozent gefüllt sein.

    weiter
  • IEA kürzt Prognose für Rohölnachfrage für 2021 erneut

    Die Internationale Energieagentur IEA hat ihre Jahresprognose für das Jahr 2021 erneut senken müssen. Die Beschränkungen durch die Corona-Pandemie wirken sich im ersten Halbjahr noch stark auf die Rohölnachfrage aus.

    weiter
  • VW-Abgasaffäre: Großteil an Entschädigungen abgewickelt

    Die Abgasaffäre um den Autofahrer VW hat Hunderttausende veranlasst, eine finanzielle Wiedergutmachung von dem Konzern einzufordern. Ein Großteil an Kunden soll eine Entschädigung erhalten haben. Für manche heißt es aber wohl warten.

    weiter
  • Erdgasstreit: Türkei und Griechenland nehmen Verhandlungen auf

    Die Türkei und Griechenland befinden sich im Dauerstreit um Erdgasvorkommen im Meeresgebiet vor Zypern. 2020 wäre der Streit beinahe militärisch eskaliert. Jetzt haben die Länder nach einer fünfjährigen Pause wieder Sondierungsgespräche aufgenommen.

    weiter
  • Zeitung: Bilfinger verabschiedet sich aus Nord-Stream-Projekt

    Gegen den Bau der Pipeline Nord Stream 2 haben die USA schon lange mit Strafmaßnahmen gedroht. Ganz kurz vor dem Regierungswechsel erfolgte jetzt die erste Bestrafung. Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, ist daraufhin Industriedienstleister Bilfinger aus dem Projekt ausgestiegen.

    weiter
  • ADAC: Benzin ist in Bayern am günstigsten

    Der ADAC hat die Preise für Benzin und Diesel in den einzelnen Bundesländern miteinander verglichen. Diesel kostet aktuell in Rheinland-Pfalz am wenigsten, Benzin ist in Bayern am günstigsten.

    weiter
  • Umwelt-Stiftung für den Bau von Nord Stream 2: kein Widerspruch in sich?

    Der Bau der Gas-Pipeline Nord Stream 2 sorgt erneut für Diskussionen. Diesmal geht es nicht etwa um Sanktionen durch die USA, sondern um die Gründung einer Umweltstiftung, die den Bau der Pipeline und gleichzeitig die Klimaziele Deutschlands unterstützen soll.

    weiter
  • Preise für Benzin und Diesel sind zu Jahresbeginn gestiegen

    Benzin und Diesel kosten mehr als vor dem Jahreswechsel. Ist das bereits der Preisanstieg, der Aufgrund der Einführung des CO2-Preises und der Erhöhung der Mehrwertsteuer zu erwarten war oder wird es noch teurer?

    weiter
  • Einnahmen durch CO2-Zertifikate sinken – Gebühr für Öl und Sprit kommt

    Wer CO2 in die Luft bläst, muss dafür bezahlen. Für Kraftwerke und andere Industrieanlagen gilt die Regel schon lange. 2020 nahm der Staat mit den sogenannten Emissionsrechten weniger Geld ein als noch im Jahr zuvor. Zum Jahreswechsel wrude auch auch beim Tanken und Heizen ein CO2-Preis eingeführt.

    weiter
  • Experten: Spritpreise steigen zu Jahresbeginn kräftig

    Die Spritpreise sollen dem ADAC und dem Mineralölwirtschaftsverband zufolge zum Jahreswechsel stark steigen. Unter anderem soll die Einführung des CO2-Preises für einen Preissprung sorgen. Zur weiteren Entwicklung geben die Experten keine genauen Prognosen ab.

    weiter