Teldafax Sonderkündigung

Dieses Thema im Forum "TelDaFax Energy" wurde erstellt von Dorothee, 22. Dezember 2010.

  1. Dorothee

    Dorothee Starter

    Registriert seit:
    22. Dezember 2010
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    weiblich
    Hallo, kleiner Beitrag zur "kundenfreundlichen" Hotline!!!
    Habe aufgrund der Strompreiserhöhung von meinem Sonderkündigungsrecht Gebrauch gemacht! Bekam heute nach 4 Wochen gleich zwei Schreiben. Eine "Kundeninformation Widerspruch Preisanpassung" und eine Antwort auf meine Kündigung! Gekündigt habe ich zum 31.12.2010. In meinen AGB`s die ich zu meinem Vertrag bekam (Sept 2007) steht unter Ziffer 7, dass ich bei einer Preiserhöhung kündigen kann. Die Dame im Callcenter (sehr unfreundlich) wollte mich unbedingt davon überzeugen, dass es diesen Punkt nicht gibt und das Teldafax nur einen Widerspruch duldet und somit die gesetzliche Kündingsfrist zum Tragen kommt (30.04.2011). Ich sehe das anders! Vielleicht kennt sich jemand aus? Habe jetzt nochmal auf meine AGB`s schriftlich per Einschreiben hingewiesen.
    Kann man sonst noch was tun? NIE WIEDER TELDAFAX!
    Danke Dorothee
     
  2. stromer55

    stromer55 Kenner

    Registriert seit:
    14. Februar 2010
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Hallo,
    für sie gilt Punkt 7 der AGB vom Dez. 2007, wenn Ihnen bis heute keine
    anderen AGBs zugegangen sind.

    7. Änderung der Preiskonditionen
    Bei der Erhöhung von Kostenfaktoren, die andere als die in Ziffer 1.4 genannten Ursachen haben, ist TelDaFax berechtigt, die vereinbarte Vergütung entsprechend anzupassen. TelDaFax teilt dem Kunden die Preisanpassung mindestens 6 Wochen vor ihrem Wirksamwerden mit. Der Kunde kann in diesem Fall das Vertragsverhältnis innerhalb eines Monats nach Zugang der Änderungsmitteilung zum Zeitpunkt des Wirksamwerdens der Preisanpassung kündigen.

    Beispiel: Zugang Preiserhöhungsschreiben 16.11.2010 mit Ankündigung der Preiserhöhung zum 01.01.2011.
    Sie reagieren sofort mit Sonderkündigung und TelDaFax schafft es sie bis
    30.11.2010 beim Netzbetreiber zum 31.12.10 abzumelden.
    Dann wären Sie ab 01.01.11 bei einem neuen Anbieter oder beim Grundversorger automatisch in der Ersatzversorgung.
    Meldet Sie TeldaFax nicht zum Ende des Monats November 10 beim Netzbetreiber
    ab oder ihre Kündigung erfolgt erst im Dezember verzögert sich die Abmeldung
    um einen Monat.
    Zu beachten ist hier immer der Kündigungszeitpunkt, der bleibt der 31.12.10.
    Da aber alle Versorger den §14 der Stromnetzzugangsverordnung beachten müssen
    gibt es eine Versorgung von einem Monat über den Kündigungszeitpunkt hinaus.
    Nehmen wir an heute 23.12. meldet sie Teldafax elektronisch bei ihrem Netzbetreiber ab. Das bedeutet es muss ein voller Monat vergehen und am darauffolgenden 1. sind sie weg von Teldafax.Das wäre der 01.02.2011.
    Für den zusätzlichen Monat ist Wertersatz zu leisten zu den Preisen der vergangenen 12 Monate.
    Soweit die Theorie. Es hat schon Fälle gegeben da wurde einfach beim Netzbetreiber nicht abgemeldet. Da hilft dann nur Geldhahn zudrehen und
    das Äußerste, eine Klage auf Freigabe der Netznutzungsrechte.
    Voraussetzung ist natürlich das sie was schriftliches in der Hand haben.
    Den beauftragten Call Center anrufen bringt doch nichts, der soll sich
    wenn Meldungen stimmen, in der Türkei befinden.
    Ich weis nicht ob reklamation@teldafax.de und info@teldafax.de noch erreichbar ist.
    Was ich nicht verstehe, warum haben sie nach 3 Versorgungsjahren nicht ordentlich gekündigt. Bei der derzeitigen Nachrichtenlage würde ich jede Möglichkeit zur Kündigung wahrnehmen. Haben sie auch die Kündigung des Lastschriftverfahrens bekommen, dann sind sie fein raus und können selbst bestimmen ob und wann sie Geld überweisen.
    Wenn Sie kein Geld überweisen kommt AGB 4.3 in Frage :
    Ist der Kunde mit der Zahlung von mindestens 50 EUR in Verzug, ist TeldaFax
    berechtigt, die Versorgung des Kunden vier Wochen nach schriftlicher Androhung zu kündigen.

    Es gilt nur was schwarz auf weis geschrieben steht und das sind die AGBs erste Adresse.

    Entschuldigung, ging nicht kürzer. Bei Fragen immer stromer55@hotmail.de

    mfg
    stromer55
     
Schluss mit steigenden Stromkosten. Zeit zu wechseln!