Teldafax Sonderkündigungsrecht - laßt euch nicht verarschen !!!!!!!

Dieses Thema im Forum "TelDaFax Energy" wurde erstellt von Thomas B, 3. März 2011.

  1. Thomas B

    Thomas B Starter

    Registriert seit:
    3. März 2011
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Metallbaumeister
    Ort:
    Bayern
    An alle Mitbetroffenen von der sauberen Firma Teldafax,

    Laßt euch nicht einschüchtern von solchen "Mafiamethoden" :p ,

    Ein paar Rechte haben wir Verbraucher doch noch.

    Bei mir versuchte diese Firma auch das Sonderkündigungsrecht vorzuenthalten.

    Per Telefon und Schriftlich: Laut Tdf hat der Gesetzgeber das Sonderkündigungsrecht für Energie gekippt...., also weiter den erhöhten Preis zahlen für ein weiteres Jahr.

    Im Internet schwirrte oder schwirrt ein Herr von Teldafax umher, der angeblich von der Pressestelle von Teldafax ist und eine Lösung anbietet.... :tongue:

    Die sieht dann so aus, das man noch ein halbes Jahr länger für den billigeren Preis bei Tdf den Strom beziehen darf..... :evil:

    Bin deswegen beim Rechtsanwalt und verhandele seit 5 Monaten mit den Herren - mit Unterbrechung natürlich.
    Jetzt geht es noch um die Stromzahlungen in der Zeit wo Sie mich nicht aus dem Vertrag entlassen haben.

    Fakt ist!!!!!!!


    Innerhalb 4 Wochen nach der Erhöhung der Firma Teldafx die Kündigung per Einschreiben mit Rückschein schicken.

    W I C H T I G !!!

    - Das ihr hiermit von eurem Sonderkündigungsrecht gebrauch macht.

    - Den neuen Stromanbieterm mitteilen!

    - Vertragsende mitteilen!

    - G A N Z W I C H T I G!! Ist der Hinweis, das Ihr nur den Strom bis zum offiziellen Vertragsende bezahlt!!!

    - Und das Ihr Teldafax ausdrücklich untersagt, dass die ab Vertragsende keinen Cent mehr von eurem Konto abbuchen dürfen!!!!


    Bei weiteren Fragen einfach schreiben.
     
  2. Gasverbraucher

    Gasverbraucher Kenner

    Registriert seit:
    13. Februar 2011
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    München
    Hallo,

    TelDaFax interpretiert die Kündigung wg. Preiserhöhung als Widerspruch und nimmt die Preiserhöhung zurück.

    Die Preisfrage ist dann ja ob die Kündung dann trotz Rücknahme der Preiserhöhung noch wirksam ist.

    Was meint dein Anwalt dazu?

    Gruss
     
  3. Frala

    Frala Starter

    Registriert seit:
    9. März 2011
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Homepage:
    http://frala.iphpbb3.com
    Die Kündigung wurde als Widerruf eingetragen. Eine ordentliche Kündigung muss noch einmal erfolgen.
     
  4. monkimaus

    monkimaus Starter

    Registriert seit:
    18. März 2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Liebe Mitbetroffenen,
    bei mir hat der Vordruck der Verbraucherzentrale Wunder bewirkt.
    Einfach anpassen und über das Kundenportal von Teldafax abschicken. Nach 2 Stunden hatte ich die Bestätigung meiner Kündigung.

    Hier der Link:

    http://www.vz-rlp.de/musterbrief-teldafax

    Hier der -Wortlaut:

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    hiermit fordere ich Sie letztmals dazu auf mit meine rechtswirksame Kündigung vom xx.xx.20xx zu bestätigen. Ich bin seit 20xx TelDaFax-Kunde und laut der mit mir bei Vertragsschluss vereinbarten AGBs steht mir ein Kündigungsrecht bei Preisänderung zu. Ich habe innerhalb der vereinbarten Frist meinen Vertrag mit TelDaFAx wegen Preiserhöhung zum xx.xx.2011 gekündigt. Einer Änderung dieser AGBs oder neuen AGBs habe ich niemals ausdrücklich zugestimmt. Die Kündigung ist daher auf den Zeitpunkt der angekündigten Preisänderung wirksam. Ab diesem Zeitpunkt werde ich keinerlei Zahlungen mehr an Ihr Unternehmen leisten. Es besteht aufgrund wirksamer Kündigung ab diesem Zeitpunkt kein Vertrag mehr zwischen uns, daher besteht auch kein Zahlungsanspruch mehr.

    Melden Sie mich daher umgehend beim Netzbetreiber ab.
    Wegen Schäden, die ich aufgrund einer eventuellen Verzögerung hinnehmen muss, werde ich Sie gegebenenfalls gerichtlich auf Schadenersatz in Anspruch nehmen.
    Ich verweise auf die gesetzliche Pflicht mir die Kündigung innerhalb von 2 Wochen zu bestätigen.
    Ich verweise weiterhin auf die aus § 41 Absatz 1 Satz 1 Nr. 5 EnWG resultierende gesetzliche Pflicht einen Wechsel zügig zu ermöglichen.
    In diesem Zusammenhang verweise ich
    auf meine Möglichkeit einen Antrag wegen Pflichtverletzung nach § 65 EnWG auf Einleitung von Aufsichtsmaßnahmen bei der zuständigen Regulierungsbehörde (Bundesnetzagentur) zu stellen.

    Einer Schlussabrechnung sehe ich binnen einer Frist bis zum (1 Monat nach Vertragsende durch die Kündigung) entgegen.


    Mit freundlichen Grüßen



    Allen Betroffenen viel Glück!
     
  5. Strömchen

    Strömchen Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    4. März 2011
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @monkimaus

    Hattest du dir auch schon einen neuen Anbieter rausgesucht. Habe das Problem das ich von meinem Kündigungsrecht selbst Gebrauch gemacht habe in doppelter Ausführung per Fax und Einschreiben. Teldafax aber nur die Preiserhöhung zurückgenommen hat, nun behauptet Teldafax das kein Sonderkündigungsrecht vorliegt und ich erst zum 31.1.12 kündigen kann.

    In welcher Rubrik hast Du das im Kundenportal abgeschickt? Habe es jetzt unter Vertragliches Vertraulich versucht, da ich bei Kündigung keine Antwort mehr bekomme.
     
  6. mohlo

    mohlo Stammgast

    Registriert seit:
    13. Dezember 2010
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Am 18.03.2011 per E-Mail gekündigt und sofort einen neunen Anbieter (Rheinpower) zum 01.05.2011 beauftragt. Gestern erhielt Rheinpower eine Kündigungsablehnung. Daraufhin rief ich im TDF-Shop an. Man sagte mir dort, dass die Preiserhöhung rückgängig gemacht wurde und der Vetrag für 6 Monate zu den alten Konditionen weiterlaufen würde. Ich beharrte aber auf mein Kündigungsrecht und keine 20 Minuten später erhielt ich bereits die Kündigungsbestätigung per E-Mail. TDF bin ich nun los... Strm und Gas liefern in Zukunft die Stadtwerke Duisburg ;-)

    Kündigung vom 18.03.2011
    Kündigungsbestätigung vom 22.03.2011
     
  7. Harald

    Harald Starter

    Registriert seit:
    22. März 2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Chef natürlich!
    Ort:
    Hamburg
    Hallo, kleine Randbemerkung, Ich finde die Beiträge interessant, es ist jedoch schwer zu lesen da es hier (bei mir jedenfalls) ein Problem mit den Umlauten gibt, diese werden durch ein Sonderzeichen ersetzt... Vielleicht kann man das ja mal ändern, wäre echt super :p
     
  8. Gasverbraucher

    Gasverbraucher Kenner

    Registriert seit:
    13. Februar 2011
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    München
    Hallo,

    sehr interessant!

     
  9. Strömchen

    Strömchen Gelegenheits-User

    Registriert seit:
    4. März 2011
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Würde mich auch mal interesieren wieso es hier bei einigen klappt mit der Kündigung und bei anderen nicht? Bei Mohlo haben sie ja die Kündigung dann doch akzeptiert.

    Ich habe aber genau das selbe Problem wie Gasverbraucher, bei mir akzeptieren sie auch nicht mein Sonderkündigungsrecht und sagen sie haben ja den Preis zurückgenommen. Von Teldafax gibt es auch nur irgendwelche ausflüchte und jedesmal wird was neues behauptet, wenn man dann dochmal eine Antwort auf die Mails und Anrufe bekommt.

    Das ist ja als ob die Kunden mit einer `Zweiklassenmedizin` behandelt werden.
     
  10. Gasverbraucher

    Gasverbraucher Kenner

    Registriert seit:
    13. Februar 2011
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    München
    hi

    tja - dann muss sich TelDaFax auch eine "Zweiklassenmedizin" vom Verbraucher gefallen lassen. Z.B. solche Diskussionen wie diese hier. Gefällt dem Marketing gar nicht.

    Oder meine Passivität in Sachen Zahlungen. Ich bestehe auf das vertraglich vereinbartes Lastschriftverfahren. Mahnungen ignoriere ich. Gefällt der Buchhaltung gar nicht.

    Im Zweifel wird, wenn es vor Gericht geht, eine solche Zweiklassenbehandlung denen schon noch auf die Füsse fallen ;-) Gefällt der Rechtsabteilung gar nicht.

    Gruss
     
  11. Gini1802

    Gini1802 Starter

    Registriert seit:
    24. März 2011
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Germany
    Kann jetzt lachen :D
    Hatte auch Ärger mit TDF,hielt sich aber in Grenzen
    Bin seit 2007 Kunde, immer alles Paletti-bis mir die Preiserhöhung
    ins Haus flatterte,genau, nachdem mein neues Vertragsjahr begonnen hatte.
    Also,sofort gekündigt mit Einschreiben und Rückschein- nichts passierte,
    bis sich mein neuer Netzbetreiber meldete,daß TDF mich nicht aus den Vertrag läßt.
    Also, ran ans Telefon-Kannst du nur vergessen-Hotline total überlastet.
    Also übers Kundenportal und Kontaktformular ausgefüllt.
    Sofort von TDF reagiert-habe auch nicht fein gemeckert.Angeblich keine
    Kündigung da,obwohl der Rückschein unterschrieben zurückkam.
    Also Kopie von Kündigung gefaxt-und siehe da, TDF entschuldigte sich
    und bestätigte die Kündigung. Ging eigentlich alles recht flott,innerhalb von 2 Tagen war alles geregelt.

    -Alles hat ein Ende-nur die Wurst hat zwei-:]
     
  12. stromer2011

    stromer2011 Starter

    Registriert seit:
    29. März 2011
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Verfolge jetzt seit 3 Monaten alle möglichen Foren zu diesem Thema.
    Der Knackpunkt scheint zu sein, das Sonderkündigungs-Recht mit Nachdruck
    durchzusetzen. Nach den alten ABG (vor 2010) stand das sowieso in den ABG,
    und neuerdings einfach ausschliessen kann Teldafax es offenbar nicht.
    Nachdem ich auf diverse Faxe seit Anfang März (erst Widerspruch gegen die
    Preiserhöhung und dann Sonderkündigung) keinerlei Antwort bekam, habe ich
    heute dort nochmals versucht anzurufen (nachdem ja auch das lange nicht
    möglich war). Ergebnis:
    Kündigung akzeptiert, nach 5 Minuten war entsprechende mail bei mir.
    Alle meine Faxe waren im System hinterlegt, es hat sich nur niemand bei
    Teldafax für eine Bearbeitung zuständig gefühlt, oder sie sind einfach mit der Masse von Anfragen, Beschwerden, Kündigungen etc. überfordert.
    Wer sowieso seinen Vertrag vor dem 31.12.2009 abgeschlossen hat, kann mit den alten ABG argumentieren. Ausreden, es gäbe kein Recht auf Sonderkündigung
    (neue ABG und/oder nicht bei Dienstleistungen) sind nicht akzebtabel. Strom ist eine Ware und keine Dienstleistung. Teldafax MUSS die Kündigungen annehmen, und wie man sieht machen sie das letztendlich auch.
     
  13. mohlo

    mohlo Stammgast

    Registriert seit:
    13. Dezember 2010
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Heute läuft mein Stromvertrag mit TDF aus. Damit die Herren und Damen von TDF auch schnell ihr Geld bekommen, schicke ich heute die von mir erstellte Schlussrechnung an den Kundenservice. Viel bekommen sie ja nicht mehr von mir :D

     
  14. garaverli78

    garaverli78 Starter

    Registriert seit:
    23. Februar 2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo mohlo,

    mein Vertrag bei dem Chaotenladen läuft heute auch aus, weil ich ebensfalls eine Sonderkündigung ausgesprochen habe wegen der Preiserhöhung. Morgen beginnt dann erst Mal die Versorgung beim Grundversorger bevor ich wieder wechsele. Bei Teldafax sind dann zwei Abschläge noch offen, weil ich der Umstellung auf Überweisung widersprochen und auf Lastschrift bestanden habe, welche Sie mir schriftlich wieder eingeräumt hatten. Was ich aber nicht verstehe, warum teilst du Teladafax mit, dass die von dir noch was zu kriegen haben? Ich werde das nicht tun. Wenn die was von mir wollen, sollen die sich darum kümmern und nicht ich. Ich werde einfach morgen meinen Zählerstand dem Grundversorger und dem Netzbetreiber mitteilen und gut ist :) Sollte Teldafax mir eine Schlussrechnung schicken werde ich selbstverständlich zahlen. Allerdings nur das was denen zusteht. Ich werde z.B. Schadensersatz geltend machen, weil die meine Kündigung viel zu spät bestätigt haben und ich deshalb erstmal vom teureren Grundversorger übernommen werden muss.

    VG garaverli78
     
  15. Goggeline

    Goggeline Starter

    Registriert seit:
    4. April 2011
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    weiblich
    Beruf:
    Techn. Zeichnerin
    Ort:
    Heesen
    Hallo

    ich habe heute bei Teldafax angerufen, da ich per Einschreiben-Rückschein die Kündigung mit Sonderkündigungsrecht geschickt habe, mich gleichzeitig bei einem anderen Anbieter angemeldet habe, und diese auch an Teldafax geschrieben haben. Jetzt kam von Teldafax ein Schreiben, dass sie den normalen Kündigungstermin bestätigen. Das Telefonat verlief so, dass die Dame mir sagte, ich hätte kein Sonderkündigungsrecht,sie bestätigen meinen normalen Kündigungstermin, aber mit den alten Beträgen.
    Jetzt warte ich erst noch das Antwort-Schreiben ab, bezüglich meines Sonderkündigungsrechts. Dann sehen wir mal weiter.

    8o
     
  16. mohlo

    mohlo Stammgast

    Registriert seit:
    13. Dezember 2010
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Nicht locker lassen! Bei mir haben Sie zweimal (Strom und Gas) das Sonderkündigungsrecht (zum 01.04. und 01.05.) akzeptiert.

    Einfach Bezug auf die AGB (Stand Januar 2010) Ziff. 6.1 nehmen und kündige den Vertrag fristgerecht zum Zeitpunkt der Preiserhöhung. Alles andere ist nur Schadenbegrenzung seitens TDF.
     
Schluss mit steigenden Stromkosten. Zeit zu wechseln!