Teldafax: Unseriöses Unternehmen oder nur chaotischer Kundenservice??

Dieses Thema im Forum "TelDaFax Energy" wurde erstellt von Weselaner, 22. Januar 2010.

  1. Weselaner

    Weselaner Starter

    Registriert seit:
    22. Januar 2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Niederrhein
    Habe am 21.9.09 über VERIVOX Teldafax als neuen Gasliefereanten bestellt.

    Am 12.12.09 kommt ein netter Brief mit der Bestätigung, daß ich ab 1.12.09 mit Gas beliefert werde. Ab Januar sollen €127,00/Monat abgebucht werden.

    Erste "Überraschung": Gemäß Auskunft meines Netzbetreibers soll ich über 30.000 kwh im Vorjahr verbraucht haben; stimmt aber nicht, es waren nur knapp 25.000 kwh. Man versucht sich also ungerechtfertigt zu hohe Vorauszahlungen einzustreichen (Zinsgewinne oder gar Schneeballsystem???).

    Am 17.12.09 Brief geschrieben und gebeten, Vorauszahlungsraten auf 23.000 kwh anzupassen, da zusätzliche Isoliermamßnahmen vorgenommen wurden.

    Zweite Überraschung: Etwa zeitgleich ruft eine Dame des vorigen Versorgers an und erzählt mir, daß eine Nachricht des Netzbetreibers zwecks Anbieterwechsel vorliege. Es liegt aber keine Kündigung vor; Hätte von Teldafax an den Vorversorger geschickt werden müssen.

    Es folgen nun diverse Telefonate mit Teldafax:
    Dritte Überraschung: Auf tel. Nachfrage am 22.12.09 stellt man fest, daß die Kündigung "versehentlich" an den Netzbetreiber (Stadtwerke Wesel) geschickt wurde. Man versichert mir, die Kündigung umgehend nachzuholen; man will sogar versuchen, das rückwirkend hinzubekommen.
    Selbst wenn die Kündigung vom Vorversorger rückwirkend nicht anerkannt wird, will man mir die Preisdifferenz bis zum ordentlichen Übergang ersetzen. Man verspricht mir auch, das schr. per email zu bestätigen. Klingt eigentlich ganz gut. Die sind echt super (freu), es wird mir also kein Schaden dadurch entstehen, daß die Preise beim vorvbersorger höher sind.(Ich kann es vowegnehmen: Nichts kam).

    Am 30.12.09 nochmal angerufen und nachgefragt, wie es mit der fehlenden Kündigung aussieht. Die Dame am Telefon vertröstet mich nun damit, daß man nun noch auf eine Bestätigung vom Netzbetreiber wartet, daß die Versorgung übernommen werden darf. Komisch ?!? Ich denke, die haben die doch schon...Soll Mitte Januar nochmal anfragen, ob alles mit dem Vorversorger geklärt ist. Auf mein Nachfragen, ob meine Brief mit der Bitte um Reduzierung der monatlichen Abschläge eingegangen sei, wurde mir der Eingang bestätigt. Man werde die monatlichen Vorauszahlungen auf € 101,00 reduzieren. Mittlerweile leuchetn bei mir aber sämtliche Alarmlampen auf...

    Vierte Überraschung:
    Am 4.1.2009 werden €127,00 von Teldafx von meinem Konto abgebucht. Der Vorversorger hat ebenfalls abgebucht.

    Fünfte Überraschung:
    Vorversorger bestätigt am 6.1.2009, daß immer noch keine Kündigung vorliegt.

    Lasse umgehend die Abbuchung von Teldafx zurückholen und sende am 6.1.2009 ein Einschreiben mit Rückantwort an Teldafax. Einzugsermächtigung entzogen und Frist zur "lückenlosen Klärung" der Übernahme mit dem Vorversorger bis zum 21.1.2010 gesetzt. Falls nicht, werde ich vom Vertrag zurücktreten. Um schriftliche Mitteilung gebeten.

    Sechste Überraschung:
    Heute am 22.1.2010 flattert mir ein Mahnschreiben von diesem "Negativunternehmen" ins Haus. Keine Wort zu meinem Brief vom 6.1.09.
    Stattdessen wird mit Abschalten der Versorgung und einem Inkassounternehmen gedroht !!! Wenn das kein vertrauensbruch ist.

    Jetzt habe ich die (Telda)Faxen aber satt:
    Werde jetzt vom Vertrag zurücktreten und (Rechtsschutz sei Dank)das Ganze nächste Woche einem Rechtsanwalt übergeben. Ausserdem werde ich Meldung dieses Sachverhaltes an die Bundesnetzagentur vornehmen.

    Fazit:
    Finger weg von Teldafx !!!! Nach diesen Erlebnissen drängt sich mir der Eindruck auf, daß es sich hier um ein höchst unseriöses Unternehmen handel, welches Kunden bei Anrufen bewusst vertröstet und mit falschen Aussagen zu beruhigen versucht, um an Geldbeträge zu kommen, für die keine Leistung erbracht wird. Darüberhinaus kommt die Frage auf, ob es sich bei den Machenschaften von Teldafx gar um ein bisher nicht durchschautes -aber raffiniertes- Schneeballsystem handeln könnte. Müsste Teldafax evtl. sogar Insolvenz anmelden, wenn alle unrechtmäßig einbehaltenen (und somit von Kunde geliehenen) Beträge auf einen Schlag zurückzuzahlen wären?? Die Foren (wie ich leider zu spät bemerkte) sind bezeichnenderweise voll von höchst fragwürdigen Verhaltensweisen dieses Unternehmens.

    Schaun wir mal, wie es nun weitergeht....

    Nachtrag am 3.2.2010

    habe am 21.1.2010 per Einschreiben meine Rücktritt vom Vertrag erklärt und forder die €100,00 Abschlag zurück.

    Am 27.1.2010 erhalte ich ein Schreiben vom Vorversorger, daß mein Vertrag (durch TeldaFax) gekündigt sei und die versorgung zum 28.2.2010 ausläuft. Teldafax hat also endlich beim Vorversorger gekündigt. Ist aber zu spät. da sie sich nicht an meine Freist gehalten haben.


    Siebte Überraschung:
    Am 28.1.2010 teilt mir TDF per email mit, daß sie mich ab 1.3.2010 mit STROM!!!! beliefern werden !?!?! Habe aber nie Strom bei denen bestellt.....

    Achte Überraschung:
    Trotz entzogener Einzugsermächtigung hat dieses "Unternehmen der Merkwürdigkeiten" am 1.2.2010 wieder auf mein Konto zugegriffen und €101,00 abgebucht :evil: Das passt gleich aus drei Gründen nicht:
    1. Keine Einzugsermächtigung,
    2. Vertrag ist gekündigt (Sonderkündigungsrecht)
    3. Selbst wenn der Vertrag nun zustande gekommen wäre, würde er erst ab 1.3.2010 bestehen; wieso wird dann schon am 1.2.2010 ein Abschlag abgebucht ???

    Habe die €101,00 umgehend zurückbuchen lassen.

    Fazit: Es gibt Unternehmen wie z.B TelDaFax, die bitten förmlich um einen Rechtsstreit;denn wer nur in abzockender Weise abbuchen kann und es nicht für nötig hält, verärgerten Kunden auf ihre Schreiben zu antworten, der versteht nur einen ganz gewissen Ton ...den bekommen sie jetzt auch. Habe mich heute entschlossen, jegliche Kommunikation mit diesem unternehmen einzustellen und sämtliche bisher angesammelten Unterlagen, Schreiben etc. meinem Rechtsanwalt übergeben. Der wird nun alles weiter regeln.
     
  2. TelDaFax Online

    TelDaFax Online Stammgast

    Registriert seit:
    23. Juni 2009
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Homepage:
    http://www.teldafax.de
    Hallo Weselaner,

    danke für Ihre Rückmeldung. Wir möchten Ihnen gerne unsere Unterstützung anbieten. Bitte melden Sie sich mit Ihrer Kundennummer unter reklamation@teldafax.de.

    Mit freundlichen Grüßen
    Ihr TelDaFax Kundenservice
     
  3. Weselaner

    Weselaner Starter

    Registriert seit:
    22. Januar 2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Niederrhein
    Sehr geehrter Kundenservice von TelDaFax,

    dazu ist es jetzt zu spät. Nachdem mehrere Schreiben an Sie unbeantwortet blieben, sah ich mich gezwungen Rechtshilfe in Anspruch zu nehmen. Seit gestern ist ein Rechtsanwalt für mich tätig, der nun alles weitere mit Ihnen regeln wird.

    Gruss,
    Weselaner
     
Schluss mit steigenden Stromkosten. Zeit zu wechseln!