Aktuelle Nachrichten vom Gasmarkt

Nachrichten, Hintergrundinformationen und Wissenswertes vom Gasmarkt finden Sie hier in der News-Rubrik von Strom-Magazin.de. Die Informationen in dieser Rubrik wenden sich vornehmlich an Privatverbraucher und enthalten zahlreiche Verbrauchertipps und Preishinweise.

  • Gabriel will CO2-Gesetz für Stromkonzerne

    Der CO2-Ausstoß müsste für das vom Bund festgesetzte Ziel noch deutlich sinken. Weil ein großer Teil der Emissionen aus den Braunkohlekraftwerken kommt, wird über deren Schließung debattiert. Sigmar Gabriel will einem Bericht zufolge die Stromkonzerne zu weniger CO2 verpflichten.

    weiter
  • Gesetzesentwurf für Fracking steht

    Fracking soll in Deutschland unter strengen Auflagen erlaubt werden. Nach wochenlangen Verhandlungen hat die Bundesregierung einen Gesetzesentwurf vorgelegt, der Fracking grundsätzlich erlaubt, jedoch den Konzernen hohe Hürden in den Weg stellt. Der Schutz von Umwelt und Trinkwasser habe Priorität, so Umweltministerin Hendricks.

    weiter
  • Pilotanlage verwandelt CO2 in Kraftstoff

    Wenn man CO2 in Kraftstoffe umwandeln könnte, wäre das eine entscheidende Entwicklung für den Klimaschutz. Gleichzeitig wäre es ein Schritt zu mehr Unabhängigkeit von fossilen Brennstoffen. In Dresden wurde eine Pilotanlage in Betrieb genommen, die genau das verspricht.

    weiter
  • IPCC: Sofortiges Handeln gegen Erderwärmung notwendig

    Für das Weltklima stehen die Karten schlecht, wenn nicht sofort und entschlossen gehandelt wird. Das ist eine der wichtigsten Aussagen des 5. Teils des Weltklimaberichts. Die Forscher kommen zu dem Ergebnis, dass bei sofortiger Reduzierung der Treibhausgase die Erderwärmung um vier Grad Celsius verhindert werden kann - und zwar noch vergleichsweise günstig.

    weiter
  • Gasstreit: Einigung zur Versorgung über den Winter

    Die Gasversorgung für Europa ist mit einer Einigung zwischen Russland und der Ukraine wieder sicherer. Beide Parteien konnten sich auf die Versorgung bis zum März 2015 und einen Höchstpreis einigen. Offen war bis zuletzt, wie genau die Rückzahlung der Schulden durch die insolvente Ukraine aussehen wird.

    weiter
  • Ukraine: Vorläufige Einigung im Gasstreit

    Im Gasstreit mit Russland soll ein "Winterpreis" die krisengeschüttelte Ukraine durch die eiskalten Monate bringen. Vor einer Beendigung des Streits müsse jedoch noch geklärt werden, wie die Ukraine ihre aufgelaufenen Schulden an Gazprom zurückzahlen will.

    weiter
  • Neue Sanktionen treffen Russlands Energiefirmen

    Mit neuen Sanktionen soll weiterer Druck auf den russischen Präsidenten Wladimir Putin ausgeübt werden. Sie beziehen sich auf den Handel mit den Anleihen der Energieunternehmen Rosneft, Transneft und Gazprom Neft, beinhalten aber auch Einreiseverbote und Kontensperrungen für 24 Personen.

    weiter
  • EnBW stärkt Gasgeschäft durch Anteilskäufe

    EnbW kauft die Anteile der Gasgesellschaft GVS sowie die von Terranet komplett auf. Zuvor hielt der Konzern 50 Prozent der Anteile in der Hand, die andere Hälfte gehörte dem italienischen Konzern Eni. EnBW hatte angesichts schrumpfender Gewinne erst kürzlich geäußert, sich stärker im Bereich der Erneuerbaren positionieren zu wollen.

    weiter
  • EU-Firmen wollen Konkurrenz zu Gazprom bilden

    Die Energieabhängigkeit Europas ist seit der Ukraine-Krise ein viel diskutiertes Thema. Vor diesem Hintergrund könnte sich die europäische Gaswirtschaft durch eine grenzüberschreitende Fusion neu organisieren und sich damit als Konkurrent zu dem russischen Lieferanten Gazprom positionieren.

    weiter
  • Gaspipeline in der Ukraine explodiert

    Eine Gaspipeline in der Ukraine, die auch Europa mit Gas versorgt, wurde bei einer Explosion beschädigt. Zu dem Vorfall kam es, nachdem Russland der Ukraine den Gashahn zugedreht hatte. Die Regierung in Kiew hält einen Sabotageakt für möglich.

    weiter
  • 900 Millionen CO2-Zertifikate sollen vom Markt

    Die CO2-Emissionen in Deutschland steigen weiter an, obwohl der Anteil an Ökoenergie bereits bei rund 25 Prozent liegt. Dieses sogenannte Energiewende-Paradox existiert unter anderem, weil die Kosten für den Ausstoß von CO2 zu niedrig sind. Die Regierung will nun 900 Millionen Zertifikate vom Markt nehmen.

    weiter
  • Gasstreit: Klagen bei Schiedsstelle eingereicht

    Im Gasstreit scheint noch immer keine Annäherung in Sicht. Auch nach Ablauf eines weiteren Ultimatums von russischer Seite konnte keine Einigung erzielt werden. Angedrohte Lieferstopps könnten auch die EU treffen. Nun sollen beide Parteien eine Klage beim der internationalen Schiedsstelle eingereicht haben.

    weiter
  • Koalition plant Fracking-Gesetz bis zum Sommer

    Fracking stellt für viele Staaten angesichts der aktuellen Krise eine Alternative zum russischen Erdgas dar. Die Methode gilt als umstritten, da die Folgen für Mensch und Natur bisher nicht geklärt sind. Die große Koalition soll nun an einem Regelwerk arbeiten, das strenge Auflagen für die Anwendung in Deutschland vorsieht.

    weiter
  • Ukraine zahlt Teil der Gasschulden zurück

    Im Gasstreit mit Russland hat die Ukraine auch auf Druck der EU einen Teil ihrer Milliardenschulden bezahlt. Damit wird Russland nicht - wie zuletzt angedroht - von diesem Dienstag an den Gashahn zudrehen. So sind auch Liefereinschränkungen in die Europäische Union zunächst abgewendet.

    weiter
  • Moskau feiert Mega-Gasdeal mit China

    Der Gasvertrag zwischen Russland und China wurde nach jahrelangen Verhandlungen jetzt geschlossen. Für 400 Milliarden US-Dollar wird China nun über 30 Jahre lang mit russischem Gas versorgt. Strategisch ist der Deal nicht ohne Bedeutung: Experten sehen in der Vereinbarung auch ein Druckmittel gegen Europa.

    weiter
  • Russisches Gas könnte nach China gehen

    Inmitten des Ukraine-Streits mit den USA und der EU will Russland seine Partnerschaft mit China ausbauen. Bei seinem Besuch will Präsident Putin einen umfassenden Gasvertrag schließen. Ein Spitzengespräch zwischen Ukraine, Russland und EU steht ebenfalls noch an; darin soll geklärt werden, wie viel Geld von der Ukraine noch für Gaslieferungen zu zahlen ist.

    weiter
  • Industrie konnte CO2-Zertifikate bunkern

    CO2-Zertifikate für die Industrie gab es 2013 laut der Deutschen Emissionshandelsstelle mehr als genug. Sogar für einen Vorrat mit einem Marktwert von 551 Millionen Euro soll es über die vergangenen Jahre gereicht haben. Stromerzeuger hätten dagegen Emissionsrechte für 1,6 Millionen hinzugekauft.

    weiter
  • Ölpreisbindung von BGH gebilligt

    Die Ölpreisbindung bei Erdgaslieferungen ist nach einer Entscheidung des BGH bei Firmenverträgen durchaus akzeptabel. Aufgrund fachmännischen Wissens seien Unternehmer dazu in der Lage, derartige Klauseln in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen vorab selbst zu beurteilen.

    weiter
  • G7 suchen Alternativen zu russischem Gas

    Die sieben führenden Industriestaaten suchen nach Alternativen zu russischem Gas. In Rom wurde dazu ein 13-Punkte-Plan beschlossen, der unter anderem neue Gasspeicher, mehr Pipelines und Flüssiggas-Importe umfasst. Kurzfristig ganz von Gas aus Russland unabhängig zu werden ist allerdings kaum möglich.

    weiter
  • Moskau sichert Gas nur noch bis Ende Mai zu

    Im Gaskonflikt verhärten sich die Fronten anscheinend immer weiter. Die Gasversorgung für Europa und die Ukraine ist nur noch bis Ende Mai gesichert, teilte EU-Energiekommissar Günther Oettinger mit. Die Ukraine soll ihre Gasschulden bis zum 16. Mai begleichen.

    weiter