Neue Wohnung und der billigste Strom - Ich hab's versucht

Dieses Thema im Forum "Yello" wurde erstellt von ToB, 20. Februar 2003.

  1. ToB

    ToB Starter

    Registriert seit:
    26. Juli 2002
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi,
    jetzt muss ich doch mal veröffentlichen, wie begeistert ich von Yello bin.

    Da ich seit ein paar Tagen eine neue Wohnung habe, habe ich versucht, auch einen günstigen Stromanbieter bekommen.

    Also Tarifrechner angeschmissen, Ergebnis angesehen und bei Yello zum 15.02. angemeldet.

    Ein paar Tage später bekam ich dann auch schon Post, mit der Bitte, meine Zählernummer und meinen bisherigen Stromanbieter mitzuteilen. Da es eine neue Wohnung ist, habe ich sowas aber nicht.
    Also hab ich bei Yello angerufen und folgendes gehört:
    1. Man muss schon einen Stromanbieter haben, um zu Yello zu wechseln
    2. Zum 15. anmelden geht schonmal garnicht
    3. Die Anträge werden immer gesammelt freigeschaltet, der nächste Termin wäre im April.

    Also solle ich mich doch bitte bei dem 'zuständigen' Stromanbieter anmelden, mir eine Kundennummer geben lassen, und dann wieder kündigen...

    Tja, so ist das und so stellen die sich das vor.
    Aber wer nicht will, der hat wohl schon.

    Wie war der Spruch? Der Kunde wünscht das? Oder eher VORSICHT KUNDE?
     
  2. karl-der-kaefer

    karl-der-kaefer Starter

    Registriert seit:
    21. März 2002
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Kiel
    Also entweder, Yello benutzt das gleiche Call-Center wie wir, oder Du hattest richtig Pech....

    -Versuch es besser gleich noch mal -

    Es ist natürlich Unsinn, dass Du bereits einen Stromanbieter haben musste, damit Du Strom von Yello beziehen kannst, darum gibt es ja immer spezielle Regelungen bei Aus- und Einzügen. Allerdings ist das kein Anbieterwechsel, da Du ja noch keinen Anbieter hast....

    Richtig ist also folglich, das Du einen Stromanbieter haben musst um zu Yello zu wechseln. (Man beachte den feinen Unterschied).

    Zum 15. eines Monats anmelden bringt tatsächlich Problem für Yello mit sich, vor allem, wenn Du dich nicht einen Monat vorher meldest. Das liegt daran, dass Yello den für dich benötigten Strom ins Netz einspeisen muss. Dafür muss Yello s.g. Fahrpläne an den jeweiligen Übertragungsnetzbetreiber schicken, in denen steht wieviel Energie zu welchem Zeitpunkt eingespeist wird. Diese Fahrpläne sind Monatspläne und werden zum Ende eines Monats für den nächsten Monat festgelegt. Wenn Du dich also am 10. bei Yello meldest um ab dem 15. versorgt zu werden, dann hat Yello ein Problem.

    Allerdings ist mir bekannt, dass alle Lieferanten dieses Problem in Kauf nehmen, bevor sie einen Kunden nicht beliefern und verlieren - auch Yello.

    Und natürlich werden die Anträge normalerweise gesammelt freigeschaltet. Schließlich wird Yello nicht jeden Kunden einzeln beim jeweiligen Netzbetreiber anmelden, es sei denn, dass dieser Kunde keinen standardisierten Lieferbegin hat.

    Lange Rede - kurzer Sinn:

    Wenn Du zu Yello willst, 'ruf noch mal da an...

    VIEL GLÜCK !!! :D
     
  3. ToB

    ToB Starter

    Registriert seit:
    26. Juli 2002
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi,
    danke schonmal für die Erklärung.
    Aber inzwischen ist der 15. ja auch schon rum und der Lichtschalter wurde auch schon betätigt. Somit muss ich mich jetzt erstmal bei der bewag anmelden.

    Aber früh genug hatte ich mich eigentlich bei Yello gemeldet.

    Naja, mal schauen, wieviel ich wirklich spare, aber nach der ersten Erfahrung mit Yello bin ich natürlich nicht geneigt, denen hinterherzulaufen.

    Wie es aussieht, haben sie ja schon genug Kunden :O

    Bis dann
    Tobias
     
  4. Maverico

    Maverico Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    31. Januar 2002
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wenn Du ganz großes Pech hast, bist Du erstmal nach AVBEltV, den Anschlußbbedingungen für Netzkunden 1 ganzes Jahr an Deinen Netzversorger also wohl die Bewag gebunden. Da Yello eh die Preise erhäht hat, lass Dir also gleich mal ein Angebot von der BEWAG schicken. Das ist sicher nicht viel schlechter als Yello und so kannst Du das Jahr, falls die BEWAG drauf besteht auch gut überleben.
     
  5. Norbert78

    Norbert78 Gast

    ..gerade gefunden, ist dieses Angebot auch heute noch aktuell?
    Denn auf [Werbung entfernt] habe ich auch eine super Empfehlung bekommen können.

    Grüße!
     
  6. Gridpem

    Gridpem Routinier

    Registriert seit:
    19. September 2002
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    @ Maverico,
    in einigen Dingen bist Du nicht auf dem aktuellsten Stand.

    1. Die AVBEltV gilt sein Inkrafttreten der Grundversorgungsverordnung (GVV) nicht mehr. Das sind nun auch schon wiederein paar Jahre her.

    2. Die BEWAG gibt es auch schon seit ein paar Jahren nicht mehr, das ist heute Vattenfall Europe Berlin

    3. Die Jahresfrist für die Erstversorgung gilt ebenfalls seit Inkrafttreten der GVV nicht mehr. Jeder Kunde kann die Grundversorgung mit 4-wöchiger Frist kündigen und sich einen Lieferanten seiner Wahl suchen.

    Gruß aus Meck-Pomm
     
  7. Olicia P

    Olicia P Aufsteiger

    Registriert seit:
    19. September 2015
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Berlin
    Das ist Quatsch mit den vorherigen Stromanbieter. Einfach den Zählerstand übermitteln fertig. Vattenfall verweist dann auf den Anbieter, welche der Vormieter hatte.
     
Schluss mit steigenden Stromkosten. Zeit zu wechseln!