Wie soll ich mich jetzt verhalten

Dieses Thema im Forum "TelDaFax Energy" wurde erstellt von saramis, 24. Oktober 2010.

  1. saramis

    saramis Starter

    Registriert seit:
    24. Oktober 2010
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Leute,

    ich habe vor etwa 6 Wochen begonnen mit Strom und vor 3 Wochen mit Gas zu Teldafax zu wechseln.
    Ich habe beide Tarife jeweils mit 200e kaution und vorrauskasse fürs Jahr gewählt.
    Im Zuge der aktuellen Presse habe ich da nicht gerade ein gutes Gefühl dabei denen jetzt ~1600€ für ein Jahr anzuvertrauen.

    Die Kaution für Strom wurde bereits abgebucht, Gas noch nicht, wird aber wahrscheinlich jetzt die Woche passieren.
    Wie würdet ihr euch jetzt verhalten?
    Versuchen zu kündigen? Kaution zurückbuchen lassen?
     
  2. fundive

    fundive Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    29. August 2009
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Aufgrund eigener Erfahrung mit Teldafax wäre ich skeptisch. Bei mir war damals die erste Abbuchung auch in Rekordzeit vom Konto die Abrechnung dagegen wurde nach dem Stichtag erst 8 Monate später durchgeführt und bei der von mir dann vorgenommenen Kündigung gabs nochmal erhebliche Differenzen die ich erst durch Kontakte hier aus dem Forum lösen konnte.

    Ich bin inzwischen zufriedener Kunde von Naturwatt und habe dort korrekte zeitnahe Abrechnungen und bin auch ohne Kaution und Vorkasse deutlich günstiger als mein lokaler Versorger und beziehe obendrein noch Ökostrom.
     
  3. Paula4

    Paula4 Starter

    Registriert seit:
    2. November 2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo, ich habe das gleiche Problem und auch etwas skepsis was da jetzt mit der Firma wird. Die Abbuchungen sind vor 5 Tagen von meinem konto erfolgt. Mit Vorkasse für 1 Jahr, Sonderabschlag und Zuschlag für Mehrverbrauch sind das 977,-€. Noch könnte ich den Betrag über meine Bank zurück hohlen lassen. Aber rechtlich sicher etwas zweifelhaft und ich habe den Vertrag mit Vorkasse ja akzeptiert. Nur wenn ich das in der Presse und im TV alles so höhre und lesen kann, ist es schon fast unverantwortlich diesen Betrag jetzt noch zu zahlen. Kann ich von Teldafax eine Sicherheit anfordern bzw. wie sollte ich mich jetzt am besten verhalten.
    Zusehen wie die Leute jetzt mein Geld ausgeben und dann in die Pleite gehen, kann ja nicht der richtige Weg sein ?
     
  4. 0815-user

    0815-user Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Huhu,
    ich würde zuerst mit der kostenlose Sonderhotline telefonieren und meine
    Bedenken schildern.
    Teldafax wird Dir dann kulanter Weise auf monatliche Zahlung umstellen. Als Tarifkorrektur Presse wird das ganze bezeichnet. Die Mitarbeiter sind angewiesen die Umstellung bevorzugt zu behandeln.

    Somit können wir hoffentlich wieder ruhiger schlafen. Leider müssen wir, genau wie Teldafax die Verträge erfüllen. An sonsten beginnt automatisch ein Mahnverfahren.

    Die Kulanz wäre hin und was weis Gott was noch dann kommt.
    Auch ein Insolventverwalter würde das Geld einfordern.

    So habe ich es auch gemacht. Die Bearbeitung dauert natürlich jetzt noch etwas an. Einfach abwarten ... was sonst!

    Gruß 0815-user
     
  5. MeyerLansky

    MeyerLansky Fachmann

    Registriert seit:
    14. November 2009
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    0815-user: Das liest sich alles sehr fürsorglich, sehr insidergeprägt und so, als wollten Sie Teldafax-Kunden auf Teufel komm raus beruhigen. Wenn ich das lese, kann ich mich des Eindrucks nicht erwehren, dass Sie von Teldafax überzeugt (worden) sind und Ihre Ratschläge sehr teldafaxlastig sind. Deshalb würde ich Ihre Ratschläge mit großer Vorsicht "genießen". Jedem, der jetzt in Sorge über abgeschlossene Verträge mit Tf ist, kann ich nur raten, sich beim Anwalt unabhängigen Rechtsrat zu holen und klären zu lassen, ob man den Vertragsschluss mit Tf widerrufen kann, ob man in einer solchen Situation Vorauszahlungen leisten muss oder aber geleistete Zahlungen ggf. zurückbuchen lassen kann (all das ist m.E. vom jeweiligen Einzelfall abhängig, deshalb sämtliche Unterlagen mit zum Anwalt nehmen!); parallel würde ich ggf. versuchen, Tf rechtzeitig vor Ablauf der Rückhbuchungsfrist zu einer bindenden Vertragsänderung (monatliche Zahlung) zu veranlassen. Der von mir erwähnte unabhängige Rechtsrat kostet zwar ein paar Euro. Das sollte es einem aber wert sein, wenn andernfalls im Falle der Insolvenz der gesamte Vorauszahlungsbetrag für ein Jahr futsch ist.
     
  6. Paula4

    Paula4 Starter

    Registriert seit:
    2. November 2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    So, ich habe Versucht dort etwas zu erreichen. Das Gespräch wurde einfach nach meiner Erklärung und meinem Angebot der Umstellung auf monatliche Abschläge nach ca. 20 Sekunden ohne Grund beendet. Erneuter Anruf wurde nicht angenommen. Mehrfache Versuche bis jetzt immer erfolglos. Da bleibt dann doch nur noch der RA, aber das kostet wieder Geld und eigentlich wollte ich doch Geld ( Stromkosten )einsparen.
    Ich hoffe nur, das Geld ist nicht einfach weg.
     
  7. henneb99

    henneb99 Starter

    Registriert seit:
    4. November 2010
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    hallo,

    ich hoffe, es kann mir jemand helfen!

    ich habe derzeit den Gasantrag von TELDAFAX vorliegen um mein Gas umzumelden.

    Es steht da, wenn ich den unterschriebenen Antrag zurücksende, buchen sie die 200 € ab.

    Nach Allem, was ich gehört habe, möchte ich den Vertrag nicht mehr abschließen.

    Was muss ich tun, um da raus zu kommen?

    Gruß Martin
     
  8. felix2000

    felix2000 Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    18. November 2007
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Dein Post ist mir nicht ganz klar.

    Hast du den Vertrag nun schon abgeschlossen, oder liegt er dir noch vor, ist von dir unterschrieben, aber noch nicht abgeschickt? Wenn der Vertrag noch nicht abgeschlossen ist, dann lass es doch einfach uns schicke nichts an Teldafax zurück.

    Offensichtlich fehlt ja Teldafax noch etwas um bei dir abbuchen zu können. Die Unterschrift – der Vertrag von dir vielleicht?

    Gruß
     
  9. henneb99

    henneb99 Starter

    Registriert seit:
    4. November 2010
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Hallo felix2000,

    Vielen Dank für Deine Antwort.
    Es ist so, wie Du vermutest.

    Der Vertrag liegt unterschrieben bei mir, ich habe ihn jedoch nicht abgeschickt.

    Was ich wissen will ist Folgendes:

    Ich habe den Antrag online gestellt und bin mir nun nicht sicher, ob das schon Rechtsgültigkeit hat, denn die haben ja meine Email-Adresse
    und die persönlichen Daten.

    Da Ich warte am besten erst mal ab, ob noch was kommt.


    Ein schönes Wochenende an Felix2000 und alle anderen die den Beitrag lesen.
     
  10. Mix

    Mix Power-User

    Registriert seit:
    21. Februar 2003
    Beiträge:
    1.220
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    MoinMoin,

    Du gibst Dir selbst Antwort:

    Du hast einen ANTRAG gestellt, den VERTRAG aber noch nicht unterschrieben verschickt.

    Ausßerdem gibt es noch das Fernabsatzgesetz, dass einen Widerruf innerhalb von zwei Wochen ermöglicht...

    So long
     
  11. MeyerLansky

    MeyerLansky Fachmann

    Registriert seit:
    14. November 2009
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @henneb99: Du brauchst Dir keine Sorgen zu machen. Nach Deiner Schilderung ist ein Vertrag nicht zustande gekommen. Ansprüche der Fa. Tf gegen Dich bestehen danach nicht.Also: Unterlagen abheften und sich freuen, dass man noch einmal davon gekommen ist.

    Viele Grüße
    ML
     
  12. lemming

    lemming Starter

    Registriert seit:
    12. November 2010
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    ne, nee... so einfach ist das nu auch wieder nicht.

    TelDaFax AGB 2.1:
    Der Stromliefervertrag kommt durch einen schriftlich, telefonisch
    oder online erteilten AUFTRAG des Kunden und den Zugang einer entsprechenden
    AUFTRAGSBESTÄTIGUNG der TelDaFax beim Kunden zustande.

    Nix Unterschrift.

    Mir geht es genauso. Ich will auch wieder raus aus dem Vertrag, habe aber leider die 14 Tage Frist seit dem telefonischen Auftrag verstreichen lassen.

    Ich glaube, da hilft nur hoffen, dass die nicht Pleite gehen!

    Gruss!
    und wieder ein Lemming...
     
  13. Mix

    Mix Power-User

    Registriert seit:
    21. Februar 2003
    Beiträge:
    1.220
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Moin,

    es ist kein Vertrag zustande gekommen. Nur anrufen und einen Vertrag anfordern ist eine Angebotseinholung und kein Vertragsabschluß.

    AGB´s gelten im Übrigen nur, wenn sie zur Kenntnis genommen wurden und das ausdrücklich erklärt wurde. Das ist telefonsich kaum möglich.

    ICH würde einfach mit einem vertrauenswürdigen Anbieter abschließen. Sicherheitshalber würde ich dann noch beim Netzbetreiber nachfragen, ob TDF die Lieferung angemeldet hat und falls ja dort schriftlich widersprechen.

    So long
     
  14. MeyerLansky

    MeyerLansky Fachmann

    Registriert seit:
    14. November 2009
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @Lemming: Wenn Dir Leute, die von Juristerei Ahnung haben, sagen, es ist kein Vertrag zustande gekommen, glaubst Du Ihnen nicht. Dein Bier. Wenn Du irgendeinen Bullshit in den zum Teil sowieso nichtigen AGBs einer unseriösen Firma wie Teldafax liest, deren Vorstandsvorsitzender gerade wegen Untreue für mehrere Jahre im Knast sitzt, glaubst Du den dortigen Angaben. Dein Bier. Lemming, ich glaube, Du hast Dir zu Recht den Nick, den Du jetzt hast, ausgewählt. Also spring und wirf Deine Kohle Tf in den Rachen. Wenn Du aber noch ein Fünkchen Verstand hast, uns aber nicht glaubst, geh zum Anwalt. Der wird Dir für teuer Geld dasselbe sagen wie wir. Aber das ist immer noch billiger als Tf so zum Zuge kommen zu lassen wie die das möchten - wie gesagt ohne Vertrag.
     
  15. columbus111

    columbus111 Aufsteiger

    Registriert seit:
    19. Mai 2010
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Da Ich warte am besten erst mal ab, ob noch was kommt.


    Hallo,
    das ist bestimmt nicht der richtige Weg. Die 14 Tage Widerspruchsrecht sollte man schon nutzen, wenn man sich nicht sicher ist.
    Danach ist wohl alles zu spät.

    Grüße von Hardy
     
Schluss mit steigenden Stromkosten. Zeit zu wechseln!